Hotel Sonngastein

5/5 - (15 votes)
Wir zeigen dir unsere Erlebnisse im Hotel Sonngastein
Wir zeigen dir unsere Erlebnisse im Hotel Sonngastein
Der Ausblick vom Hotel Sonngastein auf die Berge und den Ort Bad Gastein
Der Ausblick vom Hotel Sonngastein auf die Berge und den Ort Bad Gastein

Familienhotel Bad Gastein

Eine Welt voller Abenteuer, Spaß und Bewegung – Klettern, Trampolinspringen, auf einer Riesenwellenrutsche rutschen, Billard spielen, Go-Kart fahren oder Fußballtore schießen. Das alles und noch viel mehr kannst du mit deinen Kindern in der Erlebnisspielhalle im Familienhotel Sonngastein erleben. Sie ist die größte Kinderspielhalle, die es in einem österreichischen Hotel gibt. Wir haben das Hotel in Bad Gastein bei einem Familienurlaub für ein paar schöne Tage im Frühsommer besucht und uns angeschaut, was es alles zu bieten hat. Neben der gigantischen Spielhalle gibt es im Hotel mehrere, kleine Pools, die mit dem Gasteiner Thermalwasser befüllt sind. Außerdem findest du drinnen und draußen Tennisplätze, einen Beachvolleyballplatz und eine Fitnessraum für alle die gerne sportlich unterwegs sein möchten.

Besonders gut gefallen hat uns die besondere Herzlichkeit die uns im Hotel entgegengebracht wurde. Die spürt man auch in dem abwechslungsreichen Kinder-, Jugend- und Familienprogramm, das im Hotel angeboten wird. Neben gemeinsamen Ausflügen in die Berge, stehen auch Tischtennisturniere oder Familienolympiaden auf dem Programm. Im Hotel sind besonders ältere Kinder und Jugendliche willkommen, die hier schnell Anschluss finden. Und die Kleineren sind bei der netten Betreuung im Märchenschloss gut aufgehoben. Dazu gibt es im Hotel Sonngastein auch noch ein sehr leckeres Essen. Schon das Frühstück ist überwältigend und hungrige Kinderbäuche werden den ganzen Tag über gefüllt. Kein Wunder also, dass wir alle gerne noch länger geblieben wären. Ich zeige dir in diesem Beitrag ausführlich das Familienhotel Sonngastein und nehme dich außerdem mit zu unseren Ausflügen in die traumhafte Bergwelt von Bad Gastein. Hier kannst du vorab direkt einen Blick auf die Hotelwebseite werfen:
–> Familienhotel Sonngastein

Kinderspielhalle – die größte Hotel-Erlebnishalle Österreichs

Familienhotel mit Indoorspielplatz - Spielspaß auf 1700 Quadratmetern
Familienhotel mit Indoorspielplatz – Spielspaß auf 1700 Quadratmetern
Familienhotel mit Rutsche und Softplayanlage
Familienhotel mit Rutsche und Softplayanlage

Ich starte den Hotelrundgang einfach mal im absoluten Highlight des Hotels: in der Erlebnishalle. Früher war es mal eine große Tennishalle. Doch außer der typischen Dachform ist davon jetzt nichts mehr zu sehen. Hier gibt es wirklich alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Unsere beiden Kinder – die ja mittlerweile im Teenageralter sind – haben hier genauso tolle Möglichkeiten entdeckt, wie jüngere Kinder. Toll fanden sie die Trampolinanlage mit den 3 Feldern nebeneinander. Und begeistert waren sie vom Tischfußball. Denn da hieß es jeden Abend die Eltern zu einem Turnier herauszufordern. Für eine Runde Fußball waren immer blitzschnell ein paar andere Kinder als Mitspieler gefunden und unser Junior ist mit viel Spaß durch die Netztunnel und Kletterbrücken gekraxelt. Die ganze Halle ist 1700 qm groß und hat mehrere Ebenen. Da braucht es schon eine Weile, bis man alles entdeckt hat. Hier der Überblick, was die Halle alles zu bieten hat.

Boulder-Kletterwand
3-Feld-Trampolinanlage
Märchenschloss mit Betreuungsraum
Familienrutsche
Bastelsachen
Riesenwellenrutsche
Ca. 20 verschiedene Spiele
Spektakuläre Kletterbrücke
Kinderkino
Traktoren, Feuerwehrautos, Bobby Cars
Tret-Go-Karts
6 m hohe Hüpfburg
Kinderseilbahn
Verschiedene Klettermöglichkeiten
Inline-Skates und Scooter
Riesenbausteine
Tischtennis, Air-Hockey, Billard
Tischfußball, Flipper und elektronische Dart-Anlage
Streethockey, Basketball und Fußball
Brett- und Gesellschaftsspiele

Kinder – und Familienprogramm im Hotel Sonngastein

Du siehst, dass es deinen Kindern hier also wirklich nicht langweilig wird. Neben der Spielhalle wird im Hotel auch ein Kinder- und Jugendprogramm angeboten. Bis zu 40 Stunden Betreuung gibt es jede Woche. Die jüngeren Kinder Basteln und Malen oder machen lustige Spiele mit den BetreuerInnen. Die Größeren machen auch Ausflüge in die Umgebung etwa zum Minigolfen, Lasergamen oder Bogenschießen. Außerdem gibt’s Familienprogramm mit Tischtennisturnieren, Familien-Olympiaden oder Lagerfeuer-Abenden.

Mehrmals die Woche stehen auch geführte Ausflüge in die Bergwelt des Gasteinertals auf dem Programm. Von leichten Wanderungen, die auch mit dem Kinderwagen möglich sind, bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren. Wandern mit Freunden geht immer so viel leichter, als wenn man alleine die Kinder motivieren muss. Kein Wunder also, dass hier immer viele Familien mitgehen. Und du musst dir vorher auch keine Gedanken über die Wanderroute machen. Einfach mitwandern und die Natur genießen.

Thermalwasser und Entspannung im Familienhotel

Moderner Wellnessbereich mit Ausblick im Hotel Sonngastein
Moderner Wellnessbereich mit Ausblick im Hotel Sonngastein
Der Plauderpool im Hotel Sonngastein
Der Plauderpool im Hotel Sonngastein

Eine Besonderheit in den Hotelpools ist das Gasteiner Thermalwasser. Das entspringt beim Gasteiner Wasserfall und wird direkt ins Hotel geleitet. Angereichert mit vielen Mineralien ist das Wasser ganz weich. Und so ist auch das Badegefühl, das du im Pool hast ein anderes. Das Wasser ist wohltuend für Haut und Muskeln und du kannst wunderbar entspannen. In drei verschiedenen Pools hast du dazu die Möglichkeit: im Innenpool mit Gegenstromanlage, im sogenannten Plauderpool – einem runden Pool mit Sitzbänken und Massagedüsen – und im Klassikpool, der den Erwachsenen vorbehalten ist und sich im Saunabereich befindet. Hier gibt es klassische Musik im Pool. Das Wasser in den Pools ist im Sommer etwa 33° Grad warm, im Winter etwas wärmer.

Für noch mehr Entspannung sorgt die Saunalandschaft. Bei 80°-90° Grad schwitzt du in der Finnischen Sauna. Und ca. 40° Grad Temperatur gibt es in der Infrarotkabine. Um die 40° Grad herrschen auch im schön gestalteten Dampfbad. Da hier die Luftfeuchtigkeit so hoch ist, kommst du aber schneller ins Schwitzen. Eine Auszeit gönnst du dir dann im Ruheraum mit Wasserbetten und Schwebeliegen. Massagen oder Kosmetiktermine kannst du dir natürlich auch buchen, so dass das Wohlfühlprogramm gestartet werden kann.

Kulinarisch verwöhnt!

Uns hat das Essen im Hotel Sonngastein sehr geschmeckt
Uns hat das Essen im Hotel Sonngastein sehr geschmeckt

Gut essen ist für dich wichtig im Urlaub? Dann bist du Hotel Sonngastein bestens aufgeboben. Dein Tag startet mit einem überwältigenden Frühstücksangebot. Unser Junior ist jeden Morgen sicher sieben Mal zum Buffet gegangen, um sich seinen nächsten „Gang“ zu holen. Und die Entscheidung fällt bei der Auswahl auch nicht leicht. Viele verschiedene Müslisorten, leckere Semmeln, Brot, Croissants und Kipferl, gekochte Eier, Rührei oder Würtsl gibt es. Dazu Obst, Käse, Wurst und Aufstriche. Hervorzuheben ist auch die Schokoaufstrich-Bar. Über 10 verschiedene Schoko-/Nougat Aufstriche findest du hier. Verschiedene Säfte, Kakao, Kaffeevarianten und Tees gibt es natürlich auch noch.

Kinder werden im Hotel Sonngastein den ganzen Tag satt. Denn man weiß ja nie, wann so ein Kinderbauch wieder Hunger hat. Deshalb kannst du für dein Kind den ganzen Tag über etwas zu Essen bestellen: eine Portion Pommes, Würstl oder Nudel – kein Problem. Dazu gibt’s abwechselnde Tagesgerichte. Für die Erwachsenen (und natürlich auch für die Kinder) steht ab 14 Uhr ein Nachmittagsbuffet bereit. Hier kann man sich bei der Tagessuppe, einer Jause, am Salatbuffet oder den leckeren Kuchen bedienen. Abends gibt’s für alle ein mehrgängiges Menü. Und an einigen Abenden wird ein Buffet angeboten bei Themenabenden, wie z.B. einem Österreichischem Buffet. Die Küche des Hotels wurde übrigens schon mehrfach ausgezeichnet!

Und was machst du sonst noch in deinem Urlaub?

Und dann kannst du in deinem Urlaub noch mehr erleben. Im Hotel findest du mehrere Tennisplätze (drinnen und draußen), dazu einen Beachvolleyballplatz. Hier kannst du neben Beachvolleyball aber auch Federball in allen Varianten spielen. Das Hotel hat auch einen sehr großen Fahrradpark. Kostenlos kannst du dir Kinderräder, Mountain- oder Citybikes ausleihen, dazu Kindersitze oder Radanhänger. E-Bikes leihst du dir gegen Gebühr aus. Direkt neben dem Hotel ist der Golfplatz von Bad Gastein und nur ein paar Minuten mit dem Rad entfernt liegt der Badesee des Gasteinertals. Außerdem gibt es einen Reiterhof, ebenfalls nur wenige Minuten vom Hotel entfernt. Wir persönlich sind ja gerne in den Bergen unterwegs. Und Wandern ist im Gasteinertal fast schon ein Muss. Wir haben ein paar wunderschöne Ausflüge gemacht, wobei einige direkt vom Hotel aus starten. Also: Auto im Urlaub stehen lassen und los geht’s!

Wasserfallweg Bad Gastein

Unbedingt einplanen: Die leichte Wanderung vom Hotel Sonngastein zum bekannten Gasteiner Wasserfall
Unbedingt einplanen: Die leichte Wanderung vom Hotel Sonngastein zum bekannten Gasteiner Wasserfall
Direkt am Wasserfall wandern - und auf die meterhohen Wasserfälle in Bad Gastein schauen
Direkt am Wasserfall wandern – und auf die meterhohen Wasserfälle in Bad Gastein schauen

Wandern vom Hotel Sonngastein zum Wasserfallweg

Das Hotel Sonngastein ist der ideale Ausgangsort für den Wasserfallweg ins Zentrum von Bad Gastein. Der Wasserfallweg führt dich immer entlang des Wassers bis zu den drei Kaskaden des imposanten Gasteiner Wasserfalls. Vom Familienhotel Sonngastein sind es bis zur obersten Brücke gut drei Kilometer, was auch schon jüngere Kinder gut schaffen können. Natürlich musst du auch bergauf laufen, aber beim Wasserschauen vergisst man schnell die Anstrengungen. Und hier in Bad Gastein gibt es viel zu sehen. Gleich drei große Kaskaden hat der Wasserfall, der mitten durch den Ort Bad Gastein verläuft. Kraftvoll schießt das Wasser über die Steine ins Tal hinunter und erzeugt dabei eine Gischt.

Beeindruckend ist aber nicht nur der Wasserfall, sondern auch der Ort Bad Gastein. Riesig große Hotels aus der Kaiserzeit stehen hier dicht an dicht. An einigen nagt unübersehbar der Zahn der Zeit, andere wurden mittlerweile renoviert oder um Neubauten ergänzt. Doch noch immer kann man sich gut vorstellen, wie etwa Kaiserin Sissi hier bei einer ihrer Kuren entlang spaziert ist. Das ganze Ambiente des Ortes ist einfach sehr besonders.

Unsere Wanderung am Wasserfallweg

Wir sind direkt vom Hotel aus gestartet und die ersten Meter durch den Ortsteil Kötschachdorf gewandert, bevor uns der Weg an die Gasteiner Ache geführt hat. Nun ging es immer am Fluss entlang. Und während auf der einen Seite das Wasser vorbeirauscht, spielten auf der anderen Seite des Weges die Leute Golf. Über Die letzte Brücke vor Bad Gastein haben wir dann noch mal den Bach überquert und sind den Schildern zum Wasserfallweg gefolgt. Nach ein paar Häusern war dann schließlich der eigentliche Weg erreicht.

Nun ging es wie in einer Klamm direkt am Bach entlang. Bei unserem Besuch im Frühsommer ist das Wasser schäumend und sprudelnd heruntergerauscht. Kleine Wasserfälle spritzen uns regelrecht entgegen und die großen Steine im Bach wurden umspült. Nicht lange und wir hatten die unterste Kaskade erreicht. Gewaltig schoss das Wasser hier herunter. Ich könnte ja immer ewig stehen und dem Wasser zuschauen.

Untere Wasserfall-Kaskade am alten Kraftwerk

Der Weg führte uns weiter am alten Kraftwerk vorbei. Heute ist in dem Gebäude ein Café, du kannst im Inneren aber noch die alte Kraftwerksanlage sehen. Hinter dem alten Kraftwerk ging es weiter zum Quellpark. Hier kann man zum einen eine Quelle in einer kleinen Höhle sehen und zum anderen in den Kurstollen hineinschauen. Er ist nach Kaiserin Elisabeth benannt, die hier ihre Anwendungen bekam. Vor dem Kurstollen sprudelt übrigens warmes Thermalwasser aus dem kleinen Brunnen. Ein paar Schritte bergauf und wir waren mitten drin im Ortszentrum von Bad Gastein. Die großen Hotels sind schon sehr imposant. Und mitten hindurch fließt der Wasserfall, den man von der Brücke im Zentrum sehen kann.

Die oberen Wasserfall-Kaskaden

Jetzt hieß es noch mal ein wenig Kraft sammeln für einen letzten Anstieg bis zur oberen Brücke. An den beiden oberen Kaskaden vorbei, führt der Weg mit mehreren Aussichtspunkten. Der Weg selbst ist zwar nicht ganz so schön, die Aussichten aber umso beeindruckender. Ich finde es lohnt sich hier hinauf zu gehen, auch wenn man sich vielleicht überwinden muss das steile Stück zu gehen. Oben bei der Brücke ist dann der letzte Aussichtspunkt. Jetzt kannst du dir überlegen, ob du genau den gleichen Weg zurück wandern möchtest oder aber das obere Stück am Wanderweg rechts gehst. Beide Wege führen beim Quellpark wieder zusammen.

Karte und Tourdaten zum Wasserfallweg Bad Gastein

Für eine bessere Orientierung habe ich dir den Weg vom Hotel zum Wasserfall Bad Gastein in die Karte eingezeichnet. Dazu gibt’s die Tourdaten im Überblick:

Höhenmeter210 hm bergauf
Streckenlänge3,3 km einfach
Schwierigkeiteinfach bis mittelschwer; bitte Schuhe mit einem guten Profil anziehen, da der Weg aufgrund der Nässe rutschig sein kann
KinderwagentauglichNein, es kommen immer wieder Stufen und Treppen.

Wanderung Poserhöhe

Vom Hotel Sonngastein auf die Poserhöhe wandern - mit Blick auf Bad Gastein
Vom Hotel Sonngastein auf die Poserhöhe wandern – mit Blick auf Bad Gastein
Hotel Sonngastein

Mittelschwere Wanderung zur aussichtsreichen Poserhöhe

Eine mittelschwere Wanderung führt dich direkt vom Hotel Sonngastein auf die Poserhöhe. Mit 650 Höhenmeter ist diese Wanderung für Kinder schon eine Herausforderung. Belohnt werden sie bei der Poserhöhe mit einer Rast bei der Hütte mit einem schönen Kinderspielplatz, während die Eltern die schöne Aussicht auf die Gasteiner Berge genießen können. Der erste Teil der Wanderung ist leider nicht ganz so spannend. Der Weg führt dich vom Hotel durch Kötschachdorf und dann hinauf auf den Gasteiner Höhenweg. Die Forststraße durch den Wald ist wenig abwechslungsreich, dafür ersparst du dir die Anfahrt mit dem Auto oder dem öffentlichen Bus.

Alternativ fährst du mit dem Auto einmal um ganz Bad Gastein herum zum Parkplatz am Eingang des Kötschachtals. Von Kötschachdorf geht auch stündlich ein Bus zur Haltestelle Grüner Baum (Eingang Kötschachtal). Von dort gehst du etwa 15 Minuten zum Ausgangspunkt am Gasteiner Höhenweg (siehe zweite Karte). Theoretisch kann man auch direkt auf einem Wanderweg vom Kötschachtal aus auf die Poserhöhe wandern. Doch die Stürme der letzten Jahre haben den Wald hier fast vernichtet und so ist dieser Weg landschaftlich nicht zu empfehlen.

Karte und Tourdaten zur Wanderung Poserhöhe

Die Wanderung würde ich für sportliche Kinder ab ca. 8 Jahren empfehlen. Es waren bei unsere Tour aber auch jüngere Kinder unterwegs. Zur besseren Orientierung habe ich dir hier die Wanderung in die Karte eingezeichnet. Dazu gibt’s wieder die Tourdaten im Überblick:

Höhenmeter650 hm
Streckenlänge3,7 km (einfache Strecke)
Schwierigkeitmittelschwer (teilweise steil)
KinderwagentauglichNein.

Schmale Wanderpfade führen bergauf

Nachdem wir den Ausgangspunkt am Gasteinerhöhenweg erreicht hatten ging es auf dem schmalen Wanderpfad immer stetig bergauf. Teils sind die Wegabschnitte steil und die ersten 300 Höhenmeter geht es durch den Wald. Mit jüngeren Kindern kannst du hier gut „Suche die nächste Wegmarkierung“ spielen, das bringt Abwechslung. Anschließend wird die Landschaft durchzogen von Almwiesen und wir hatten wunderschöne Ausblicke. Auf der anderen Talseite und Richtung Sportgastein war jetzt im Frühsommer noch jede Menge Schnee auf den Hängen und Gipfeln zu sehen. Im Kontrast mit dem blauen Himmel ein traumhaftes Panorama.

Nach gut eineinhalb Stunden hatten wir die Poserhöhe erreicht. Zahlreiche Wanderer waren schon da zum Einkehren. Wir persönlich mögen es ja gerne etwas ruhiger. Und so sind wir noch ein paar Minuten weiter gewandert Richtung Gamskarkogel. Auf einer zauberhaften Almwiese haben wir uns dann hingesetzt und den Ausblick genossen. Der Junior hat sich im Tannenzapfenweitwurf versucht. Bergab fliegen die Zapfen besonders gut 🙂 . Zurück ging es für uns auf dem gleichen Weg.

Das Kötschachtal

Am Talschluß im Kötschachtal haben wir diesen Wasserfall bewundert
Am Talschluß im Kötschachtal haben wir diesen Wasserfall bewundert
Die bekannte Himmelswand im Kötschachtal
Die bekannte Himmelswand im Kötschachtal
Grüner Baum am Eingang ins Kötschachtal
Grüner Baum am Eingang ins Kötschachtal
Naturerlebnis Kötschachtal mit Kindern: Du findest viele tolle Stellen am Bach
Naturerlebnis Kötschachtal mit Kindern: Du findest viele tolle Stellen am Bach

Zu Fuß oder mit dem Rad ins zauberhafte Tal

Das Kötschachtal ist eines der schönen Seitentäler von Bad Gastein und hält für dich eine einfache Wanderung bereit. Durch das ganze Tal zieht sich ein breiter Forstweg. Bis zum Talende sind es etwa 200 Höhenmeter, die sich auf einer Strecke von über 5 Kilometer verteilen. In der ersten Hälfte des Weges gibt es so gut wie keine Steigung, erst weiter hinten im Tal kommen einige Anstiege. Einige sind etwas steiler, aber nie allzu lang. Mit Kindern empfehlen wir eigentlich keine Forstwege zu wandern, da sie meistens wenig Abwechslung bieten. Doch im Kötschachtal fließt immer der Bach neben dem Weg. Perfekt für kleine Pausen. Und du wanderst natürlich nur solange du willst.

Ganz am Ende des Tals, gibt es noch ein kleines Seitental. Hier rauscht ein mächtiger Wasserfall von der Bergflanke. Die paar Meter bis zum Wasserfall zu gehen lohnt sich definitiv noch. Alternativ kannst du ins Kötschachtal auch mit dem Rad fahren. Der erste Teil geht auch mit Kindern noch gut. Werden weiter hinten die Steigungen mehr, kannst du die Räder stehen lassen und den Rest zu Fuß gehen.

So kommst du zum Kötschachtal

Du kannst mit dem Auto bis zum Taleingang fahren, allerdings sind die Parkplätze begrenzt. An schönen Sommertagen ist der Parkplatz sicher schnell voll. Alternativ kannst du sehr gut mit dem Bus hierher fahren. Stündlich fährt ein Bus von Kötschachdorf (Station Golfplatz, wenn du im Hotel Sonngastein übernachtest) bis zur Haltestelle Grüner Baum, von wo aus die Wanderung startet.

Hier habe ich dir den Weg durch das Kötschachtal in die Karte eingezeichnet. Dazu hab ich die Tourdaten für dich:

Höhenmeterca. 230 hm
Streckenlänge5,5 km (einfache Strecke)
Schwierigkeitleicht
KinderwagentauglichJa, mit einem Kinderwagen mit guten Luftreifen ist der Weg kein Problem.

Unsere Tour durch das Kötschachtal

Wir haben uns für eine Radtour durch das Kötschachtal entschieden. Mountainbikes konnten wir uns unkompliziert und kostenlos im Hotel Sonngastein ausleihen. Und so ging es die ersten Meter ganz gemütlich durch das Tal. Jetzt im Frühsommer haben die Wiesen herrlich geblüht, während oben auf den Bergen noch der Schnee zu sehen war. Vorbei an Alpakas und Pferden auf den Wiesen sind wir weiter ins Tal geradelt. Schnell hatten wir die Himmelwandhütte erreicht. Dieses Gasthaus liegt gegenüber der Himmelwand, einer steil aufragenden Felswand. Ab hier wird das Tal nun ein wenig enger. Neben uns rauschte immer der wilde Kötschachtalbach mit seinen mächtigen Steinen. Nach einer kleinen Steigung hatten wir den Abzweig zum Reedsee erreicht. Der stand eigentlich auch auf unserem Plan, aber dafür war es einfach noch zu früh im Jahr. Oben lag noch Schnee und darauf hatten wir keine Lust.

Ab hier wurde der Weg nun etwas anspruchsvoller. Kleine steile Steigungen haben mich und den Junior herausgefordert, während Papa Schmidt und unser Großer locker rauf geradelt sind. Leider haben auch im Kötschachtal die Stürme der letzten Jahre großen Schaden angerichtet. Hier im hinteren Teil waren gerade Forstarbeiten im Gang, die die ganzen umgefallenen Bäume herausgezogen haben. Das sah erstmal ganz schön wüst aus. Doch meistens lässt die die Natur das Grün schnell nachwachsen. Nach etwa einer dreiviertel Stunde hatten wir dann den Talschluss erreicht.

Pause im Talschluss am Bach

Hier steht ein Gasthaus, in das du natürlich einkehren kannst. Wir sind noch ein Stück in das Seitental gewandert. Hier kommt gleich ein großer Wasserfall, der jetzt durch die Schneeschmelze wirklich viel Wasser geführt hat. An den Bach haben wir uns für eine Pause hingesetzt. Der Junior hat kleine Kanäle in eine Sandbank gegraben, während wir anderen einfach nur die Ruhe und die Natur genossen haben. Zurück mit dem Rad ging es dann ganz schnell und einfach immer bergab. Trotz der massiven Sturmschäden ist das Kötschachtal ein zauberhaftes Tal. Die hohen Bergeflanken und Gipfel im Kontrast zum grünen Talboden sind wunderschön.

So hat es uns im Hotel Sonngastein gefallen

Die Urlaubstage im Hotel Sonngastein haben wir rundherum genossen. Hervorheben möchte ich die persönliche Gastfreundlichkeit, die einem hier entgegen gebracht wird. Alle Mitarbeiter und die Hotelinhaber der Familie Dr. Zitka sind super freundlich und immer bemüht, dass es einem gut geht. Unser Junior war absolut begeistert von der Erlebnishalle. Klar so viele tolle Spielmöglichkeiten auf einmal hat man sonst einfach nicht. Aber auch das Frühstück war für ihn ein Highlight. Ich hab mich in den Hotelpools sehr wohlgefühlt. Die Pools sind zwar nicht so groß, wie in manch anderen Familienhotels, aber das Thermalwasser hat eine sehr entspannende Wirkung. Nach meinem Gefühl waren auch die Kinder im Wasser entspannter. Sehr genossen haben wir alle die traumhafte Landschaft rings um das Hotel. Mit den guten Wandertipps von Hotelchef Dr. Zitka waren wir perfekt beraten. Er kennt die Berge wie seine Westentasche.

Wir haben es genossen und möchten an dieser Stelle Danke an das Hotel Sonngastein sagen. Ohne die Unterstützung des Hotels hätten wir euch unsere Eindrücke nicht zeigen können. Wir machen mit unseren Erlebnissen gerne Werbung. Für alle, die das Familienhotel auch genießen möchten hier der Link. Dort findest du die aktuellen Angebote für den Familienurlaub in Bad Gastein und die Preise:
–> Familienhotel Sonngastein

Hotel Sonngastein merken

Nutze einen der Pins auf Pinterest, um dir diese Tipps für deinen nächsten Familienurlaub im Familienhotel in Bad Gastein zu merken. Du kannst dir den Link auch als WhatsApp auf´s Handy schicken oder per Email. Außerdem ist der Versand an deine Freunde möglich, denen das gefallen würde. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 13 Mal geteilt!