Reschensee mit Kindern

4.6/5 - (12 votes)
Blick über den Reschensee auf den Ort Reschen und die Berge
Blick über den Reschensee auf den Ort Reschen und die Berge

Familienurlaub in der Region am Reschenpass

Urlaub am Reschenpass beim Reschensee mit Kindern – das verspricht eine Menge außergewöhnlicher Erlebnisse. So haben wir das jedenfalls erlebt. Du hast doch sicher schon mal ein Bild vom halbversunkenen Kirchturm im See gesehen? Das ist der versunkene Kirchturm im Reschensee. Zu diesem ungewöhnlichen Bild gibt es natürlich auch eine Geschichte. Warum versank das Dorf im Reschensee und warum blieb der Kirchturm stehen? Genau das interessierte uns schon lange. Und jetzt haben wir endlich die Zeit gefunden, für ein paar Tage an den Reschensee zu fahren, um das Rätsel zu lösen. Gleichzeitig haben wir die Zeit im Familienurlaub mit Kindern genutzt, einige weitere Highlights zu entdecken.

Zur Ferienregion Reschenpass gehört nicht nur der See und der Pass zwischen Österreich und Südtirol, sondern auch noch eine tolle Bergregion. Zahlreiche Dreitausender zaubern ein herrliches Panorama. Klar, dass wir da auch eine Bergtour machen. Und die führt uns ganz in die Nähe von gleich mehreren Gletschern. Das ist echt beeindruckend. Und dann entspringt hier oben am Pass auch noch der zweitlängste Fluss Italiens, die Etsch. Wir haben die Quelle gesucht und bei der Gelegenheit erfahren, dass es hier noch Bunker gibt. Einen davon können wir sogar besichtigen. Zum Übernachten geht es für uns auf einem schönen Bauernhof im idyllischen Langtauferer Tal. Lies hier mehr zu all unseren Erlebnissen rund um den Reschenpass.

Radtour um den Reschensee

Ultimativ und nicht anstrengend: Einmal um den Reschensee Radfahren
Ultimativ und nicht anstrengend: Einmal um den Reschensee Radfahren
Reschensee Umrundung mit Fotostopp am Kirchturm im See
Reschensee Umrundung mit Fotostopp am Kirchturm im See
Blick auf den Ortler samt Gletscher, 3905 m
Blick auf den Ortler samt Gletscher, 3905 m
Am Westufer ist der Reschensee Radweg wunderbar geteert - ohne jeglichen Autoverkehr
Am Westufer ist der Reschensee Radweg wunderbar geteert – ohne jeglichen Autoverkehr

Mit Kindern um den Reschensee radeln

Eine tolle Möglichkeit den Reschensee zu erkunden, ist eine Radtour um den See. Fast immer fährst du dabei direkt am Ufer des Sees entlang. Die 15 Kilometer sind auch mit Kindern gut zu schaffen. Nachdem es eine Rundtour um den Reschensee gibt, kannst du bei deiner Radtour überall starten. Der Parkplatz in Graun beim Kirchturm im See ist der teuerste. Weitere, etwas günstigere Parkplätze findest du z.B. bei der Kiteschule (hier auf der Google Karte) oder bei der Staumauer (hier auf der Google Karte). Und dann geht’s auch schon los. Der Radweg um den See ist von der Straße komplett getrennt. Für eine Radtour mit Kindern perfekt! Der Untergrund ist überwiegend geteert, einzelne Abschnitte sind aber auch mit Schotterbelag.

An der Ostseite des Sees fährst du fast immer knapp neben den Straße entlang. Hier ist der Weg fast ganz eben und du kommst schnell voran. Auf der Westseite des Sees geht es immer mal wieder etwas bergauf und bergab. Doch die Steigungen sind nicht allzu lang und auch nie richtig steil. Überall am See findest du schöne Rastplätze. Die Picknickbänke eignen sich hervorragend für eine angenehme Pause mit Kindern. Der schönste Platz für eine Pause ist meiner Meinung nach aber beim alten Kirchturm im See. Da ist zwar meistens viel los, denn viele Autofahrer halten hier einfach für einen kurzen Stopp. Der Blick auf den Turm ist aber einfach einmalig.

Der alte Kirchturm von Graun

Bei Niedrigwasser kannst du auch einmal um den Turm herum gehen. Dann wird nämlich der kleine Staudamm sichtbar, der um den Turm herum führt. Ab und an müssen Wartungsarbeiten am Stausee durchgeführt werden (z.B. 2021), dann wird Wasser aus dem See abgelassen. Aber auch wenig Niederschlag kann zu Wassermangel führen. Dann hast du das besondere Erlebnis, den Turm von allen Seiten anschauen zu können. Am Ufer kannst du ein Modell der Landschaft vor der Flutung anschauen und etwas über die Geschichte des Ortes erfahren. Dort entdecken wir auch des Rätsel Lösung, warum der Kirchturm im See steht: Bevor es den Stausee gab, war an dieser Stelle das ehemalige Dorf von Graun. Die Häuser wurden vor der Stauung gesprengt, nur der Kirchturm blieb übrig. Ein trauriges Kapitel des Ortes, aber Teil der Geschichte.

Sonst noch lohnend am Reschensee

Der Besuch beim Kirchturm im See ist nicht die einzige Freizeitbeschäftigung. Für mehr Erlebnisse auf dem See, kannst du dir im Ort Reschen z.B. ein Tretboot ausleihen und zum Turm fahren oder mit dem SUP um den Turm paddeln. Spannend ist es auch den Kitesurfern zuzuschauen, die bei gutem Wind über den See sausen. Der Reschensee liegt insgesamt wahnsinnig schön. Bei gutem Wetter hast du einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge. Sogar der schnee- und eisbedeckte Ortler ist von hier aus zu sehen. Einfach ein traumhaftes Panorama!

Wanderung um dem Haidersee

Durch das Moor am Haidersee führt ein Holzbohlenweg
Durch das Moor am Haidersee führt ein Holzbohlenweg
Direkt am stehen diese Holzhäuschen - sie lassen sich drehen zur Beobachtung der Natur
Direkt am stehen diese Holzhäuschen – sie lassen sich drehen zur Beobachtung der Natur
Aussichtspunkt auf der Haidersee Wanderung um den See
Aussichtspunkt auf der Haidersee Wanderung um den See

Der Haidersee ist der kleine Nachbar vom Reschensee und liegt nur wenige hundert Meter südlich. Der Rundweg um den Haidersee ist etwa 4,5 Kilometer lang und eignet sich auch für eine Kinderwagenwanderung. Der Weg um den See ist teilweise asphaltiert, ansonsten läufst du auf einem Schotterweg. Der Weg ist kurzweilig und so wanderst du mit Kindern in ein bis eineinhalb Stunden um den See herum. Du kannst in St. Valentin bei der Talstation Schöneben gut parken. Hier der Link zur Google Karte für deine Orientierung. Kurz läufst du am Campingplatz vorbei zum See hinunter. Und dann bist du erstmal direkt am Wasser. Hier reicht das Wasser bis ganz zum Ufer (was am Reschensee nicht immer der Fall ist) und das zaubert eine schöne Seestimmung.

Am Uferweg gibt es öfter kleine „Häuser“. Das sind Beobachtungsstationen. Du kannst dich reinsetzen und dann durch ein Fenster auf den See und seine Vögel schauen. Die kleinen Häuser lassen sich auch drehen, dann hast du einen Ausblick in verschiedene Richtungen. Bald geht es am Ufer ein kleines Stück bergauf und du hast an einem Picknickplatz einen schönen Blick. Weiter am Weg kommst du an einem stylischen Restaurant vorbei, bevor der Weg dann ein wenig durch den Wald verläuft. Am Seeende führt dich der Wanderweg schließlich in den Schilfgürtel hinein. Dazu läufst du über eine Brücke, die man wunderbar zum Wackeln bringen kann. Das haben unsere Buben natürlich ausprobiert.

An der Ostseite des Sees spazierst du zwischen Wiesen am Seeufer entlang. Zahlreiche Bänke laden zu kleinen Pausen ein. Nach einer guten Stunde erreichst du wieder den Ort St. Valentin. Der Haidersee ist noch ein wenig idyllischer als sein großer Nachbar. Uns hat es hier gut gefallen. Die Länge um den See ist mit Kindern perfekt zum Wandern.

Wandern im Langtauferer Tal

Beim Reschensee wandern - Blick über das Langtauferer Tal
Beim Reschensee wandern – Blick über das Langtauferer Tal
Die Kapelle auf der Weißkugelhütte
Die Kapelle auf der Weißkugelhütte
Ganz hinten im Langtauferer Tal beim Gletscherabbruch
Ganz hinten im Langtauferer Tal beim Gletscherabbruch

Wanderziel Weißkugelhütte

Eine Wanderung zur Weißkugelhütte ist bei unserem Urlaub in der Region am Reschensee ein Muss. Denn obwohl die Wanderung für Kinder eher lang ist, ist es doch eine einmalig gute Gelegenheit einen Gletscher ganz aus der Nähe zu sehen. Du startest am Talende des Langtauferer Tals in Melag. Für eine schöne Rundtour gehst du ein kleines Stück Richtung Melager Alm, bevor du dann auf den Weg Nr. 3 links abbiegst. Ein Stück geht es nun recht steil über die Wiesenhänge, bevor es wieder etwas moderater wird. Nach einer guten Stunde erreichst du ein Wegkreuz. Rechts wanderst du nun weiter zur Weißkugelhütte. Die Gehzeit dauert laut Beschilderung noch 40 Minuten. Das kommt bei unserer Wanderung in etwa auch so hin.

Gletschererlebnis bei der Weißkugelhütte

Während du bisher auf der Wanderung schon die kleineren Gletscher rechts oben gesehen hast, kommt bei der Weißkugelhütte nun der tolle Panoramablick. Hier siehst du in nicht allzu weiter Entfernung den Langtauferer Ferner und weitere Gletscher. Wenn du und deine Kinder noch etwas Motivation übrig haben, könnt ihr noch bis zum Gletscherende hinunter laufen. Bei uns hat es nur Papa Schmidt geschafft die gute halbe Stunde dorthin zu wandern. Er war super begeistert, weil man wirklich richtig nah an den Gletscherabbruch hinkommt. Das geht sonst bei anderen Gletschern nicht so einfach. Dort mußt du erst ewig mit einer Bergbahn hinauf fahren, brauchst alpine Erfahrung, um an den Gletscher zu kommen. Hier geht das im Rahmen einer mittelschweren Wanderung. Noch dazu kommen nur wenige Leute hierher. Deswegen unser Geheimtipp für einen Familienurlaub am Reschenpass.

Rückweg über die Melager Alm

Zurück sind wir dann auf dem Wanderweg Nr. 2 gewandert. Der zweigt am Rückweg etwa eine viertel Stunde nach der Hütte nach rechts ab. Angeschrieben ist die Melager Alm. Der Weg bescheert uns Anfang September noch ein paar Blaubeeren, die hier an den Büschen hängen. Die mögen wir besonders gern! Nachdem du die Melager Alm passiert hast, geht es nun relativ flach aus dem Tal heraus bis nach Melag. Der tosende Gletscherbach begleitet dich dabei.

Uns hat die Wanderung heute trotz der Länge wahnsinnig gut gefallen. Bis zur Hütte sind es über 600 Höhenmeter und eine insgesamte Wegstrecke von gut 10 Kilometern. Die Gletscher sind immer noch sehr beeindruckend. Auch wenn sie in den letzten Jahren schon viel von ihrer Größe verloren haben und wohl bald noch viel kleiner sein werden. Da wird einem wieder sehr bewusst, dass wir uns alle noch mehr anstrengend müssen, um dem entgegen zu wirken.

Tipp für Familien mit kleineren Kindern
Mit kleineren Kindern kannst du perfekt bis zur Melager Alm wandern. Der Weg ist steigt nur leicht an und bis zur Alm sind es nur etwa zwei Kilometer. Dabei wanderst du durch eine wunderschöne Almwiesenlandschaft. Den Blick auf die ersten kleinen Gletscher rechts oben hast du auch bei dieser Tour. Mit einem geländegängigen Kinderwagen kannst du hier ebenfalls wandern.

Bunker Nr. 20 und Etschquelle

Der Bunker 20 oberhalb vom Reschensee - mit Führung zu besichtigen
Der Bunker 20 oberhalb vom Reschensee – mit Führung zu besichtigen
An der Etschquelle am Reschensee mit Kindern
An der Etschquelle am Reschensee mit Kindern

Eine spannende Zeitreise kannst du im Ort Reschen erleben. Jeden Freitag gibt es dort eine Führung zum Bunker Nr. 20 und zur Etschquelle (vorher beim Tourismusbüro anmelden!). Aber was ist der Bunker Nr. 20 überhaupt? Ende der 1930-er Jahre beschloss die Regierung in Italien zum Schutz gegen eine mögliche deutsche Invasion eine großangelegte Verteidigungslinie aufzubauen. Eine dieser Abwehranlagen ist am Reschenpass entstanden. Und so gibt es aus dieser Zeit noch zahlreiche Bunker und eine ziemlich mächtige Panzersperre am Hochmoor Plamort. Diese Panzersperre kannst du bei einer (längeren) Wanderung erkunden. Wir hatten leider nicht mehr genügend Zeit dafür. So haben wir uns für die Etschquelle und den Bunker Nr. 20 entschieden.

Der Bunker Nr. 20 ist heute der einzige öffentlich zugängliche Bunker und du kannst ihn nur bei der oben genannten Führung anschauen. Knapp neben dem Bunker liegt die Etschquelle, sie ist frei zugänglich. Die Etsch ist der zweitlängste Fluss Italiens und hat hier ihren Ursprung. Bei einer Führung in den Bunker erfährst du allerhand spannende Geschichten rund um die Gegend und natürlich zu den Verteidigungsanlagen. Diese wurden allerdings nie gebraucht, weil sich Deutschland und Italien im Verlauf des zweiten Weltkrieges verbündeten. Im Bunker erfährst du mehr zu den geschichtlichen Abläufen und wie sich die Soldaten im Ernstfall verteidigt hätten. Die Wasserversorgung im Bunker stammt aus dem Quellgebiet der Etsch. Die offizielle Etschquelle befindet sich aber etwa 50 Meter entfernt vom Bunker.

Hier gibt es eine eingefassten Quellbrunnen, aus dem stetig das Wasser fließt. Durch einen winzigen Bach gelangt das Wasser weiter in den Reschensee und von dort in der Haidersee, bevor es durch das Vinschgau weiter fließt. Rund um die Quelle gibt es einige schöne Bänke zum Sitzen. Erreichen kannst du den Bunker und die Etschquelle ganz leicht vom Ort Reschen aus. Parken kannst du z.B. am Sportplatz in Reschen, von dort bist du in 10 Minuten zu Fuß beim Bunker und der Quelle. Aber auch vom Ortszentrum führt ein kurzer Wanderweg zum Etschursprung.

Ferienwohnung am Bauernhof „beim Gruber“

Empfehlenswerte Reschensee Ferienwohnung auf dem Bauernhof - beim Gruber im Langtauferer Tal
Empfehlenswerte Reschensee Ferienwohnung auf dem Bauernhof – beim Gruber im Langtauferer Tal
Gemütliches Frühstück in der Reschensee Ferienwohnung
Gemütliches Frühstück in der Reschensee Ferienwohnung mit hofeigenen Produkten

Und wo kannst du in der Ferienregion am Reschenpass übernachten? Es gibt zahlreiche Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder Urlaub auf dem Bauernhof. Viele Betriebe liegen direkt am Reschensee, andere in den herrlichen Seitentälern der Region. Wir wohnen in unserem Familienurlaub im Langtauferer Tal. Dieses wunderschöne Seitental bietet nicht nur viel Ruhe, sondern auch zahlreiche schöne Wandertouren. Im Bauernhof „beim Gruber“ sind Familien bestens untergebracht. Manuela und Siegfried sind die herzlichen Gastgeber. Sie beherbergen auf ihrem Hof nicht nur Feriengäste, sondern natürlich auch einige Tiere. Meerschweinchen und Hasen, Pferde, Kühe, Ziegen, ein Hofhund, Hühner und eine Katze sind hier daheim. Die Kinder dürfen natürlich im Stall mithelfen und die vielen Tiere streicheln.

Im Garten warten das große Trampolin, eine Rutsche, eine Schaukel und der Sandkasten auf die kleinen und auch schon größeren Kinder. Zwei der drei Ferienappartements bieten genug Platz für Familien. Highlight jeden Tag ist sicher der leckere Frühstückskorb von Manuela. Denn darin verstecken sich viele leckere Köstlichkeiten, die den Start in den Tag versüßen. Milch von der eigenen Kuh, selbstgemachter Joghurt und eigene Butter, Käse von der Alm, Speck vom Bauern und der super leckere Schoko-Nuss-Aufstrich. Den macht Manuela natürlich auch selber und ich hab mir gleich mal das Rezept geben lassen.

Von den Ferienwohnungen am Bauernhof bist du in wenigen Minuten auf den Wanderwegen im Langtauferer Tal. Wir konnten bei unserem Aufenthalt gar nicht alles machen. Ob zur Melag Alm, zur Maseben Alm mit Sternwarte oder zur Weißkugelhütte, alles liegt vor der Tür. So mag ich das ja am liebsten, wenn man nicht lang rumfahren muss. Und den Reschensee erreichst du mit dem Auto in zehn Minuten oder dem Bus, der vor der Haustür hält. Die Straße im Tal endet etwa einen Kilometer hinter dem Hof und so ist die Lage natürlich sehr ruhig. Für einen entspannten Urlaub in den Bergen auf jeden Fall empfehlenswert.

Diese Reschensee Tipps merken

Nutze einen der Pins auf Pinterest, um dir diese Tipps für deinen nächsten Familienurlaub in der Region Reschenpass zu merken. Du kannst dir den Link auch als WhatsApp auf´s Handy schicken oder per Email. Außerdem ist der Versand an deine Freunde möglich, denen das gefallen würde. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

Offenlegung: Es handelt sich bei diesem Beitrag um Werbung. Danke an den Tourismusverein Reschenpass für die Unterstützung, ohne die wir euch unsere Erlebnisse nicht zeigen könnten. Wir haben alles so erlebt, wie wir es oben beschrieben haben.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: