Zirbenpark Hochzeiger

Das Highlight im Zirbenpark Hochzeiger - der 12 Meter hohe ZirbenzapfenerlebnisturmDas Highlight im Zirbenpark Hochzeiger - der 12 Meter hohe Zirbenzapfenerlebnisturm

Unser Tag im Zirbenpark Hochzeiger
Wir machen uns heute in unserem Familienurlaub auf den Weg zum Hochzeiger im Pitztal. Dort gibt es den Zirbenpark. Der Zirbenpark ist ein Stationenweg am Berg rund um das Thema Zirbe, mit viel Spielmöglichkeiten. Familien mit Kindern wandern von Station zu Station und gehen auf Spiele- und Entdeckertour. Im Gegensatz zu anderen Familien-Berg-Erlebnissen ist man also gemeinsam auf einem Wanderpfad unterwegs. Wir sind gespannt, was uns an den einzelnen Stationen erwarten wird.

Zirbenpark Anfahrt

Deine Zirbenpark Anfahrt zum Hochzeiger in Tirol
Über die Inntalautobahn A12 in Tirol geht es aus dem Unterland via Innsbruck nach Imst. Bei der Autobahnabfahrt Imst verlassen wir die Autobahn und wir fahren ins Pitztal hinein. Hier folgen wir der Pitztalstrasse via Arzl, Wenns, Jerzens zur Talstation der Hochzeiger Bergbahn. Bei der Bergbahn gibt es genügend kostenlose Parkplätze.

--> hier die Google Karte zur Anfahrt

Mit der Hochzeiger Bergbahn zum Zirbenpark
Nachdem wir unsere Tickets geholt haben, geht es mit der Gondelbahn hinauf. 500 Höhenmeter fahren wir dabei bis auf 2000 Meter hoch. Direkt neben der Bergstation ist das Zeigerrestaurant. Auf der Terrasse gibt es in der Schirmbar unser Starterpaket für den Zirbenpark. In diesem kleinen Stoffsackerl ist eine Wegbeschreibung für die Zirbenpark Wanderung, ein Stift, eine Zirbennuss und ein kleiner Holzstab darin. Alles wird später noch Verwendung finden. Kleiner Tipp für euch: Überall am Weg gibt es kleine Infotafeln. Lest euch diese gut durch, das Wissen braucht ihr am Schluss des Weges für das Quiz.

Spielplatz im Pitztal mit Kugelbahnen

Die originelle Kugelbahn im Zirbenpark Hochzeiger - handgemacht aus Zirbe!Die originelle Kugelbahn im Zirbenpark Hochzeiger - handgemacht aus Zirbe!

Die erste Kugelbahn
Schon bevor der Weg richtig anfängt, kommt die erste Kugelbahn. Im letzten Jahr wurde die alte Zirbe vom Blitz getroffen. Anstatt sie zum Altholz zu geben, wurde ihr eine neue Bestimmung zugeteilt, als extra originelle Kugelbahn. Unsere Kinder suchen die verschiedenen Löcher, in die sie ihre Kugel werfen können.

Jedesmal sind wir gespannt, wo die Kugeln dann wieder rauskommen. Gleich daneben wurde aus Holz eine Pistenraupe nachgebaut. Die muss natürlich auch noch erobert werden, bevor wir uns auf den Weg zur ersten Station des Zirbenweges machen.

So schön ist es im Pitztal mit Kindern

Am Beginn der Zirbenwanderung steht die Pistenraupe aus HolzAm Beginn der Zirbenwanderung steht die Pistenraupe aus Holz

Unterwegs am Zirbenpark Hochzeiger
Auf unserem Weg begleiten uns die Maskottchen "Gratsch" der Tannenhäher und "Pitzi" der Steinbock. Die beiden lieben die Nüsse der Zirbe und geben uns am Weg immer wieder Informationen rund um die Zirbe. Die wächst hier überall und wir können ihren harzigen Duft gut riechen.

Der Zirbenweg am Hochzeiger

Ein großer Spielturm mit langer Rutsche und Ausblick auf die BergeEin großer Spielturm mit langer Rutsche und Ausblick auf die Berge

Klettern, Rutschen und Bäume pflanzen
Die erste Station ist schon nach wenigen Metern in Sicht: ein hoher Turm mit Rutsche. Der Turm besteht aus schräg gestellten langen Stangen, das schaut ziemlich cool aus. Der Junior entdeckt gleich den Eingang, eine Röhre am Wegrand. Durch die schlängelt er sich nach oben bis zum Kletternetz. Durch das hangelt er sich bis nach oben. Das ist gar nicht so einfach, aber schließlich steht er stolz oben und winkt uns zu. Mit einem großen "Juhu" rutscht er dann zu uns runter. Neben dem Turm gibt es noch eine kleine individuelle Kugelbahn. Davon werden wir noch einige mehr auf dem Weg finden.

An der nächsten Station würden die kleinen Zirbennüsse aus unserem Sackerl zum Einsatz kommen. In einem Beet kann man diese nämlich einpflanzen und mit dem Holzstab mit dem eigenen Namen makieren. Wir wollen versuchen den Samen bei uns daheim zum Keimen zu bringen.

Sport und Spaß im Zirbenpark

Balancieren im Niederseilgarten am Zirbenweg im PitztalBalancieren im Niederseilgarten am Zirbenweg im Pitztal
Sehr schwierig ist der Zirben Zirkel ParcoursSehr schwierig ist der Zirben Zirkel Parcours
Spaß beim Heuspringen im Zirbenpark StadlSpaß beim Heuspringen im Zirbenpark Stadl

Balance und Heuhaufen-Springen
Als nächstes kommen wir zum Zirben Zirkel. Dort versuchen unsere Buben sich an der Griffen über unseren Köpfen entlangzuhangeln. Doch heute sind die Arme zu schwach oder es ist einfach zu schwer. Vielleicht schafft ja ihr diese Schwierigkeit bei eurem Besuch. Lustiger ist es bei der Balance Wippe, die nach der Hälfte nach unten kippt.

Richtig witzig wird es dann für alle beim Zirben Sprung. In dieser Hütte darf man sich ins Heu plumpsen lassen. Auf einer kleinen Leiter klettert der Junior nach oben. Kurz zögert er noch, bevor er sich traut in den Heuhaufen zu springen. Und dann möchte er noch mal und noch mal und noch mal...

"Place to be" am Hochzeiger

Schnell hinauf auf den Zirbenzapfen TurmSchnell hinauf auf den Zirbenzapfen Turm

Zirbenzapfen Erlebnisturm
Nach etwa der halben Strecke kommen wir zum Höhepunkt des Zirbenparks, dem Erlebnisturm. Der schaut aus wie ein riesiger Zirbenzapfen und ist 12 Meter hoch. Nach oben führen zwei Wege. Entweder kletterst du über Netze und den kleinen Zirbenzapfen nach oben. Oder du nimmst wie ich bequem die Treppe, die im Inneren nach oben führt.

Ausblick am Hochzeiger

Der Blick vom Zirbenturm auf die Berge, mit dem kostenlosen Fernrohr bekommst du die Namen erklärtDer Blick vom Zirbenturm auf die Berge, mit dem kostenlosen Fernrohr bekommst du die Namen erklärt

Nach 63 Stufen ist es dann geschafft und ich stehe oben auf der Aussichtsplattform. Von hier hat man einen schönen Blick über das Pitztal. Der Junior ist natürlich über die Netze geklettert. Er schnappt sich das Fernrohr, durch das auch die Namen der Berge angezeigt werden. Und wie kommt man runter? Die Kinder nehmen natürlich die lange Rutsche, ich gehe wieder über die Treppe.

Viele tolle Spielstationen

Selbst Zirbenholz - Späne hobeln für dein persönliches ZirbenkissenSelbst Zirbenholz - Späne hobeln für dein persönliches Zirbenkissen

Der weitere Weg führt uns an noch mehr Stationen vorbei, aber wir wollen hier natürlich noch nicht alles verraten. Aber langweilig ist es nirgends. Nur soviel: Wasser, eine Zirbenhütte, Tiere und ein Holzhobel werden euch noch begegnen. Bei der Zirbenholz - Hobelstation machst du selbt deine Zirbenspäne, die du in das Säckchen füllst. Fertig ist dein Zirbenkissen!

Das Zirben Quiz
Als letzte Station kommen wir noch zum Zirben Quiz. Über einen Lautsprecher werden uns Fragen gestellt. In unserem Heft müssen wir nun die richtigen Antworten finden. Daraus ergibt sich ein Lösungswort. Mit diesem können wir am Restaurant eine Überraschung abholen. Bevor wir das machen müssen wir aber unbedingt noch zum Zirbenwasser.

Wasserspielplatz Tirol

Zirbenpark Wasserspielplatz TirolDas Zirbenwasser ist ein schöner Wasserspielplatz in Tirol

Wasserspaß am Zirbenwasser
Schon am Anfang haben wir den Bereich des Zirbenwassers gesehen. Jetzt müssen wir die Spielmöglichkeiten hier natürlich auch noch ausprobieren. Als erstes testen wir die übergroßen Holzlöffel. Mit denen können wir das Wasser aus dem Teich von Löffel zu Löffel fließen lassen. Eine  richtig lustige Idee. Auch das Zielschießen macht unseren Buben viel Spaß. Einer muss eine Wassetpumpe betätigen, der andere kann dann mit dem Wasserstrahl das Ziel auf der Holzwand treffen. Schafft man es, kommt aus "Pitzis" Hut das Wasser wieder heraus.

Weitere kleine Teiche und Wasserrinnen laden die Kinder dazu ein Wasser zu stauen, nach Edelsteinen zu suchen oder über das Wasser zu balancieren. Für uns passt heute das Wetter nicht ganz optimal für den großen Wasserspaß, es ist nicht ganz so warm. Dennoch gefallen die Buben die vielen Möglichkeiten am und mit dem Wasser zu spielen.

Mountaincart Tirol am Hochzeiger

Einweisung für die Zirbencarts am HochzeigerEinweisung für die Zirbencarts am Hochzeiger
Mountaincart Tirol - vom Sechszeiger geht es kilometerlang hinunterMountaincart Tirol - vom Sechszeiger geht es kilometerlang hinunter

Zirbencarts für Teenanger
Nachdem der Zirbenpark eher für unseren Junior spannend war, gibt es jetzt noch eine Attraktion für unseren Großen. Mit Mountaincarts kann man von der Bergstation Sechszeiger auf der Forststraße runter düsen. Die Montaincarts sind geländetaugliche Dreiräder mit Bremsen.

Gemeinsam fahren wir mit dem Sessellift hinauf. Bei der Fahrt hat man einen schönen Blick in die Bergwelt. Oben bekommen wir eine Einweisung, wie wir mit den dreirädrigen Carts den Berg hinunter kommen. Mit einem Helm ausgerüstet geht es schließlich los. Der Junior darf noch nicht selbst fahren und fährt somit bei mit mit. 3,7 km geht es jetzt bergab bis zur Bergstation der Gondelbahn. Wir freuen uns - aber die Freude währt kurz. Innerhalb wenniger Minuten ziehen die Wolken zu und der Regen nässt uns ein...

Aber wir lassen uns davon nicht abhalten und fahren hinunter. Manche Kurven sind ganz schön eng und mit dem Kleinen auf dem Schoß holpere ich über die Strecke nach unten. Auch wenn er nicht selbst fährt, gibt er mir natürlich ständig Anweisungen, wie ich zu fahren und zu bremsen habe. So kommen wir nicht ganz so schnell voran wie der Große. Der nimmt die Kurven wesentlich rasanter. So wie es ausschaut, hat er auch den größten Spaß bei diese Fahrt. Und so soll es ja auch sein, dass für jeden ein Highlight dabei ist.

Einkehr im Zeigerrestaurant

Wir probieren die Hauswurst mit Zirbensenf im Zeigerhaus im PitztalWir probieren die Hauswurst mit Zirbensenf

Wir sind froh als wir mit den Mountaincarts bei der Mittelstation ankommen. Wir gehen hinein und entkommen dem Regen. Gleichzeitig möchten wir etwas essen und trinken. Es gibt hier nämlich neben dem üblichen Schnitzel und Pommes auch spezielle Zirben-Gerichte. Passend zum Zirbenpark eben.

Du kannst hier oben auch an speziellen Zirben - Kochkursen teilnehmen! Im Juli und August wird einmal pro Woche ein Termin angeboten.

Bewertung Zirbenpark

Wie war's am Zirbenpark Hochzeiger?
Obwohl wir heute nicht das perfekte Wetter hatten (Aprilwetter im Juli: Sonne, Wolken, Regen), haben wir den Tag sehr genossen. Durch die vielen verschiedenen Stationen ist der Wanderweg sehr kurzweilig. Toll fanden wir vor allem die vielen verschiedenen sehr individuell gebauten Kugelbahnen. Aber auch sonst sind die einzelnen Stationen sehr originell gebaut und toll zum Spielen. Keine Spielplatzburgen von der Stange! Beiden Buben waren auch vom Zirbenwasser ziemlich begeistert. Ansonsten war der Zirbenpark eher für unseren Junior (9 Jahre) spannend, während für unseren Teenager die Fahrt mit den Zirbecarts der größere Spaß war.

Kann man den Zirbenpark mit dem Kinderwagen gehen?
Der Weg ist prinzipiell breit genug für einen Kinderwagen. Der Weg ist fein geschottert und ohne Wurzeln oder ähnliches. Zwischendurch geht es mal etwas steiler bergab und später wieder etwas bergauf. Entscheidet selbst, ob ihr den Wagen oder lieber eine Kindertrage nehmen wollt.

Ab welchem Alter in den Zirbenpark Hochzeiger?

Was ihr sonst noch wissen müsst
Der Weg im Zirbenpark ist ca. 1 km lang und geht zwischendurch mal bergab, später wieder bergauf. Die Spielestationen sind für Kinder ab ca. 4 Jahren gut geeigenet, vorher brauchen die Kinder sicher noch Hilfe. Der Weg ist nur teilweise im Schatten, an heißen Tagen bitte an Sonnenschutz und Trinken denken! Die Zirbencarts können ab 12 Jahren und einer Größe ab 150cm alleine gefahren werden. Jüngere Kinder können bei den Eltern mitfahren.

Dieser Bericht ist in Zusammenarbeit mit der Bergbahn Hochzeiger entstanden, er beruht aber auf unseren eigenen Eindrücken und Erlebnissen.

Pitztal Tipp merken

Merk dir diesen Pin vom Zirpenpark Pitztal für deinen nächsten Ausflug in die Berge oder deinen Familienurlaub in Tirol. Du kannst ihn auch per Facebook mit deinen Freunden teilen!

Freizeitaktivitäten mit Kindern in Tirol

Segway fahren, Wasserfall, Klammwanderung, Abenteuerspielplatz, Bergsee - unsere schönsten Ausflugstipps und Freizeitaktivitäten mit Kindern in Tirol

Das lieben Kinder im Familienurlaub Tirol:

Schluchtenwandern

Das mögen Kinder zum Wandern in Tirol besonders gerne: Durch eine Klamm oder Schlucht am Wasser entlang

Kinderhotel Österreich

Die schönsten 20 Familienhotels in Österreich. Wellness? Familienzimmer? Kinderbetreuung? Familienbad?

Bergurlaub mit Kindern

Unsere 5 Gründe, warum Sie unbedingt den nächsten Familienurlaub in den Bergen buchen sollten.

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 



Die Google-Empfehlung für Familienurlaub:

Blogheim.at Logo