Figueres

5/5 - (4 votes)
Das berühmte Regentaxi im Dali Museum Figueres
Das berühmte Regentaxi im Dalì Museum Figueres

Figueres – die Dalí Stadt

Figueres liegt malerisch in einer Flussebene im Herzen der Provinz Girona, etwa 20 km von der Küste der Costa Brava entfernt. Die Stadt ist vor allem bekannt durch den surrealistischen Künstler Salvador Dalí. Das Teatre-Museu Dalí ist der große Anziehungspunkt in Figueres. In diesem einstigen Stadttheater erhältst du einen faszinierenden Einblick in das Werk des Meisters des Surrealismus. Die Ausstellung umfasst zahlreiche seiner Werke. Seit kurzem gibt es in Figueres ein weiteres Museum über den Künstler Dalí. In seinem Geburtshaus, der Casa Natal Salvador Dalí lernt man den Menschen Dalí besser kennen. Es gibt aber noch mehr in Figueres zu sehen. Neben einigen anderen Museen ist die Stadt selbst reich an historischen und architektonischen Schätzen. Die mittelalterliche Stadtmauer und die imposante Burg Sant Ferran zeugen von Figueres bewegter Vergangenheit. Die historische Altstadt beherbergt viele Beispiele modernistischer und klassizistischer Architektur. Die Plaça Ajuntament,und die Gegend um die Rambla bieten Einblicke in das mittelalterliche Leben der Stadt. Und dort ist die Stadt auch heute noch ein lebendiges Zentrum. Zudem gibt es noch einige kleinerer Museen in der Stadt. Wir haben bei unserer Rundreise durch Katalonien ein wenig Zeit in Figueres verbracht. Angeschaut haben wir uns das Geburtshaus Dalís und natürlich das Theater Museum. Ich zeige dir in diesem Beitrag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und erzähle dir, was wir persönlich in den Museen erlebt haben. Viel Spaß beim Lesen!

MEHR ERFAHREN
Willst du deinen nächsten Urlaub in Katalonien verbringen? Hier auf der Webseite des Tourismusverbands Katalonien kannst du mehr gute Ideen und Tipps finden. Klick hier: Offizielle Webseite. Und wenn du mehr tolle Orte an der Costa Brava finden möchtest, ist das die offizielle Website.

Sehenswürdigkeiten Figueres

Neben den Dalí Museen findest du in Figueres weitere Sehenswürdigkeiten. Die auffälligste ist sicher das Castell de Sant Ferran. Diese riesige Burganlage zählt zu den größten Festungen Europas und liegt etwas erhört über dem Stadtzentrum. Schöne Plätze und Straßen prägen das Stadtbild von Figueres. Hier gibt es lebendige Orte mit schönen Häuserfassen und Märkten. Nicht zu übersehen ist auch die Kirche Sant Pere. Sie befindet sich direkt neben dem Theater Museum und hat romanische, gotische oder auch neoklassizistische Elemente. Zudem kannst du in der Stadt noch mehr Museen besichtigen. Für einen besseren Überblick habe ich die dir die Hauptsehenswürdigkeiten von Figueres in die Karte eingezeichnet. Klicke auf Auf der Karte anzeigen und du bekommst sie größer und mit Legende angezeigt.

Castell de Sant Ferran

Während eines Aufenthalts in Figueres fällt sofort die majestätische Festung Castell de Sant Ferran ins Auge, die hoch über der Stadt thront. Die im 18. Jahrhundert errichtete Festung liegt etwa anderthalb Kilometer außerhalb des Stadtzentrums auf einem Hügel und dominiert das Stadtbild. Mit ihren enormen Ausmaßen gilt sie als das größte Monument Kataloniens und als eine der größten Festungen Europas. Ursprünglich wurde diese Festung aus der Notwendigkeit heraus gebaut, die Grenzen zu schützen und zwar insbesondere vor den Angriffen französischer Truppen. Zu ihrer Blütezeit bot die Anlage Platz für mehr als 4.000 Menschen, auf einer Fläche von insgesamt 32 Hektar und einem Umfang von über 3 Kilometern.

Im Laufe der Jahre erfüllte die Festung verschiedene Zwecke. Während des Spanischen Bürgerkrieges (1936-1939) wurde sie umfunktioniert und diente als Lager für ausgelagerte Kunstschätze sowie als Munitionslager. Besonders bedeutsam wurde die Festung 1939, als sie die letzte Bastion der Republikaner vor der endgültigen Machtübernahme durch Franco war. Während des Franco-Regimes wurde die Festung als militärische Ausbildungseinrichtung und Munitionsdepot genutzt. Zwischenzeitlich fungierte sie sogar als Gefängnis.

Du kannst die Festung heute gegen Eintritt besichtigen. Dabei kannst du selbstständig über die Anlage gehen, ausgestattet mit Foldern, die dir genaueres über die Festungsteile erklären. Es gibt auch Touren, die in den Festungsgraben und die unterirdischen Wassergräben führen. Dort bist du dann mit Geländewagen und Schlauchbooten auf einer geführten Tour unterwegs.

Plätze und Straßen

Die Rambla in Figueres
Die Rambla in Figueres

In Figueres gibt es viele wichtige Plätze und Straßen, die das Leben in der Stadt ausmachen. Einer dieser Plätze ist der Plaça Ajuntament, wo sich das Rathaus befindet. Hier ist immer viel los, und es ist das Herzstück der Altstadt von Figueres. Ein weiterer bedeutender Platz ist der Plaça del Gra, wo man auch das typisch spanische Leben spüren kann. Ebenfalls beliebt ist der Plaça Catalunya. Hier findet immer dienstags, donnerstags und samstags der Obst- und Gemüsemarkt am Vormittag statt.

Eine der bekanntesten Straßen in Figueres ist die Rambla, eine belebte Promenade aus dem 19. Jahrhundert. Hier gibt es eine Vielzahl von Gebäuden in verschiedenen Stilrichtungen zu sehen, die die Geschichte und Kultur der Stadt widerspiegeln. Man kann entlang der Rambla spazieren gehen, einkaufen oder in einem der vielen Cafés entspannen. Jeden dritten Samstag im Monat ist Flohmarkt auf der Rambla. Ein besonderes Highlight ist das Denkmal von Narcís Monturiol, einem berühmten Einwohner von Figueres, der das erste U-Boot erfunden hat. Seine Leistung wird auf der Rambla gewürdigt und erinnert die Menschen an die technologischen Errungenschaften der Stadt.

Kirche Sant Pere

Die Kirche Sant Pere in Figueres ist ein eindrucksvolles Gebäude mit gotischem Ursprung. Ihre schlichte Fassade ist mit einer Rosette und einem zeitgenössischen Tympanon – einer Schmuckfläche in der Fassade – versehen. Der Innenraum besteht aus einem einzigen Kirchenschiff mit Kapellen an den seitlichen Strebepfeilern, einer achteckigen Kuppel und einem Glockenturm. An der äußeren rechten Seite befindet sich eine Säulenhalle mit drei Spitzbögen.

Die Geschichte der Kirche reicht bis ins Jahr 1020 zurück, als das mittelalterliche Zentrum von Figueres um sie herum entstand. Möglicherweise wurde sie auf einer frühchristlichen Kirche errichtet. Im 14. Jahrhundert wurde die Kirche im gotischen Stil neu errichtet, der bis heute erhalten ist. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche mehrfach erweitert und umgebaut, darunter eine neoklassizistische Umgestaltung der Fassade im Jahr 1578 und der Bau einer neuen Kuppel im Jahr 1895.

Während des Spanischen Bürgerkriegs erlitt die Kirche erhebliche Zerstörungen, die jedoch zwischen 1941 und 1948 durch eine Restaurierung wiederhergestellt wurden. Diese Restaurierung betonte den gotischen Stil des alten Kirchenschiffs und schuf ein einheitliches, nüchternes und monumentales Ensemble.

Die Kirche Sant Pere hat auch eine besondere Verbindung zu Salvador Dalí, der dort getauft wurde und dessen Beerdigung dort stattfand. Anlässlich des Jahrtausendwechsels wurde ein Denkmal namens „Agnus Dei – Mein Name ist Salvador“ geschaffen, das dem Jubiläum gewidmet ist und die Verbindung zwischen dem Genie aus Figueres und seiner Kirche symbolisiert. Du kannst die Kirche kostenlos besichtigen. Achte auf angemessene Kleidung.

Weitere Museen 

Abgesehen vom berühmten Dalí-Museum gibt es in Figueres noch weitere Museen, die du anschauen kannst. Das Spielzeugmuseum (Museu del Joguet de Catalunya) zeigt dir eine Sammlung von Spielzeugen aus verschiedenen Epochen, die einen Einblick in die Geschichte des Spielens bieten. Im Technikmuseum (Museu de la Tècnica de l’Empordà) kannst du historische Maschinen und Geräte aus den Bereichen Landwirtschaft, Handwerk und Industrie sehen und etwas über die technologische Entwicklung der Region erfahren. Und im Museum von Empordà (Museo de l’Empordà) bekommst du einen Einblick in die Geschichte, Kultur und Kunst dieses Landkreises.

Dalí Museen in Figueres

Figueres ist die Dalí Stadt. Hier wurde der Künstler Salvador Dali geboren, hier ist er begraben und hier steht eines seiner großen Museen. Weitere Museen sind das Dalí Museum in Saint Petersburg/Florida, das Castell de Púbol (der ehemalige Wohnsitz seiner Frau Gala), das Wohnhaus Dalís in Portlligat/Cadaqués, das Espace Dalí in Paris und die Dalí Ausstellung am Potsdamer Platz/Berlin (war bis Dezember 2021 geöffnet, ein neuer Ort für dieses Museum wird gesucht). In Figueres wandelt man überall auf den Spuren des exzentrischen Künstlers, der vor allem für seinen Surrealismus bekannt ist. Eines seiner berühmtesten Gemälde ist wahrscheinlich das Bild der schmelzenden Uhren, das fast jeder kennt. Es hängt allerdings in New York.

In Figueres haben wir den Künstler in all seinen Facetten kennengelernt. Zuerst haben wir das Geburtshaus Dalís besucht. Dort haben wir den Künstler als Mensch erlebt. Und im Theater Museum haben wir dann einige seiner Kunstwerke näher angeschaut. Beide Museen fanden wir sehr interessant und spannend. Und das obwohl wir keine Kunstkenner sind. Aber bei Dalí ist es einfach sich auf den Menschen und seine Kunst einzulassen, weil er wirklich außergewöhnlich war und außergewöhnliche Kunst geschaffen hat.

Geburtshaus Dalí – Casa Natal Salvador Dalí

Das Dali Geburtshaus in Figueres - der Besuch im Inneren lohnt sich
Das Dalí Geburtshaus in Figueres – der Besuch im Inneren lohnt sich
Beeindruckende audiovisuelle Animationen in der Casa Natal Salvador Dalí
Beeindruckende audiovisuelle Animationen in der Casa Natal Salvador Dalí

Modernes Museum über das Leben von Salvador Dalí

Die Casa Natal Salvador Dalí ist ein ziemlich neues Museum, das sich vor allem dem Leben des Künstlers widmet. Das Museum ist sehr gut gestaltet und mit viel Technik ausgestattet. So gibt es in allen Räumen des Museums audiovisuelle Animationen oder Videos. Da werden viele Sinne angesprochen und man taucht richtig ein in die Welt von Salvador Dalí. Du besuchst die Ausstellung mit einem Audioguide. Bei unserem Besuch (Frühjahr 2024) war dieser nur in Englisch verfügbar, aber wir haben das Meiste im Zusammenhang mit der Ausstellung gut verstanden. Der gesamte Rundgang durch das Haus dauert etwa eineinviertel Stunden.

Von der Kindheit bis zum exzentrischen Künstler

Los geht es in den Räumlichkeiten, die die Familie Dalí Anfang des 20. Jahrhunderts bewohnt hat. Die Wohnung war zwar klein, aber immer gab es viel Besuch. Schon früh traf Dalí auf Freunde der Familie, die sein Talent erkannten und ihn förderten. Seine erste Ausstellung hatte er mit 14 Jahren. Kurios fand ich die Geschichte mit seinem Bruder. Dieser wurde vor ihm geboren und verstarb im frühen Kindesalter. Als Salvador Dalí geboren wurde, gaben ihm die Eltern den gleichen Namen wie seinem toten Bruder.

Die Ausstellung führte uns weiter durch das Leben von Dalí. Von seinen Studienaufenthalten in Madrid und Paris bis zu seinen künsterlischen Tätigkeiten in den USA. Hier arbeitete er etwa auch mit Alfred Hitchcock und Walt Disney zusammen. Überhaupt war er nicht nur Maler, sondern er entwarf auch Theaterbühnen und Kostüme. Ein sehr vielfältiger Künstler, der auch einige extreme Kunstaktionen veranstaltet hat. Einmal machte er eine Lesung, wo er einen Taucheranzug mit Helm trug. Er konnte sich aber nicht selbstständig aus dem Anzug befreien und starb fast bei dieser Aktion. Und auch normale Gegenstände wollte er gerne anders sehen und so siehst du ihn auf Fotos oft mit einem Brot als Hut auf dem Kopf. Seine große Liebe (und Frau) Gala managte seine Leben und seine Kunst. Nach ihrem Tod beendete er seine Karriere.

So erlebst du die Casa Natal

In den verschiedenen Räumen des Hauses – das sich über mehrere Stockwerke zieht – haben wir wirklich viel gesehen, gehört und erlebt: Filme aus dem Leben Dalís, etwa bei Kunstaktionen, Fotos von seinen Aufenthalten in Paris oder den USA, aber es gibt auch beispielsweise einen Raum, wo Kunstwerke Dalís auf alle vier Wände projiziert werden und miteinander verschmelzen. Die gesamte Technik im Haus ist sehr ausgefeilt. Du gehst selbstständig durch die Ausstellung mit einem Audioguide. Der startet automatisch, wenn du den nächsten Raum betrittst. Die oft versteckten Türen zu den nächsten Räumen öffnen sich automatisch. Du kannst jetzt nicht wie in anderen Museen die Ausstellung abkürzen, sondern musst dem vorgegebenen Weg folgen. Aber es ist alles so abwechlungsreich gestaltet, dass es so gut passt, finde ich. Das Geburtshaus hat uns einen sehr guten Eindruck von seinem Leben verschafft und auch erste Einblicke in seine Kunst gegeben.

Das Theater Museum Dalí – Teatre Museu Dalí

Unser Besuch in Figueres mit Kindern führte uns auch ins Teatre Museu Dalí
Figueres Dali Museum - aus der Ferne ist ein Portrait erkennbar
Figueres Dalí Museum – aus der Ferne ist ein pixeliges Portrait erkennbar
Fazination Figueres Dali Museum: Wenn du genau schaust, erkennst du die Frau im Bild
Fazination Figueres Dalí Museum: Wenn du genau schaust, erkennst du die Frau im Bild
Beeindruckendes Teatre Museo Dali in Figueres
Beeindruckendes Teatre Museu Dalí in Figueres

Das Museum von Salvador Dalí im ehemaligen Theater

Das Museum in Figueres in dem viele von Salvador Dalís Bildern und Kunstwerken ausgestellt sind, ist in einem alten Theater untergebracht. Dalí hat das Museum selbst gestaltet. Er ist einer der wenigen Künstler weltweilt, die ein eigenes Museum schon zu Lebzeiten hatten. Wir haben uns hier mit Führerin Ana getroffen. Wir waren froh über Anas Begleitung, die uns wirklich viel erklären konnte. Im Museum gibt es aber auch Audioguides oder du buchst eine geführte Tour. Tickets solltest du unbedingt vorher online buchen (rechtzeitig). Das Museum ist eines der meistbesuchten Museen Spaniens! Entsprechend groß ist der Andrang auf die Tickets. Am Eingang gibt man seine Rucksäcke ab, kleine Umhängetaschen kannst du mitnehmen.

Unser Besuch

Unser Besuch im Museum führte uns zuerst in den großen Innenhof des ehemaligen Theaters. Unter der großen Glaskuppel im alten Zuschauerraum des Theaters steht das Cadillac-Rainy-Taxi. Es ist ein Regenauto. Normalerweise kann man mit einem Münzeinwurf veranlassen, dass es im Auto regnet – verrückt! Leider war bei unserem Besuch gerade die Installation kaputt.

Weiter ging es für uns auf die ehemalige Theaterbühne angeschaut. Hier sieht man unter anderem mehrere Bilder in Bildern. Bei einem Bild ist etwa – wenn man es von weiter weg betrachtet – Abraham Lincoln zu sehen. Geht man näher hin, sieht man ganz andere Bilder, aus denen sich der amerikanische Politiker zusammensetzt. Seine Lieblingsbilder hat Dalí in einem eigenen Raum, der Schatzkammer ausgestellt. Dabei ist gleich mehrere Male seine geliebte Frau Gala zu sehen. Oder auch ein Werk, das er einmal seinem Mentor Pablo Picasso gezeigt hat.

Beeindruckende Kunst von einem faszinierenden Mann

Beeindruckt hat uns auch der Windsaal. Hier zeigen viele Kunstwerke Szenen aus Cadaqués. Der Küstenort ca. 40 km westliche von Figueres war viele Jahre lang der Wohnort von Salvador Dalí. Der Strand, die Bucht, das Meer, die Felsen und seine Bewohner tauchen in vielen seiner Bilder aus. In Cadaqués weht oft ein heftiger Nordwind – deshalb hier der Windsaal. Bei Dalí muss man oft ein wenig hinter das Kunstwerk selbst schauen. Er interessierte sich etwa für die Psychologie von Freud oder auch für Physik und Philosophie. Hintergründiges, Unterbewusstsein oder das Spiel mit Träumen finden sich häufig in den Gemälden wieder.

Und das macht sie natürlich so interessant, weil jeder etwas anderes sehen kann. Manche Werke wirken auf mich auch etwas gruselig oder einfach nur verrückt. Diese Vielfältigkeit ist es sicher auch, warum viele Menschen diese Kunst faszinierend finden. Und auch Kinder können sich wiederfinden, weswegen es sich auch als Familie lohnt ins Dalí Museum zu gehen. Wir fanden es auf jeden Fall richtig interessant den Menschen und Künstler Dalí näher kennenzulernen.

MEHR VON DA
Nach unserem Tag in Figueres sind wir ans Meer nach Cadaqués gefahren. Dort war Salvador Dalí sehr gerne in seinem Haus am Strand. Du kannst es besuchen. Uns hat der Ort an der Costa Brava sehr gut gefallen. Du kannst an der Promenade flanieren und direkt am Meer von Strand zu Strand wandern. Hier unsere Erlebnisse: –> Cadaqués

So hat es uns in Figueres gefallen

Wenn du an der Costa Brava bist lohnt es sich auf jeden Fall für einen Tag nach Figueres zu fahren. Die Stadt selbst ist charmant und es ist schön durch die Straßen zu bummeln. Hautattraktion sind natürlich die Museen von oder über Dalí. Uns haben beide Museen – die Casa Natal und das Teatre Museu Dalí -sehr gut gefallen. Das Geburtshaus fanden wir durch die perfekte technische, audiovisuelle Führung schon super interessant. Aber auch wie der Mensch Dalí sich zum Künstler entwickelt hat ist ziemlich faszinierend. Im Theater Museum waren wir sehr dankbar, dass uns Ana durch die Räume geführt hat. So haben wir viel mehr mitbekommen, was hinter den Kunstwerken steckt. Und sie hat uns interessante Bilder und Werke herausgesucht. Denn alles an einem Tag anzuschauen, ist zu viel. Da müsste man öfter kommen. Selbst unsere Kinder, die sonst mit Kunst nicht viel anfangen können fanden die Museen gut. Meiner Meinung nach sind die Museen für Kinder ab ca. 10 Jahren geeignet. Aber das musst du natürlich selbst entscheiden.

Wir waren in Katalonien nicht nur in Figueres, sondern haben auch andere tolle Orte gesehen. Wenn du mehr lesen willst, dann geht es für dich hier gleich weiter:
–> Costa Brava mit Kindern
–> Girona mit Kindern
–> Barcelona mit Kindern

Offenlegung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem Katalonien Tourismus und der Tourismusdestination Costa Brava entstanden. Ohne diese Unterstützung könnten wir diesen Beitrag so nicht machen. Dankeschön! Für diese schöne Region machen wir dann auch gerne Werbung – mit den Eindrücken, die wir selbst gewonnen haben.

MEHR ERFAHREN
Willst du deinen nächsten Urlaub in Katalonien verbringen? Hier auf der Webseite des Tourismusverbands Katalonien kannst du mehr gute Ideen und Tipps finden. Klick hier: Offizielle Webseite. Und wenn du mehr tolle Orte an der Costa Brava finden möchtest, ist das die offizielle Website.

Weiterführende Links

Figueres Sehenswürdigkeiten merken

Willst du auch einmal nach Figueres an die Costa Brava mit Kindern? Wenn dir das alles gefallen hat, kannst du dir einen Pin auf Pinterest merken. So findest du diese Tipps schnell wieder. Außerdem kannst du dir den Beitrag kostenlos als WhatsApp auf´s Handy schicken oder komfortabel per Email in dein Postfach. Das geht übrigens auch an die Handynummer/Emailadresse deiner Freunde, denen das gefallen könnte. Klick einfach unten nach den Bildern auf das entsprechende Symbol: