Schmidolins Feuertaufe

Schmidolins Feuertaufe Schmittenhöhe mit WasserspielHier musst du das Wasser pumpen, damit du Schmidolins Stein sehen kannst!

Schmidolins Feuertaufe auf der Schmitten
Wir machen Familienurlaub im Salzburger Land und planen heute einen Ausflug auf die Schmitten. Diesen familienfreundlichen Berg haben wir schon mal im Winter besucht. Dabei haben wir den Drachen Schmidolin kennengelernt. Im Schnee sind wir mit dem kleinen Feuerdrachen die Pisten runtergesaust. Heute geht es mit Schmidolin entlang des Drachenpfades. Er heißt "Schmidolins Feuertaufe". Das ist ein Wanderweg mit verschiedenen Erlebnis- und Spielestationen. Wir sind schon gespannt, welche Abenteuer wir dabei erleben werden! Lies weiter und wir nehmen dich mit.

Wo ist Schmidolins Feuertaufe?

Unser Ausflug auf die Schmittenhöhe beginnt an der Talstation der neuen AreitbahnUnser Ausflug auf die Schmittenhöhe beginnt an der Talstation der neuen Areitbahn

Areitbahn in Zell am See
Wir starten unseren Ausflug bei der Arbeitbahn in Zell am See. An der Bergstation der Gondelbahn ist der kürzeste Einstieg zum Drachenpfad. Man kann auch mit dem City Express von Zell am See Mitte fahren, dann muss ein paar Minuten länger zum Einstieg des Weges hinwandern. Los geht es für uns am Ortsrand von Zell am See bei der Talstation der Areitbahn:

--> hier die Google Karte

Zu Schmidolins Wanderweg auf der Schmittenhöhe

Voller Begeisterung auf dem Weg zum SchmidolinVoller Begeisterung auf dem Weg zum Schmidolin

Kinderwanderweg Schmidolins Feuertaufe
Nur wenige Meter von der Bergstation der Areitbahn entfernt, beginnt unser Abenteuer mit Schmidolin. Wir müssen dem Drachen helfen an den 15 Stationen seine Feuersteine zu finden. Wenn wir alle Steine gefunden haben, sind wir selbst so groß und stark und mutig wie auch Schmidolin. Dann sind alle gemeinsam große Feuerdrachen. Soweit die Geschichte von Schmidolins Feuertaufe.

Bei jeder Station gibt es einen Stein in einer bestimmten Farbe zu finden. Die Farbe vermekst du in deinem Abenteuerpass - sehr cool gemacht für Kinder, mit Abknipsen wie bei der Fahrkartenentwertung. Hast du alle Steine in der richtigen Farbe makiert? Dann bekommt du zum Schluss eine tolle Urkunde und kleine Überaschungen.

Besondere Abenteuer am Berg

Einmalig: Das Feuerrad bei Schmidolins FeuertaufeEinmalig: Das Feuerrad bei Schmidolins Feuertaufe

Über glühende Kohlen und im Feuerrad
Bei der ersten Station "Glühende Kohlen" klettern die Kinder (und natürlich auch Erwachsene) von einer Stange zur Nächsten. Unter den kleinen Trittbrettern sind die glühenden Kohlen (natürlich nur im Spiel, aber wer sagt, dass es nicht genauso echt ist?!), deshalb müssen wir schnell sein. Dabei sind auch noch die verschiedenen farbigen Steine zu zählen. Die Steine die am meisten vorkommen, müssen wir in unserem Pass mit einer kleinen Zange abknipsen. An jeder Station gibt es eine schöne kleine Geschichte mit Erklärung, wie man dieses Abenteuer besteht. Sie sind sehr ansprechend gemacht.

Nun aber schnell weiter zur nächsten Station dem "Feuerrad". Das haben wir schon von unten gesehen. In einem kleinen Häuschen steigen die Kinder in eine Art übergroßes Hamsterrad. Mit den Beinen bringen sie das Rad in Bewegung und es läuft über eine Schiene nach vorne. Das begeistert unsere Buben natürlich total. Ganz vorne an der Schiene angelangt, findet man auf der Seite wieder einen Feuerstein, dessen Farbe man sich merken muss. Ganz klar, bei dieser Station bleiben wir etwas länger.

Feuerbrücken
Irgendwann kommen wir dann doch zur nächsten Aufgabe: Zwei Holzleitern sind von Baum zu Baum gespannt, die "Feuerbrücken". Auch hier darf man nicht langweilig drübergehen, sondern muss sich beeilen. Aus dem Boden kommen nämlich immer wieder Feuerstöße und würden uns verbrennen. Unser Junior nimmt das Spiel sehr ernst und feuert uns an, sonst sind unsere Füße doch verbrannt.

Kletterspaß bei Schmidolins Feuertaufe

Auf zwei Ebenen klettern die Kinder von Stange zu StangeAuf zwei Ebenen klettern die Kinder von Stange zu Stange

Der Stangenwald zum Klettern auf zwei Ebenen
Im "Stangenwald" ist wieder Klettergeschick und Mut gefragt. Man klettert wieder von einer Stange zur anderen. Dabei können die Kinder wählen, ob sie lieber weiter unter oder doch auf fast zwei Meter Höhe klettern wollen. Es ist nicht zu schwierig, aber die Höhe kostet ein wenig Übeerwindung. Unsere Junior bleibt weiter unten, während unser Teenager natürlich in luftigen Höhen balanciert. Selbst für ihn sind die meisten Stationen noch witzig und erlebnisreich.

Geschicklichkeit und Kraft beweisen

Geschicklichkeit beim "Feuerdraht" beweisen und nicht das Eisen berührenGeschicklichkeit beim "Feuerdraht" beweisen und mit dem Draht nicht das Eisen berühren

Schmidolins Drachenfeuer
Nach den Abenteuern beim "Feuerdraht" und bei "Schmidolins Schmiede", bei der wir echte Stärke beweisen mussten, kommen wir zum Drachenfeuer. Das ist keine Abenteuerstation sondern ein großer schöner Holzturm zum Spielen. Hier kann geklettern, getobt und vor allem gerutscht werden. Eine lange, steile Rutsche führt vom Turm herunter. Wenn man schon etwas größer und schwerer ist, wie unser Großer, wird man aus der Rutsche fast rausgeschleudert.

Für den Junior ist es zwar auch schnell, aber er hat etwas weniger Geschwindigkeit. Diesen schönen Bauchkitzel testen unserer Buben dann auch sehr ausgiebig. Wir Eltern relaxen dabei ein wenig auf einer der schönen Ruhebänke und geniessen die Aussicht. Gleich neben dem Drachenfeuer gibt es auch noch die Drachenburg zum Spielen, sie begeistert wahrscheinlich die etwas jüngeren Kinder.

Die Drachenhöhle auf der Schmitten

Wir gehen in die Drachenhöhle hineinWir gehen in die Drachenhöhle hinein

Auf zur Drachenhöhle
Über die "Lodernden Flammen" kommen wir zur Drachenhöhle. Hier sind lustige Abenteuer zu erleben. Was genau wollen wir euch hier nicht verraten, um euch nicht den ein oder anderen Überraschungsmoment zu verraten.  Von denen gibt es in und vor der Höhle nämlich einige!!

Labyrinth im Bergwald

Wir müssen den Weg durch das Labyrinth findenWir müssen den Weg durch das Labyrinth finden

Viele weitere Abenteuer auf Schmidolins Feurtaufe
Bei der Drachenhöhle ist dann auch etwa der halbe Weg geschafft. Am Baumkino und an der Drachenrutsche vorbei erreichen wir Station Nummer 12, den "Verschlungenen Pfad". Lässt euch nicht wie wir verwirren, dass ihr die 12 vor der 11 macht. Für "Feuer und Wasser" (Station 11) und den wirklich sehr sehr coolen "Flying Fox" geht ihr nun ein kleines Stück Richtung "City Express". Beim "Flying Fox" dreht ihr aber wieder um und geht das kleine Stück zurück. Dann kommt ihr bald zum "Steilhang". Ein großes Kletternetz ist über einen Hang gespannt, hier heißt es nun hochklettern. Gar nicht so einfach. Wer findet bei der ganzen Kletterrei den Feuerstein?

Niederseilgarten für Kinder

Das ist ein Teil vom Niederseilgarten auf Schmidolins Feuertaufe im Salzburger LandDas ist ein Teil vom Niederseilgarten auf Schmidolins Feuertaufe im Salzburger Land

Bald sind wir große Freuerdrache
Jetzt kommen noch die beiden letzten Stationen. In "Luftigen Höhen"  ist eine Balance- und Kletterpartie. Man muss sich von einer wackeligen "Stufe" zur nächsten weiterarbeiten. Dafür ist ganz schön motorische Geschicklichkeit gefragt. Unser Großer balanciert mit scheinbare Leichtigkeit über die Hinternisse. Der Junior muss sich aber ziemlich anstrengen.  Das letzte Drachenabenteuer führt uns über eine Hängebrücke auf den Drachenturm. Durch ein Periskop suchen wir den letzten Feuerstein.

Minikletterpark
Bevor wir nun wieder mit der Bahn nach unten fahren, wartet noch der Minikletterpark auf uns. Er ist unterhalb der ersten Station gelegen und ein toller Niederseilgarten. Hier werden von unseren Buben noch mal alle Kräfte mobilisiert und über die Hindernisse geklettert und balanciert. Noch mal ein schöner Abschluss für unseren Drachenausflug.

Bewertung Schmidolins Feuertaufe in Zell am See

Durchdachtes Abenteuer am Berg mit Kindern - sogar ein Sandspielplatz mit Sonnensegel neben der PausenbankDurchdachtes Abenteuer am Berg mit Kindern - sogar ein Sandspielplatz mit Sonnensegel neben der Pausenbank

Wie hat uns Schmidolins Feuertaufe gefallen?
Der Themenweg ist wirklich gut gemacht und ansprechend gestaltet. Der Weg ist durchdacht und ansprechend gemacht. Die Spielgeräte gewartet und in Schuß! Es ist schön, dass uns der Drache durch alle Stationen begleitet. Gerade unsere Junior steigt auf solche Geschichten voll ein. Aber auch unserem Teenager haben sehr viele Stationen noch gut gefallen, was ja nicht unbedingt selbstverständlich ist. Es geht bei dem Weg viel um Geschicklichkeit und Klettern oder Balancieren. Das machen unserer Buben einfach sehr gerne. Für uns war es ein wirklich abwechslungsreicher und toller Weg und wir haben den Tag auf der Schmitten sehr genossen.

Gut zu wissen

Es müssen nicht dringend Wanderstiefel sein, aber halbhohe Wanderschuhe mit rutschfestem Profil geben Sicherheit beim Klettern. Wir waren wieder einmal um unsere Viking-Wanderschuhe froh!Es müssen nicht dringend Wanderstiefel sein, aber halbhohe Wanderschuhe mit rutschfestem Profil geben Sicherheit beim Klettern. Wir waren wieder einmal um unsere Viking-Wanderschuhe froh!

Ab welchem Alter auf dem Themenweg in Zell am See wandern?
Der Weg wird für Kinder ab 6 Jahren empfohlen. Auch ich würde etwa diese Altergrenze sehen. Für jüngere Kinder sind die meisten Stationen einfach zu anspruchsvoll und schwierig. So hätten sie keinen Spaß daran. Dafür könnt ihr aber wirklich ohne Bedenken auch noch ältere Kinder mitnehmen.

Gute Wanderschuhe, kein Kinderwagen
Bitte unbedingt auf feste Schuhe mit guter Sohle achten. Klettern mit Sandalen ist nicht unbedingt angenehem. Auch ist der Weg manchmal steil und geschottert, auch dafür braucht ihr gute Schuhe. Mit dem Kinderwagen ist der Weg nicht zu empfehlen. Wenn ihr Kleinkinder dabei habt, nehmt besser eine Rückentrage.

Dauer Schmidolins Feuertaufe
Der Weg lässt sich an mehreren Stellen abkürzen. So könnt ihr die Länge der Runde selbst bestimmen. Der gesamte Weg dauert ungefähr eineinhalb Stunden, je nachdem wie lange man sich an den Stationen aufhält. Ein großer Teil des Weges liegt im Wald, aber im ersten Teil bis zum Drachenfeuer ist es überwiegend sonnig. Bitte ausreichend zu Trinken und eventuell auch eine kleine Brotzeit mitnehmen. Über den Weg verteilt sind einige "Rastplätze" mit Bänken und Tischen. Beim Spielplatz sogar mit einem Sandspielplatz mit Sonnensegel! Die Restaurants befinden sich an den Bergstationen von Areitbahn und City Express. Unterwegs gibt es hier im Familienurlaub in Salzburg keine Einkehrmöglichkeit.

Diesen Tipp konnten wir euch Dank der Unterstützung der Schmittenhöhe-Bergbahn geben. Die Erlebnisse am Berg haben wir davon unabhängig gemacht und auch so beschrieben. Wenn du wissen willst, wie es im Winter hier aussieht, findest du hier die Bilder vom Skigebiet:

---> Familienskigebiet Salzburger Land

Gutes Familienhotel in der Nähe?
Empfehlen können wir das JUFA Familienhotel. Wir waren mal im Sommer und auch im Winter dort:

--> hier die Bilder vom JUFA Familienhotel

Schmidolins Feuertaufe merken

Schmidolins Feuertaufe bei Pinterest mit diesem Pin merken - oder auf Facebook teilen.Schmidolins Feuertaufe bei Pinterest mit diesem Pin merken - oder auf Facebook teilen.

Wanderungen mit Kindern

Durch die tiefsten Klammen wandern mit Kindern und die tollsten Panorama - Wanderwege. Diese Familienwanderungen im Salzburger Land lohnen sich.

Das lieben Kinder im Familienurlaub Salzburg:

Ausflugsziele Salzburg

Burgen, Eishöhle und Stausee: Diese Sehenswürdigkeiten lieben Kinder im Salzburger Land

Familienhotel Salzburger Land

Hotel mit Baby & Kleinkind? Unsere schönsten Kinderhotels & Familienhotels Salzburg

Urlaub mit Kindern in Salzburg

Hier hat es unseren Kindern im Familienurlaub in Salzburg gefallen - unsere besten Tipps

Bergurlaub mit Kindern

Unsere 5 Gründe, warum Sie unbedingt den nächsten Familienurlaub in den Bergen buchen sollten.

Klamm Salzburg

Liechtensteinklamm, Kitzlochklamm, Sigmund - Thun - Klamm oder Vorderkaserklamm? Die schönsten Schluchten in Salzburg mit Kindern.

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 



Die Google-Empfehlung für Familienurlaub:

Blogheim.at Logo