Cadaqués

5/5 - (8 votes)
Wir berichten von unseren Erlebnissen in Cadaqués
Cadaqués Spanien - einer der schönsten Orte in Katalonien
Cadaqués – einer der schönsten Orte in Katalonien
Mitten in Cadaqués steht die Statue von Salvador Dali
Mitten in Cadaqués steht die Statue von Salvador Dalí

Cadaqués Spanien: So toll ist die Costa Brava mit Kindern!

Cadaqués an der Costa Brava – weiße Häuser, entzückende Buchten, das klare blaue Meer und ein Ort der schon seit langem Künstler aus aller Welt anzieht. Der idyllische Ort liegt weit im Norden Kataloniens, am Cap de Creus. Hier, wo oft stürmische Winde auf die karge Küstenlandschaft treffen, verbrachte auch der Künstler Salavdor Dalí viele Jahre seines Lebens. Sein Haus in der Bucht Portlligat ist heute ein Museum. Cadaqués ist mittlerweile ein beliebter Touristenort und hat sich trotzdem seinen Charme bewahrt. Es gibt keine großen Hotelanlagen und es ist einfach nur schön durch die Gassen der Stadt zu spazieren. Künstlerateliers, Cafés, Restaurants und kleine Geschäfte machen den Ort lebendig. Das ganze Jahr über gibt es Veranstaltungen wie das bekannte Cadaqués International Music Festival im Sommer. Cadaqués ist umgeben von einer rauen Landschaft. Das Cap de Creus – der östlichste Punkt Spaniens – ist nur karg bewachsen und voll wilder Schönheit. Felsige Landzungen ragen ins Meer und bilden kleine Buchten. Der grau-schwarze Schieferstein ist zerklüftet und bildet markante Strukturen. Und so ist Cadaqués eine zauberhafte Mischung aus einem idyllischen Ortsbild, Kunst, Kultur und der wilden Landschaft mit Felsen und Meer. Wir haben in Cadaqués zwei traumhafte Küstenwanderungen gemacht und sind durch die Gassen des Ortes spaziert. In diesem Beitrag zeige ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cadaqués und nehme dich mit auf unsere Touren. Viel Spaß beim Lesen!

Sehenswertes in Cadaqués

Die Geschichte von Cadaqués ist von Höhen und Tiefen geprägt. Einst florierte die Region dank des Weinbaus, doch das Auftreten der Reblaus im 19. Jahrhundert vernichtete die gesamten Stöcke. Die abgelegene Lage schien das Schicksal des Dorfes zunächst zu besiegeln, doch mit dem Aufkommen des Tourismus im frühen 20. Jahrhundert erlebte Cadaqués eine Renaissance. Die idyllische Kulisse und seine Anziehungskraft trugen dazu bei, dass der Ort zu neuem Leben erblühte und viele Künstler anzog. Besonders Dalí war eng mit dem Ort verbunden, verbrachte Teile seiner Kindheit dort und ließ sich später in der Bucht von Portlligat nieder. Die Präsenz dieser Künstler verlieh Cadaqués eine magnetische Anziehungskraft, die bis heute anhält.

Die Sehenswürdigkeiten des Ortes spiegeln seine reiche Geschichte wider. Die gotische Kirche Santa Maria dominiert den alten Ortskern und beherbergt einen der bedeutendsten barocken Altäre Kataloniens aus dem 18. Jahrhundert. Das Haus von Salvador Dalí in Portlligat wurde in ein Museum umgewandelt und ist ein beliebter Anlaufpunkt für Kunstliebhaber aus aller Welt. Überall in der Stadt findest du kleinere und größere Kunstateliers. Und die Stadt hat mehrere Skulpturen ihrer bedeutendsten Künstler im Stadtgebiet aufgestellt. Zudem gibt das ganze Jahr über Feste und Veranstaltungen, wie das Cadaqués International Music Festival. Es findet im August statt und bietet eine breite Palette von Konzerten. Es ist ein sehr innovatives und erfolgreiches Festival, das eine breite Mischung aus Musik aller Arten von Musik zeigt.

Für eine bessere Orientierung habe ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cadaqués in die Karte eingezeichnet. Auf der zweiten Karte findest du die Parkplätze in Cadaqués. Denn Parken kann im Ort eine echte Herausforderung sein. Klicke Auf der Karte anzeigen und du bekommst die Karte größer und mit Legende angezeigt.

Die Cadaqués Sehenswürdigkeiten

Cadaqués Dali - der Künstler ist eng mit dem Ort verbunden
Cadaqués Dalí – der Künstler ist eng mit dem Ort verbunden

Skulpturen in Cadaqués

Es gibt insgesamt acht Skulpturen, die in und um Cadaqués verteilt sind. Sie sind den bedeutendsten Künstlern und Intellektuellen des Ortes gewidmet und oft triffst du auf eine der Skulpturen beim Spaziergang durch den Ort.

  • Salvador Dali, von Ros Sabaté 1972, an der Promenade.
  • Die vier Winde von Francois Sthaly, am Strand Ses Oliveres.
  • Das Boot und die Presse von Salvador Dali, am Strand von Portlligat.
  • Freiheit, inspiriert von Dali und 1994 von Bartholdi, am Eingang der Stadt.
  • Zu Rosa Leveroni, von Emilia Xargay, in der Bucht von Portlligat.
  • Zu Federico Garcia Lorca von J. Subirachs, am Strand von Llané.
  • Mädchen, von Josep LLimona, auf dem Stadtfriedhof von Cadaqués.
  • Lidia aus Cadaqués, von Ramn Moscardo, in der Riba Pitxot und der Victor Rahola Avenue.

Sehenswerte Gebäude Cadaqués

Cadaqués Sehenswürdigkeiten - schlendere unbedingt durch die kleinen Gassen des Ortes
Cadaqués Sehenswürdigkeiten – schlendere unbedingt durch die kleinen Gassen des Ortes
Cadaqués Sehenswürdigkeiten - an vielen Ecken findest du schön gestaltete Ecken
Cadaqués Sehenswürdigkeiten – an vielen Ecken findest du schön gestaltete Ecken
Cadaqués Sehenswürdigkeiten - das barocke Altarbild in Santa Maria
Cadaqués Sehenswürdigkeiten – das barocke Altarbild in Santa Maria

Die zauberhaften Häuser sind eines der Merkmale, die Cadaqués zu einem so schönen Ort machen. Dabei stechen einige Gebäude besonders ins Auge. Zum Beispiel die Casa Serinyana oder auch Blaues Haus genannt, in der Carrer Riba des Poal (an der Strandpromenade). Häuser dieser Art findet man in Spanien immer wieder. Es sind modernistischen Gebäude. Sie wurden von Einheimischen gebaut, die nach Amerika auswanderten und zurückgekehrt waren. Einige dieser Häuser sind wirklich einzigartig. Sie sind von der kubanischen oder mexikanischen Architektur inspiriert, mit leuchtenden Farben und schönen Materialien, wie bunten Kacheln. Sehr schön ist auch das Casino de la Amistat an der Strandpromenade. Früher war es ein soziales Zentrum der Stadt, heute ist es ein zauberhaftes Café.

Die Pfarrkirche Santa Maria liegt am Església-Platz. Ihr Bau begann im 16. Jahrhundert und ist größtenteils im spätgotischen Stil gehalten. Der Teil des Gebäudes, der der Fassade am nächsten liegt, stammt aus den Jahren 1634-1640, während die „Capella Fonda“ im 17. bis 19. Jahrhundert entstand. Die alte Kirche wurde 1543 von dem türkischen Piraten Barbarossa zerstört, jedoch durch die Spenden der Fischer wieder aufgebaut. In der Kirche befindet sich das bedeutendste barocke Altarbild des 18. Jahrhunderts in Alt Empordà, das 23 Meter hoch ist und der Madonna „Verge de l’Esperança“ gewidmet ist.

Museen Cadaqués

In Cadaqués findest du drei Museen. Zum einem natürlich das berühmte Dalí-Haus im der Bucht von Portlligat, dann das Cadaqués Museum und das Cap de Creus Space im alten Leuchtturm am Cap de Creus.

Cadaqués-Museum

Das Cadaqués-Museum konzentriert sich auf Künstler und Themen, die mit der Stadt und ihrer Geschichte verbunden sind. Es bietet das ganze Jahr über verschiedene Wechselausstellungen an, um Besuchern Einblicke in die Kultur von Cadaqués zu ermöglichen. Besonders herausragend sind die Ausstellungen, die dem Künstler Salvador Dalí gewidmet sind. Diese erkunden sowohl sein Leben als auch sein Werk sowie die Beziehung zur Stadt Cadaqués. Die Vielfalt der Ausstellungen spiegelt die facettenreiche Persönlichkeit von Dalí wider und trägt zum Erfolg des Museums bei, indem es die Besucher immer wieder überrascht.

Cap de Creus Space

Der Cap de Creus Space ist im Leuchtturm von Cap de Creus aus dem Jahr 1853 untergebracht und bietet eine interessante Erfahrungen. Der zweitälteste Leuchtturm Kataloniens ist heutzutage ein wissenschaftliches Museum. Dort kannst du dir etwas über die geologische Entwicklung der Region anschauen und du bekommst Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt der Umgebung.

Casa-Museu Salvador Dalí

Dalís Haus in Portlligat

Das heutige Casa-Museu Salvador Dalí in Portlligat war Salvador Dalís Hauptwohnsitz, wo er bis 1982 lebte und arbeitete. Nach dem Tod seiner Frau Gala zog er auf die Burg Púbol. 1930 ließ Dalí sich in einer kleinen Fischerhütte in Portlligat nieder, inspiriert von der Landschaft, dem Licht und der Isolation des Ortes. Über vierzig Jahre hinweg gestaltete Dalí sein Haus. Im Laufe der Jahre kaufte er nebenstehende Fischerhütten und verband diese miteinander. So wurde daraus ein Haus mit labyrinthische Strukturen, engen Durchgängen, Höhenunterschieden und verwinkelten Räumen und Innenhöfen. Jedes Zimmer hat Fenster unterschiedlicher Formen und Proportionen. Immer im Blick, die Bucht von Portlligat, eine ständige Inspirationsquelle für Dalí.

Dein Besuch in der Casa-Museu Salvador Dalí

Heute ist das Haus ein Museum, das in drei Bereiche unterteilt ist: den privaten Wohnbereich des Paares, das Studio mit Objekten aus Dalís künstlerischer Tätigkeit und die Außenbereiche, die speziell für das öffentliche Leben konzipiert wurden. Besucher können auch einen Rundbau im Olivenhain besichtigen, der von Dalí als zusätzliches Atelier genutzt wurde. Da das Haus eher klein ist, werden immer nur 8 Besucher gleichzeitig eingelassen. Die Tickets musst du vorher online buchen und spätestens 30 Minuten vor dem Einlass am Casa Dalí noch vor Ort bestätigen. Plane deine Anreise rechtzeitig! Denn der Weg über die kurvigen Straßen nach Cadaqués dauert oft länger, als vom Routenplaner angegeben. Zudem sind die Parkplätze in Cadaqués bzw. der Bucht von Portlligat oft voll und du musst evtl. etwas suchen bis du einen Parkplatz findest.

Cap de Creus

Das Cap de Creus in Katalonien ist der östlichste Punkt der Iberischen Halbinsel. Es erstreckt sich auf einer Halbinsel, die über 10 km ins Mittelmeer hineinragt. Die Landschaft wird von den Tramuntana-Winden geprägt, die bizarre Felsenformationen geschaffen haben. Außerdem gibt es wegen des Windes und der Trockenheit nur einen kargen Pflanzenbewuchs. Nur sehr wiederstandfähige Pflanzen können überhaupt hier wachsen. Das Gestein besteht hauptsächlich aus Pegmatit, Migmatit und Schiefer. Der Naturpark Cap de Creus wurde 1998 zum Schutzgebiet erklärt und umfasst eine Gesamtfläche von 13.886 ha, einschließlich geschützter Seebereiche. Das mittelalterliche Kloster Sant Pere de Rodes, das im Park liegt, beherbergt ein Informationszentrum über den Naturpark.

Die Flora und Fauna am Cap de Creus sind vielfältig, mit endemischen Pflanzenarten wie dem Strandflieder und Tieren wie dem Mittelmeerlaubfrosch und dem Zackenbarsch. Der Leuchtturm von Cap de Creus, der 1853 erbaut wurde, markiert die Spitze des Kaps und leuchtet über 34 Seemeilen weit. Neben dem Leuchtturm befindet sich eine ehemalige Polizeikaserne, die heute als Restaurant genutzt wird. Es gibt viele Wanderwege am Cap de Creus. Die Küste ist aber auch beliebt bei Wassersportlern, etwa zum Tauchen oder Kajakfahren.

Wo Übernachten und Essen in Cadaqués?

Wir haben auf dem Weingut Martin Feixó oberhalb des Ortes Cadaqués übernachtet. Im Ort kannst du in seinen Restaurant essen - es gibt mediterrane Küche und Fisch
Wir haben auf dem Weingut Martin Feixó oberhalb des Ortes Cadaqués übernachtet. Im Ort kannst du in seinem Restaurant essen – es gibt mediterrane Küche und Fisch

Das Hotel Sa Perafita liegt auf dem Weingut Martin Feixó. Du übernachtest zwischen den Weinbergen oberhalb von Cadaqués. Das Landhaus hat großzügige Zimmer in einem sehr gemütlichen Stil und ist mit dem typischen Schieferstein der Küste gebaut. Essen gibt es im hoteleigenen Restaurant. Hier gibt es gehobene katalanische Küche in wunderschönen Gewölbe. Du kannst auch an Führungen über das Weingut teilnehmen und natürlich Weinproben machen. Die Alleinlage des Anwesens ist sehr ruhig und doch bist du in wenigen Minuten mit dem Auto im Ort.
In Cadaqués haben wir im Restaurant Can Rafa gegessen. Hier gibt es vor allem frische Fischgerichte. Die Gewässer vor der Küste sind fischreich. Wir hatten aber auch leckere Salate, eine Platte mit iberischem Schinken und ein Fleischgericht. Das schöne Restaurant liegt direkt an der Promenade in Cadaqués.

Küstenwanderungen Cadaqués

Von Cadaqués entlang des Cami de Ronda wandern
Von Cadaqués entlang des Camí de Ronda wandern
Cadaqués hat auch tolle Buchten
Cadaqués hat auch tolle Buchten
Cadaqués Ausblicke auf der Küstenwanderung
Cadaqués Ausblicke auf der Küstenwanderung

Von Cadaqués zum Leuchtturm Cala Nans

Zauberhafter Küstenwanderweg

In Cadaqués haben wir uns den Ort angeschaut und zwei Wanderung an der Küste entlang gemacht. Am ersten Tag sind wir bis zum Leuchtturm Cala Nans gegangen. Getroffen haben wir uns mit Führerin Barbara, die uns viele Pflanzen gezeigt hat und uns die Geschichte des Ortes näher gebracht hat. Wir sind in der Ortsmitte gestartet, am Hauptstrand. Die Buchten rund um Cadaqués sind oft Kiesstrände. Doch es gibt auch kleinere Buchten mit Sand. Oft nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, ist jede Bucht anders. Durch die entzückenden Gassen ging es für uns zum Ortsrand und dann weiter auf dem beeindruckenden Wanderweg an der Küste.

Mal ging es steil bergauf, dann wieder fast eben dahin. Der Weg ist wunderschön mit seinen vielfältigen Pflanzen, die sich an die raue Landschaft angepasst haben, dem blauen Meer und den scharf geformten Felsen in den Buchten. Bei unserem Besuch war es ziemlich windig und die Wellen haben an den Felsen hohe Wellen geschlagen. Auch dieses Wetter hat seinen Reiz und die wilde Landschaft passt dazu.

Traumhafte Buchten am Wanderweg

Nach einer guten Stunde hatten wir dann den alten Leuchtturm erreicht. Kurz vorher sind wir noch zu einer traumhaft schönen Bucht abgestiegen. Die paar Meter Umweg hatten sich gelohnt. Die Bucht kurz vor dem Leuchtturm ist nicht nur traumhaft schön, sondern sie hat am Strand auch ganz viele flache Steine. Die kann man wunderbar über das Wasser flitschen lassen. Bei wem treffen sie am häufigsten auf? Gewonnen hatte diesmal unser Junior, knapp hinter ihm konnte Papa Schmidt einen zweiten Platz ergattern.

Sowohl vom Leuchtturm, als auch immer wieder zwischendurch hatten wir herrliche Ausblicke auf die Bucht von Cadaqués. Die weißen Häuser vor dem blauem Meer, umrahmt von den dunklen Felsen sind einfach sehr besonders! Nach unserer Rückkehr – auf dem gleichen Weg – sind wir durch den Ort geschlendert. Schön ist der Platz vor der Kirche und auch das Kircheninnere mit dem großen Altar ist einen Blick wert. Und trotz der vielen Menschen die Cadaqués besuchen, hat der Ort seinen Charme bewahrt. In den kleinen Straßen und Gassen gibt es jede Menge Cafés, Restaurants, Künstlerläden, Schmuckateliers oder Kleiderläden. Sehr stimmunsgvoll.

Wandern am Camí de Ronda – Von Cadaqués bis Portlligat

Am nächsten Tag war es nicht mehr so windig und wir sind von Cadaqués in die andere Richtung an der Küste entlang gewandert. Die kleine Halbinsel zwischen Cadaqués und Portlligat ist sehr bebaut. So sind dort auch mehr Menschen unterwegs, als zum Leuchtturm. Trotzdem ist auch dieser Abschnitt toll zum Wandern. Zwischen den Häusern und dem Meer verläuft oft nur ein schmaler Wanderweg und so wandert man oft direkt an und auf den Felsen – wenn keine hohen Wellen sind ist der Weg aber sicher. Die zerklüfteten Schieferfelsen sind schon sehr beeindruckend. Immer wieder sind wir an kleinen Buchten mit Stränden vorbeigekommen, hier gibt es auch mehr Sandbuchten.

Wir haben den Tag am Meer noch mal richtig genossen und hatten auch das richtige Wetter dazu. Ein strahlend blauer Himmel, das blau-grüne Meer, die dunkelgrauen Felsen und dazwischen die kleinen, malerischen Buchten und im Hintergrund die weißen Häuser von Cadaqués sind einfach eine tolle Kulisse. In Portlligat steht dann auch das Haus von Salvador Dalí, das du als Museum besichtigen kannst. Wir haben es zeitlich leider nicht mehr geschafft dorthin zu gehen, aber es ist bestimmt interessant.

MEHR DALI?
In Figueres kannst du zwei Museen über Salvador Dalí besuchen. Einmal gibt es das Geburtshaus, das das Leben des berühmten Künstlers ab der Geburt skizziert. Und dann gibt es noch das berühmte Museum mit den vielen Kunstwerken, wo auch das Regentaxi zu sehen ist. Hier unsere Erlebnisse und Bilder von Figueres.

Und so hat es uns in Cadaqués gefallen

In Cadaqués ist zwar immer einiges los und ein Geheimtipp ist der Ort sicher nicht mehr. Aber das macht die kleine Stadt auch lebendig. Uns hat die gesamte Kulisse des Ortes angetan: die weißen Häuser, die verwinkelten Gassen, die Promenade am Meer und drumherum die raue Landschaft. Ich kann Dalí schon verstehen, dass es ihn gerade hierher gezogen hat und er immer neue Inspirationen für seine Bilder gefunden hat. Sehr gut gefallen haben uns auch die Wanderwege an der Küste, sie sind Teil des Camí de Ronda (schau hier in unserem Beitrag zur Costa Brava).

Wenn man – wie wir- kein Meer vor der Haustür hat, dann ist es einfach sehr faszinierend. Und da wir gerne Wandern, können wir die beeindruckende Landschaft so hautnah erleben. Wind, Wellen, die Gerüche der Pflanzen und des Meeres, die zauberhaften Buchten und die schönen Ausblicke auf Cadaqués machen eine Küstenwanderung zu einem Erlebnis für alle Sinne. Und Kinder kommen hier gar nicht auf den Gedanken, dass Wandern langweilig sein könnte. Wandern auf den schmalen Pfaden, über Felsen und durch Buchten ist total abwechslungsreich.

Offenlegung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem Katalonien Tourismus und der Tourismusdestination Costa Brava entstanden. Ohne diese Unterstützung könnten wir diesen Beitrag so nicht machen. Dankeschön! Für diese schöne Region machen wir dann auch gerne Werbung – mit den Eindrücken, die wir selbst gewonnen haben.

MEHR ERFAHREN
Willst du deinen nächsten Urlaub in Katalonien verbringen? Hier auf der Webseite des Tourismusverbands Katalonien kannst du mehr gute Ideen und Tipps finden. Klick hier: Offizielle Webseite. Und wenn du mehr tolle Orte an der Costa Brava finden möchtest, ist das die offizielle Website.

Weiterführende Links

Costa Brava mit Kindern merken

Willst du auch einmal an die Costa Brava mit Kindern? Wenn dir das alles gefallen hat, kannst du dir einen Pin auf Pinterest merken. So findest du diese Tipps schnell wieder. Außerdem kannst du dir den Beitrag kostenlos als WhatsApp auf´s Handy schicken oder komfortabel per Email in dein Postfach. Das geht übrigens auch an die Handynummer/Emailadresse deiner Freunde, denen das gefallen könnte. Klick einfach unten nach den Bildern auf das entsprechende Symbol: