Erfurt mit Kindern

4.9/5 - (92 votes)
Die Krämerbrücke Erfurt ist die außergewöhnlichste Sehenswürdigkeit der Stadt
Die Krämerbrücke Erfurt ist die außergewöhnlichste Sehenswürdigkeit der Stadt
Familienurlaub Erfurt: Viele historische Fachwerkhäuser, tolle Erlebnisse & gutes Essen
Familienurlaub Erfurt: Viele historische Fachwerkhäuser, tolle Erlebnisse & gutes Essen
Wir zeigen dir unsere Geheimtipps Erfurt mit Kindern
Wir zeigen dir unsere Geheimtipps Erfurt mit Kindern

Städtetrip nach Erfurt mit Kindern: Entdecke die tolle Altstadt!

Schon mal Erfurt besucht? Nein? Dann ist es aber allerhöchste Zeit. Wir waren gerade in Erfurt mit Kindern. Die wunderschöne Stadt in Thüringen ist ein tolles Ziel für einen Städtetrip. Die Altstadt ist übersichtlich und die meisten Sehenswürdigkeiten liegen dicht beieinander. So mußt du nicht extrem große Entfernungen laufen. Zudem ist fast die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz gestellt. Du siehst hier wunderschöne alte Fachwerkhäuser neben Häusern aus der Gründerzeit. In den kleinen Gassen und Straßen der Stadt haben sich unzählige Geschäfte angesiedelt. Von kleinen, individuellen Läden bis hin zu den großen Ketten ist in der Stadt alles vertreten, daneben schnuckelige Cafés und Restaurants mit Außenterrassen. Höhepunkt der Altstadt ist sicher die Krämerbrücke. Diese Brücke ist mit alten Fachwerkhäusern bebaut und zählt damit zu den ganz wenigen bebauten Brücken in Europa, die es überhaupt gibt. Sie ist sogar die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas! Und dann hat Erfurt noch eine lange Geschichte als Gartenbaustadt. Das wußten wir vorher nicht. Du kannst die Wiege des Gartenbaus vor allem in dem riesigen Gelände des egaparks erleben. Der hat auch für Kinder richtig viel zu bieten. In der Zitadelle über der Stadt kannst du als Besucher die Horchgänge in den Festungsmauern erleben. Und wer mit der historischen Straßenbahn auf einer Stadtrundfahrt unterwegs ist, der sieht und erfährt noch mehr über die Stadt. Übernachtet haben wir in der Jugendherberge Erfurt. Sie liegt extrem zentral im Süden der Stadt. Dort haben wir preiswert im Villenviertel übernachten können. Uns war vorher nicht bewusst, wie schön Erfurt ist und was man dort mit Kindern alles erleben kann. Die Stadt hat uns absolut positiv überrascht! Hier zeigen wir dir, was wir alles erlebt haben bei unserem Städtetrip in Erfurt mit Kindern. Viel Spaß beim Lesen und Fotos anschauen! Gleich hier vorab der Link zur günstigen Übernachtung:
–> Webseite Jugendherberge Erfurt

Altstadt Erfurt:

  • Übersichtlich und Sehenswürdigkeiten nahe beieinander
  • Fachwerkhäuser und Häuser aus der Gründerzeit
  • Krämerbrücke: längste durchgehend bebaute und bewohnte Brücke Europas

Karte Erfurt

Für einen ersten Überblick habe ich hier eine Karte von Erfurt. Eingezeichnet habe ich die Sehenswürdigkeiten, die wir besucht haben. Auch die Jugendherberge Erfurt habe ich eingezeichnet. Klicke Auf der Karte anzeigen und du bekommst die Karte größer und mit Legende angezeigt.

egapark Erfurt mit Kindern

egapark Erfurt - mit riesigem Aussichtsturm und viel Grünfläche zum Entspannen
egapark Erfurt – mit riesigem Aussichtsturm und viel Grünfläche zum Entspannen

Der egapark (ega = Erfurter Gartenbauausstellung) in Erfurt ist ein riesengroßer Landschafts- und Blumenpark. Die Ursprünge des Parks reichen schon lange zurück und 2021 war die Bundesgartenschau hier angesiedelt. Im Park gibt es aber noch viel mehr als Blumen und Pflanzen. Sonst würden wir ihn mit Kindern auch nicht empfehlen. Zum einen gibt es im egapark den größten Spielplatz in ganz Thüringen. Und der ist wirklich groß! Und dann gibt es noch das Danakilhaus. Hier erlebst du Wüstenlandschaften und Urwald. Und vom Aussichtsturm hast du einen tollen Blick über Erfurt und weit darüber hinaus. Außerdem gibt es noch einen Wissenswald, ein Gartenbaumuseum, einen Japanischen Garten…. Wir haben in drei Stunden lange nicht alles geschafft. Nimm dir also viel Zeit mit, wenn du den egapark besuchen willst. Wenn du Auf der Karte anzeigen klickst, bekommst du die Übersichtskarte in größer mit Legende. So hast du einen ersten Eindruck vom Park.

Danakil Wüsten- und Urwaldhaus

Auch das ist Erfurt mit Kindern: Der Dschungel im Danakil Wüsten- und Urwaldhaus, egapark
Auch das ist Erfurt mit Kindern: Der Dschungel im Danakil Wüsten- und Urwaldhaus, egapark
Das Chamäleon haben wir im Danakil Wüsten- und Urwaldhaus Erfurt entdeckt
Das Chamäleon haben wir im Danakil Wüsten- und Urwaldhaus entdeckt

Wir sind über den Nebeneingang in der Gothaer Straße (Punkt 2) in das Gelände gegangen. Dort ist die Kasse oft nicht besetzt. Buch dir vorher ein online Ticket, dann kannst du mit dem QR-Code dort reingehen. Ansonsten nimmst du den Haupteingang (Punkt 1). Dort bekommst du auch einen Detailplan des Parks. Am Japanischen Garten vorbei – den wollten unsere Buben nicht genauer anschauen – haben wir als erstes Ziel das Danakil Wüsten- und Urwaldhaus besichtigt. Hier wurde die Danakil Wüste in Afrika nachgebaut. Sand und Steine bilden eine trockene Wüstenzone und es wachsen hier Pflanzen die mit extremer Trockenheit zurechtkommen. Wir konnten sehen, wie sie das machen und welche Strategien diese Pflanzen entwickelt haben. Auch einige Tiere, die in dieser extremen Zone wohnen, sind im Danakilhaus zu sehen. So haben wir Goldhaarameisen gesehen, einen Skorpion und ein paar Erdmännchen.

Anschließend ging es für uns in die Urwaldzone. Dort ist die Luft schwül warm. Riesige tropische Schmetterlinge flatterten plötzlich um uns herum. Wir haben Schlangenhalsschildkröten in einem großen Aquarium bewundert, um die tropische Fische herumgeschwommen sind. Üppige Urwaldpflanzen begleiteten uns auf unserem Rundgang und wir haben exotische Vögel getroffen, außerdem ein Chamäleon, Fledermäuse, Blattschneiderameisen und einen Pfeilgiftfrosch. So war das Danakilhaus eine spannende Reise in eine andere Welt.

Aussichtsturm

Nach dem Besuch von Wüste und Urwald haben wir uns auf den Weg zum Aussichtsturm gemacht. Der Turm der ehemaligen Zitadelle Cyriaksburg wurde 1999 auf über 35 Meter erhöht. Auf dem gemauerten Turm befindet sich eine luftige Konstruktion. Spiralförmig führte uns der Weg immer weiter nach oben. Von dort hatten wir einen herrlichen Rundumblick über den Park, Erfurt und die Umgebung. Nachdem wir wieder unten waren, haben wir in der Wiese zahlreiche Hängematten entdeckt. Da haben wir gleich ein paar erobert und es uns ein bisschen gemütlich gemacht. Der Park ist für viele Erfurter – und Besucher – auch ein großer Erholungsraum.

egapark Spielplatz

Größter Spielplatz Erfurt - im egapark. Mit ganz vielen Rutschen und Spielgeräten
Größter Spielplatz Thüringen – im egapark. Mit ganz vielen Rutschen und Spielgeräten
Spielplatz Erfurt mit Kindern - hier kannst du einen ganzen Tag verbringen
Spielplatz Erfurt mit Kindern – hier kannst du einen ganzen Tag verbringen

Nach dieser kleinen Pause ging es dann für uns zum Spielplatz Gärtner Reich. Der ist wirklich sagenhaft groß. Mit 35.000 Quadratmetern ist er sogar der größte Spielplatz Thüringens. Und hier hat sich unser Junior voll ausgetobt. Den Kleinkindbereich haben wir schnell hinter uns gelassen – klar dafür ist er einfach schon zu groß. Und auch an den großen Wasserplantschbecken sind wir vorbei, da wir kein Badezeug dabei hatten. Denk bei deinem Besuch unbedingt an Badehosen & Co.! Aber dann kamen jede Menge tolle Spielgeräte, die der Junior ausgiebig ausprobiert hat. Hier gibt es große Kletternetze, die mit einem Netztunnel verbunden sind, große Schaukeln, Labyrinthe und Gänge in großen Holzburgen (die wie Obst oder Gemüse aussehen), Rutschen, Seilrutschen und sogar einen Bereich mit Kinderfahrzeugen.

Hier hat sich der Junior einen Tretroller geschnappt und ist über die Hindernisse gedüst. Nebenan haben wir dann noch einen Kinderbauernhof mit vielen Tieren entdeckt. Alleine im Kinderbereich könnte man sich schon stundenlang aufhalten. Bei unserem ganzen Programm haben wir z. B. das Gartenbaumuseum gar nicht mehr geschafft. Dort werden neben den Nutz- und Zierpflanzen im Museum auch aktuelle Fragen beantwortet: Welche Pflanzen gedeihen bei uns in Zukunft? Wo kann Gentechnik hilfreich sein? Und können Städte Anbaugebiete für Obst und Gemüse sein? Auch den Wissenswald konnten wir nicht mehr besuchen. Plan für dich und deine Kinder also genug Zeit ein, wenn du den egapark besuchst.

egapark Erfurt mit Kindern:

  • Großer Landschafts- und Blumenpark
  • Größter Spielplatz Thüringens
  • Danakil Wüsten- und Urwaldhaus
  • Aussichtsturm mit Blick über Erfurt
  • Wissenswald, Gartenbaumuseum, Japanischer Garten

Stadtrallye Erfurt mit Kindern

Stadtrundgang in Erfurt mit Kindern - am besten die Stadtrallye machen
Stadtrundgang in Erfurt mit Kindern – am besten die Stadtrallye machen
So kommst du auch zur Krämerbrücke Erfurt
So kommst du auch zur Krämerbrücke Erfurt
Mitten durch die Altstadt: Die Stadtrallye Erfurt mit Kindern
Mitten durch die Altstadt: Die Stadtrallye Erfurt mit Kindern

Rätselspaß für die ganze Familie quer durch Erfurt

Nach dem egapark sind wir mit der Straßenbahn in die Innenstadt gefahren. Am Fischmarkt haben wir hinter dem Rathaus die Tourismusinformation gefunden. Dort bekamen wir einen Folder mit der Kinderstadtrallye. Auf 11 Stationen geht es einmal quer durch Erfurt. Dabei sind wir an den meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei gekommen. Das finden wir an Stadtrallyes immer ziemlich gut. Man besucht als Familie gemeinsam eine Stadt. Aber statt eines langweiligen Stadtbummels gibt es für die Kinder spannende Fragen und für die ganze Familie oft interessante Geschichten. Wir erkunden die Altstadt Erfurt gerne auf diese Art.

Manches davon erfährt man sonst gar nicht. Oder hättest du gewusst, was eine Preußische halbe Ruthe ist? Nein, wir auch nicht. Aber auf der Stadtrallye haben wir es herausgefunden. Auf der Tour durch die Stadt haben wir Erfurt wirklich gut kennengelernt. Uns war vorher nicht bewusst, wie schön die Stadt ist und wie viele alte Häuser Erfurt hat. Besonders schön ist die Krämerbrücke. Die Brücke ist mit Häusern bebaut. In den kleinen, alten Häusern sind besondere Läden untergebracht: Antiquitäten, eine Eismanufaktur, ein Linkshänderladen, besondere Handwerkskunst oder ein Laden mit lustigen Ansichtskarten. Mitten auf der Brücke gibt es außerdem ein Haus von der Stiftung, die die Brücke verwaltet. Hier kann man in einen Brückenkeller sehen und schauen, wie sich die Krämerbrücke im Laufe der Zeit so entwickelt hat.

Bei der Stadtrallye sind wir außerdem am großen Dom vorbeigekommen und wir haben viele Figuren aus dem Kinderkanal getroffen. Der Kinderkanal hat seinen Sitz in Erfurt und überall in der Stadt sind die Figuren präsent, wie Bernd das Brot, die Tigerente, das Sandmännchen und viele andere. Das ist für Kinder natürlich lustig. Quer durch die Altstadt haben wir außerdem gesehen, in welcher Kirche Martin Luther seine erste Messe feierte, sind an der Alten Synagoge vorbeigekommen und haben Till Eulenspiegel in der Stadt gefunden.

So hat uns die Stadtrallye in Erfurt gefallen

Uns hat die Stadtrallye viel Spaß gemacht und ich finde sie ideal, um als Familie Erfurt kennenzulernen. Man kommt fast durch die gesamte Altstadt, auch an Orte, die man sonst vielleicht übersehen würde. Nach der Rallye können sich die Kinder eine kleine Belohnung in der Touristeninformation abholen. Den Plan für die Stadtrallye bekommst du (gegen ein kleines Entgelt) entweder bei der Touristeninformation hinter dem Rathaus oder du kannst ihn schon vorher online bestellen und bekommst die Rallye nach Hause geschickt:
–> Stadtrallye Erfurt für Kinder

Stadtrallye Erfurt mit Kindern:

  • 11 Stationen quer durch Erfurt
  • Highlights: Krämerbrücke, Dom, Alte Synagoge, Kinderkanal-Figuren

Eisverkostung Erfurt mit Kindern

Eisverkostung in der außergewöhnlichen Eisdiele in Erfurt - beim Eiskrämer
Eisverkostung in der außergewöhnlichen Eisdiele in Erfurt – beim Eiskrämer

Und jetzt haben wir noch einen ganz speziellen Tipp für dich in Erfurt: eine Eisverkostung. Was das genau ist willst du wissen? Der Eiskrämer Goldhelm veranstaltet Verkostungen von verschieden Eissorten in seiner Manufaktur. In der Eiskrämerei werden keine üblichen Eissorten hergestellt. Hier leben die Mitarbeiter ihre Kreativität aus. Und so kommt es zu überraschenden und äußerst leckeren Eisvariationen. Bei der Eisverkostung haben wir 5 Sorten kennengelernt. In der Eiskrämer Eisdiele in der Kreuzgasse hinter der Krämerbrücke haben wir an einem Tisch Platz genommen. Unser Eis-Guide Adrian hat uns zu jedem Eis ein bisschen was erklärt.

Und dann ging es los. Als erstes konnten wir die Tonka-Fee probieren. Das Erdbeer-Tonka-Sorbet ist mit Erdbeeren aus der Region hergestellt und hat ein extra cremiges und fruchtiges Erlebnis. Als nächstes konnten wir das Techtel-Mechtel probieren. Eine Schmand-Himbeer Kombination, wieder sehr lecker. Weiter ging es mit den Sorten Ronny Ranger – einem Pistazieneis aus Pistazienauftstrich, der Wilden Rennsteigbeere – Joghurt von einer kleinen Molkerei aus Thüringen mit Blaubeeren aus der Region und zum Schluss gab’s noch Herr Nougat und Frau Sauerkirsche, was sich von selbst erklärt. Du siehst, die kreativen Eissorten haben auch noch lustige Namen. Da will man einfach ausprobieren, was dahinter steckt. Und enttäuscht wurden wir nie!

Wir können gar nicht sagen, welches Eis uns jetzt am besten geschmeckt hat. Alle Sorten waren echt gut und wir hätten uns auch gerne noch durch die nächsten 10 bis 15 Eissorten geschlemmt. Du kannst dich für die Eisverkostung online beim Eiskrämer in Erfurt anmelden und dir dort deinen Termin buchen. Die Eisverkostung dauert ca. 20-25 Minuten und ist ein einmaliges und köstliches Erlebnis!

Alte Synagoge

Die Alte Synagoge Erfurt - darf nur von außen fotografiert werden
Die Alte Synagoge Erfurt – darf nur von außen fotografiert werden

Museum zur Geschichte der Alten Synagoge Erfurt

In eine ganz andere Geschichte sind wir in der Alten Synagoge von Erfurt eingetaucht. Schon vor über tausend Jahren lebte nachweislich eine große jüdische Gemeinde in Erfurt. Im 14. Jahrhundert wurde diese Gemeinde durch die Pestpogrome fast vollständig vertrieben oder getötet. Damals verschwand auch die Alte Synagoge aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit. Gebaut etwa 1100, wurde sie nach den Pestpogromen in ein Lagerhaus verwandelt und in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde im Obergeschoss ein Tanzsaal eingebaut. So blieb die Synagoge auch in der NS-Zeit als solche unerkannt. Das heutige Museum in der Synagoge widmet sich verschiedenen Themen. Mit einem Audioguide ausgestattet konnten wir durch die Ausstellungsräume gehen. Für Kinder gibt es ein extra Programm auf dem Audioguide. Das ist aber auch für Erwachsene nicht schlecht. Ich habe es mir teilweise angehört und fand die Kinderführung sehr gut.

Der Erfurter Schatz in der Alten Synagoge

Im Erdgeschoss konnten wir sehen, wie die Synagoge gebaut wurde. Und im Keller konnten wir den Erfurter Schatz sehen. Dieser wurde 1998 bei Bauarbeiten im alten jüdischen Viertel gefunden und ist jetzt hier ausgestellt: Gesamtgewicht 30 kg, über 300 französische Silbermünzen, 14 silberne Barren und mehr als 700 Goldschmiedearbeiten, wie Silbergeschirr, Ringe, Broschen und als Höhepunkt ein jüdischer Hochzeitsring. Einige der Objekte sind sehr selten und haben somit einen hohen Wert. Über den Schmuck und den Schatz haben wir dann auch Rituale des jüdischen Lebens kennengelernt. Im Obergeschoss haben wir dann vor allem jüdische Schriften gesehen. Unter anderen die größte bekannte jüdische Bibel und eine alte Torarolle. Auch hier gab es wieder Erläuterungen zum jüdischen Glauben und Leben.

Montags ist die Ausstellung geschlossen, an den anderen Tagen ist von 10h -18h geöffnet. Wir haben uns nicht alle Einzelheiten angehört. Das wären für uns zu viele Informationen gewesen. Dabei waren wir eine gute Stunde in der Alten Synagoge. Diese Zeit solltest du mindestens einrechnen.

Alte Synagoge Erfurt:

  • Geschichte der jüdischen Gemeinde in Erfurt
  • Erfurter Schatz mit seltenen Gold- und Silberarbeiten

Zitadelle Erfurt mit Kindern

Der Eingang in die Zitadelle Erfurt - unser Start zur Petersbergrallye
Der Eingang in die Zitadelle Erfurt – unser Start zur Petersbergrallye
Der Skywalk bei der Zitadelle Erfurt - Verbindung vom Fahrstuhl in die Festung am Petersberg
Der Skywalk bei der Zitadelle Erfurt – Verbindung vom Fahrstuhl in die Festung am Petersberg

Zitadelle – aus dem Italienischen für kleine Stadt – ist eine Festungsanlage innerhalb der Stadtbefestigung. In Erfurt liegt die Zitadelle auf dem Petersberg, einer Erhebung über der Altstadt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Festungsanlage immer mal wieder erweitert, umgebaut und die verschiedenen Gebäude auf dem Petersberg unterschiedlich genutzt. Du kannst die Zitadelle heute auf unterschiedliche Art und Weise entdecken. Ein großer Teil der Anlage ist frei zugänglich. Über den Domplatz kommst du hinauf. Seit 2021 gibt es sogar einen Panoramaaufzug auf die Zitadelle.

Wir fanden aber den Fußweg spannender, weil man dann durch das große Tor der Zitadelle kommt. Für Familien sehr empfehlenswert ist die Petersbergrallye. Und dann gibt es noch verschiedene Führungen und Ausstellungen auf dem Petersberg. Im Kommandantenhaus gibt es eine interaktive Zeitreise durch die Geschichte des Petersbergs. Und bei einer Führung durch die Horchgänge geht man durch die Mauern der Zitadelle. In den Sommermonaten werden auch spezielle Familienführungen angeboten. Wir selbst haben die Petersbergrallye gemacht und sind mit einer Führung durch die Horchgänge spaziert.

Petersbergrallye

Wir sind mit unserem Plan für die Petersbergrallye losmarschiert und haben uns laut Plan als Erstes zum Übersichtsmodell an der Neuen Hauptwache begeben. Dort mussten wir das Haus mit der Nummer auf dem Plan kombinieren und das Ganze noch als Buchstaben im Alphabet finden. Das waren dann schon die ersten Buchstaben für unser Lösungswort. Als Nächstes ging es zum Eingangstor der Zitadelle. Dort mussten wir gleich mehrere Aufgaben lösen. Etwa was die Zahl 90 am unteren Ende des einen Sockels bedeutet. Zum Glück gibt es verschiedene Antwortmöglichkeiten und Hinweise. Mit der Rallye kamen wir nun immer weiter über das Gelände der Zitadelle. Die Aufgaben sind nicht allzu schwer. Und je nach Alter können die Kinder viele Fragen auch alleine lösen.

Ich persönlich mag es ja, wenn wir den Rätseln gemeinsam auf den Grund gehen. Dann hat die ganze Familie ihren Spaß. Von der Zitadelle hat man übrigens einen tollen Blick über die Altstadt. Gleich zu mehreren Aussichtspunkten sind wir auch mit der Rallye gekommen. Zum Schluss hatten wir das Lösungswort gefunden und der Junior konnte sich im Besucherzentrum eine kleine Überraschung aussuchen. Er hat sich für ein Kommandantenhaus zum selber bauen im Streichholzschachtelformat entschieden. Den Flyer für die Rallye bekommst du (gegen ein kleines Entgelt) entweder in der Touristeninformation in der Stadt, im Besucherzentrum auf dem Petersberg oder online zum Bestellen:
–> Petersbergrallye Erfurt für Kinder

Führung durch die Horchgänge in den Festungsmauern

Rundgang durch die Horchgänge in der Zitadelle Erfurt mit Kindern
Rundgang durch die Horchgänge in der Zitadelle Erfurt mit Kindern

Im Anschluss an unsere Erkundung mit der Rallye, haben wir noch an einer Führung teilgenommen: Geheimnisvolle Wege durch die barocke Stadtfestung – Führung durch die Hochgänge. Diese Führung findet das ganze Jahr über statt und ist eine allgemeine Führung. Spezielle Familienführungen gibt es in den Sommermonaten aber auch. Mit kleineren Kindern würde ich dir die Familienführung empfehlen. Bei der allgemeinen Führung wird die Geschichte des Petersbergs erklärt, was für jüngere Kinder doch lang sein kann.

Die Führung begann mit einem Rundgang oben auf der Festung. Wir haben erfahren, warum die Zitadelle überhaupt gebaut wurde, warum Erfurt lange unter Mainzer Herrschaft stand und welche Gebäude das sind, die auf der Anlage stehen. Anschließend ging es zum Festungstor, wo wir noch interessante Details erfahren haben, die uns vorher nicht aufgefallen waren. In der Wachstube haben wir gehört, warum man beim Bau der Festung Katzen eingemauert hat, – die Überreste konnten wir sogar anschauen – wie die Lebensbedingungen der Wächter waren und was Ursula von der Leyen mit der Zitadelle verbindet.

Und dann ging es schließlich in die Horchgänge hinein. Diese Gänge in den Mauern wurden angelegt, um rechtzeitig Feinde zu entdecken. Die gruben sich nämlich oft unter Mauern hindurch und konnten so in Festungsanlagen eindringen. Das wollte man in Erfurt verhindern. Überhaupt war der ganze Berg überaus effektiv gegen Feinde ausgerüstet. In den Horchgängen war es ziemlich kühl. Das ganze Jahr herrschen hier Temperaturen zwischen 10°-15° Grad. In den schmalen Gängen haben wir verschiedene Schächte gesehen und sind unter der halben Zitadelle durch gegangen. Der Ausgang war dann auch ganz woanders, als unser Eingang in die Horchgänge. Insgesamt ein interessanter Ausflug!

Zitadelle Petersberg:

  • Petersbergrallye mit Aufgaben und Rätseln
  • Führung durch die Horchgänge in den Festungsmauern
  • Toller Blick über die Stadt

Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn

Sehr lohnen in Erfurt mit Kindern: Die Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn
Sehr lohnen in Erfurt mit Kindern: Die Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn

Durch Erfurt mit der Tatra Straßenbahn

Eine weitere Möglichkeit die Stadt Erfurt zu erkunden, ist eine Fahrt mit einer historischen Straßenbahn. Historisch meint in diesem Fall nicht ganz, ganz alt, sondern es fährt eine Straßenbahn aus dem 1980er Jahren. Das Modell Tatra ist aus tschechischer Produktion, die Sitze sind aber bequem wie in modernen Bahnen. Los geht die Fahrt am Domplatz-Süd, an der Sonderhaltestelle für diese Bahn. Mein Tipp: such dir einen Platz auf der rechten Seite (Fahrtrichtung). Die Bahn fährt die Strecken durch die Stadt immer in beide Richtungen und wendet an den Wendeschleifen. Erklärt werden dann jeweils die Gebäude auf der rechten Seite.

Die Tour mit der Straßenbahn führte uns kreuz und quer durch die Altstadt und hinein in die äußeren Stadtteile. Neben Stadtteilen, die wir sonst eher nicht besucht hätten, haben wir auch noch einige interessante Sachen erfahren. Oder weißt du, was ein Bierloch ist? Für Kinder interessant ist die Fahrt vorbei am Kinderkanal. Das Gebäude sieht man natürlich nur von außen. Aber unser Junior fand es trotzdem spannend zu sehen, wo seine Kindernachrichten jeden Tag produziert werden. Während der Fahrt gab es auch ein wenig geschichtliche Hintergründe. Vieles davon wussten wir tatsächlich schon von der Führung am Petersberg.

Entspannte Stadtführung mit Kindern

Ich fand die Tour mit der Straßenbahn eine angenehme Art die Stadt zu erkunden. Die Füße können sich hier entspannen, was ja gerade mit Kindern immer ganz gut ist. In den Sommermonaten (April -Oktober) fährt die Bahn zweimal täglich, Freitag und Samstag sogar dreimal am Tag. Und auch in den Wintermonaten musst du nicht auf eine Fahrt verzichten (die genauen Fahrzeiten erfährst du über den link unten). Die Tickets solltest du dir aber vorher in der Touristeninformation holen oder gleich online buchen. Kurz vor der Abfahrt gibt es nur noch wenige Restkarten. Hier der link zu den genauen Abfahrtszeiten und der Möglichkeit zur online-Buchung:
–> Historische Straßenbahn Erfurt

Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße

Ausflug in die DDR-Geschichte in Erfurt mit Kindern: Das ehemalige Gefängnis Andreasstraße
Ausflug in die DDR-Geschichte in Erfurt mit Kindern: Das ehemalige Gefängnis Andreasstraße

Wie bei vielen Städten gibt es auch in Erfurt dunkle Kapitel in der Geschichte. Eine davon ist die ehemalige Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit. Hier ist heute eine Gedenk- und Bildungsstätte untergebracht. Das Haus unterteilt sich in die drei Themenbereiche: Haft, Diktatur und Revolution. Dabei widmet sich jedes Stockwerk einem der Themen. Ich konnte mir vorher nicht so recht vorstellen, was sich hinter der Ausstellung verbirgt. Doch dann waren wir mitten drin in der Zeit der DDR.

Die alte Haftanstalt der STASI

Im 2. OG befinden sich noch fast original erhaltene Haftzellen. Bei dem Rundgang durch die Räume konnten wir Aussagen von ehemaligen Gefangenen hören und sehen. Dabei haben wir erfahren, wie es sich angefühlt hat, plötzlich verhaftet zu werden. Viele Gefangene wurden auch erst mal im Unklaren gelassen, warum sie verhaftet wurden. Diese Unsicherheit und die oft unmenschliche Behandlung konnten wir hier deutlich nachspüren. Für unsere Buben war vieles davon neu. Davon erfahren sie im normalen Geschichtsunterricht nichts. Besonders bedrückend war die Isolierzelle. In den schallisolierten Raum konnten wir hineingehen. Und plötzlich hat sich das eigene Empfinden alleine dadurch verändert, dass der Schall nicht im Raum gehallt hat.

Im 1. OG geht es dann um das SED-Regime der DDR. Bei Geschichten im Comic-Stil wurden uns einzelne Geschichten von DDR Bürgern näher gebracht und in welche persönlichen Konflikte sie oft gezwungen wurden: Sich dem Regime unterordnen oder den freien Willen behalten und anders handeln? Wie würde man selbst entscheiden? Außerdem haben wir unter anderem mehr zur Jugendkultur in der DDR erfahren und wie die Jugend versucht hat, sich ihre Freiräume zu schaffen. Im Erdgeschoss geht es dann um die Revolution und die Ereignisse von 1989, die schließlich zur Grenzöffnung geführt haben. In Erfurt wurde kurz nach dem Mauerfall das Stasi Gebäude von den Bürgern besetzt, um eine Vernichtung der Akten zu verhindern. Wieder erzählen Zeitzeugen von ihren Erlebnissen damals.

Unsere Eindrücke zur Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße

Die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße hat uns beeindruckt und später auch noch zum Nachdenken angeregt. Wie hätten wir damals gelebt und empfunden, wenn wir in der DDR aufgewachsen wären? Wie sehr beeinflusst ein Staatsregime das eigene Leben? Unsere Buben haben auf jeden Fall viel Neues erfahren, was ihnen vorher noch gar nicht bewusst war. Das Haus hat am Montag Ruhetag. An den Wochenenden gibt es auch Führungen. Ich würde die Gedenk- und Bildungsstätte für Kinder ab ca. 10 Jahren empfehlen. Es gibt auch ein Kinderbegleitheft, was du an der Kasse kaufen kannst. Für uns war es ein sehr eindrückliches Erlebnis.

Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße:

  • Ehemalige Untersuchungshaftanstalt der Stasi
  • Ausstellungen zu Haft, Diktatur und Revolution in der DDR

Übernachten in Erfurt mit Kindern in der Jugendherberge

Die Jugendherberge Erfurt war perfekt für unseren Familienurlaub
Die Jugendherberge Erfurt war perfekt für unseren Familienurlaub
Unser Zimmer in der Jugendherberge Erfurt - geräumig und funktional
Unser Zimmer in der Jugendherberge Erfurt – geräumig und funktional

Und wo kann man mit Kindern gut übernachten in Erfurt? Wir haben in der Jugendherberge geschlafen. Was braucht man bei einem Stadturlaub für eine Unterkunft? Ein bequemes Bett, ein gutes Frühstück und eine gute Anbindung an die Stadt. Das alles haben wir in der Jugendherberge Erfurt gefunden. Die Jugendherberge liegt in einem ruhigen Viertel der Stadt und in der Nähe ist gleich die Straßenbahnhaltestelle Steigerstraße (Linie 6). Mit der waren wir in guten 10 Minuten in der Innenstadt. Als Familie kannst du ein Vierbettzimmer mit einem eigenen Bad nehmen. Wir selbst haben gar nicht viel Zeit in der Jugendherberge verbracht, da wir so viel in der Stadt angeschaut haben.

Aber es gibt einen Billardtisch, einen Kicker und eine Tischtennisplatte für lustige Familienstunden. Mit inbegriffen ist immer ein Frühstück. Hier gibt es Semmeln, Brot, Wurst, Käse, verschiedene Müslis, vegane Aufstriche und Joghurts. Willst du in der Jugendherberge Abendessen, erkundige dich vorher, ob es zu deinem Reisezeitpunkt möglich ist. Denn nur für 4 Leute wird natürlich nicht gekocht. Aber in Erfurt gibt’s natürlich viele Restaurants, wo du unbedingt die thüringische Küche ausprobieren solltest. Parkplätze findest du im Hof der Jugendherberge. Sollten hier mal alle Plätze belegt sein, gibt es an der Straße genügend Möglichkeiten zum Parken. Wir fanden die Jugendherberge angenehm und ideal für einen Familienurlaub in der Stadt Erfurt. Und der Preis ist natürlich unschlagbar günstig!
–> Webseite Jugendherberge Erfurt

Unser Fazit: So war Erfurt mit Kindern

Unsere Tage in Erfurt waren ausgefüllt mit tollen Erlebnissen und vielen Eindrücken. Und was hat uns jetzt am besten gefallen? Das kommt natürlich ganz darauf an, wen aus der Familie man fragt. Für den Junior war der Spielplatz im egapark ziemlich toll, aber auch die Stadtrallye und die Rallye auf dem Petersberg haben ihm gut gefallen. Und die Führung durch die Horchgänge fand er spannend. Mich persönlich hat das Stadtbild von Erfurt sehr beeindruckt. Damit hatte ich im Vorfeld nicht gerechnet. Sehr interessant war auch die Ausstellung in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße. Und dann war da natürlich noch die Eisverkostung. Etwas Vergleichbares hatten wir davor auch noch nirgendwo. Insgesamt waren es sehr gelungene Tage. Wir haben natürlich längst nicht alles gesehen, was es in Erfurt zu erleben gibt. Deshalb hier der Link für den Überblick und allen Details:
—> Webseite Erfurt Tourismus

Offenlegung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Erfurt Tourismus und den Jugendherbergen Thüringen entstanden. Es handelt sich um bezahlte Werbung. Nur so konnten wir euch diesen Beitrag hier zeigen. Unsere Meinung und Erlebnisse bleiben davon unberührt.

Weiterführende Links

Erfurt mit Kindern Tipps merken

Diese Tipps für Erfurt mit Kindern merken für den nächsten Urlaub oder Ausflug? Wenn dir das hier gefällt, empfehle ich dir, einen Pin auf Pinterest zu merken oder den Link zu diesem Beitrag als WhatsApp auf dein Handy oder Email in deinen Posteingang zu schicken. So findest du diese Tipps wieder, wenn du dafür Zeit hast. Mir ist es schon oft passiert, dass ich gute Ideen gesehen – aber nicht mehr gefunden habe – als ich dort hin wollte… Mach nicht den gleichen Fehler, klick einfach auf den entsprechenden Button unter den Bildern: