Blogheim.at Logo

Kindertrage

So eine Kindertrage haben wir zuletzt verwendet.
So eine Kindertrage haben wir zuletzt verwendet.

Wandern mit der Rückentrage

Der Nachwuchs ist da, Hurra! Natürlich wollt ihr als Eltern deshalb nicht auf die geliebten Berg- und Wandertouren verzichten. Ganz am Anfang nehmt ihr die Kleinen im Tragetuch o.ä. mit oder macht Wanderungen mit dem Kinderwagen. Doch ab ca. 9-12 Monaten könnt ihr die Kinder auch in einer Rückentrage, der „Kraxe“ mitnehmen. Das Kind sollte allerdings sicher sitzen können. Schließlich muss es doch eine zeitlang aufrecht in der Kraxe unterwegs sein. Plant bitte bei euren Wanderungen genügend Pausen ein, wo ihr das Kind auch aus der Trage herausnehmt. Die gesamte Muskulatur ist noch nicht so gut entwickelt und es wird irgendwann sehr anstrengend für die Kleinen. Für das Herausnehmen ist es günstig, wenn die Rückentrage einen „Standfuß“ hat, wie ihr es auf dem Bild oben seht. So kann man die Kinder leichter rein setzten und auch wieder heraus heben.

Übrigens nicht alle Kinder sitzen gerne in der Kraxe. Manche Kinder brüllen und schreien und fühlen sich einfach nicht wohl. Doch ganz viele Kinder sind auch gerne auf Mamas oder Papas Rücken unterwegs. Das leichte Schaukeln, der doch recht nahe Körperkontakt und die frische Luft: da fühlen sich viele Kinder wohl. Vielleicht einfach mal eine Kraxe von Freunden oder Bekannten ausleihen und mal eine Tour ausprobieren. Oft schlafen die Kleinen auch in der Trage ein. Dazu ist es fein, wenn die Kraxe entweder eine Kopfstütze hat oder ihr einfach ein Nackenkissen mitnehmt. Sonst hängt der Kopf oft lange schräg in der Luft. Zum Thema Zubehör, wie Sonnen- und Regenschutz gibt’s weiter unten noch einen Absatz.

Was solltet ihr noch beachten? Schaut bitte, wie ihr eurer Kind anzieht. Je nach Wetter und individueller Konstitution des Kindes sucht ihr die Kleidung aus. Das Kind sollte nicht übermäßig schwitzen, aber auch nicht frieren. Die Füße baumeln meisten eher in der Luft, gerade wenn die Kinder noch kleiner sind. Dann werden gerne die Füße schnell kalt. Wenn die Kleinen noch nicht laufen, dann schützen warme Socken. Doch ab 1- 1/2 Jahre fangen die meisten Kinder an, ein wenig zu laufen. Dann sind gerade in den Bergen Schuhe mit etwas festerer Sohle gefragt. Die oft ganz weichen Kindersohlen sind auf spitzen Steinen doch unangenehm. Mit in den Rucksack gehören immer eine Sonnencreme und ein Sonnenhut. Denkt auch an ausreichend Essen und Trinken und frische Windeln. Ist uns leider auch schon passiert, dass wir nichts zum Wechseln mit dabei hatten. War jetzt für alle nicht so das angenehme Erlebnis 🙁 !

Insgesamt müsst ihr Wanderungen mit Kindern ein wenig anders planen, als wenn ihr alleine unterwegs seid. Ihr macht mehr Pausen und kommt evtl. auch nicht so weit. Mit der Kraxe allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass noch etwas längere Touren möglich sind, als wenn die Kinder später selber wandern. Trotzdem geben ab jetzt die Kleinen den Ton an und ihr solltet auf ihre Bedürfnisse Rücksicht nehmen.

So nun genug Tipps, jetzt geht’s wirklich zu den Rückentragen und was ihr beim Kaufen beachten solltet:

Kindertrage kaufen? Hierauf achten!

Tipps für den Kauf einer Kinderkraxe zum Wandern
Wenn man mit kleineren Kindern im Familienurlaub wandern gehen möchte, braucht man eine Kindertrage oder eine Kinderkraxe. Sobald die Kinder für einen geländetauglichen Kinderwagen zu groß sind, hat man entweder die Möglichkeit kleiner, kurzer Wanderungen oder man trägt sie. Aber wann sind Kinder alt genug für eine Kindertrage? Und welche Kinderkraxe ist empfehlenswert? Wir versuchen hier möglichst viele Fragen zu beantworten.

Kindertrage ab welchem Alter?

Im Alter von 2-3 Jahren werden überlicherweise die Kinder zu schwer, um mit dem Kinderwagen auf den ansteigenden Bergwegen geschoben werden zu können. Auch der Transport im Tragetuch vorne wird dann allmählich zu schwer und die Kinder zu groß. Da ist eine Rückentrage, Kindertrage oder auch Kinderkraxe genannt, die passende Ausrüstung. Man kann aber auch schon kleinere Kinder mit einer Kinderkraxe auf die Berge hinaufbringen.

Sobald die Kinder sitzen können, ca. mit 9-12 Monaten, kann man sie in eine Kindertrage setzen. Jedoch sollte man nicht zu lange am Stück wandern, da die Durchblutung der Kinderbeine gewährleistet sein sollte. Zudem ist je nach Wetter auf die richtige Bekleidung der Kleinkinder zu achten. Dadurch daß sich die Kinder in der Kraxe nicht aktiv bewegen, wird ihnen umso schneller kalt, als dem Träger.

Und bis zu welchem Alter kannst du die Kinder in der Kraxe tragen? Nach und nach laufen die Kinder normalerweise von selbst immer wieder kleine Stücke zu Fuß. Ab ca. 4 Jahren werden sie aber dann bald zu schwer für dich als Träger und dann auch zu groß für die Kraxe. Zwar lassen sich Gurte und Schnallen meistens verstellen, doch irgendwann wird es zu eng. Deshalb solltest du die Kinder irgendwann ermuntern, möglichst viel selbst zu laufen, dass sie sich daran gewöhnen. Tipps, wie man Kinder auf Wanderungen motiviert, habe ich hier für dich

Die richtige Rückentrage für Kinder

Die Kindertrage wird wie ein Rucksack auf dem Rücken getragen und die Kinder finden darin eine angenehme Sitzmöglichkeit. Je nach Ausführung sind sie schlechter oder bessert gepolstert – für Kind und Träger. Die einfachen – und meist auch älteren – Kindertragen bestehen aus einem einfachen Eisengestell, das eine Sitzmöglichkeit für das Kind bietet. Sie sind für unter 100 Euro zu haben. Sie sind für dich passend, wenn du nur selten in den Bergen unterwegs bist. Wenn du allerdings oft und gerne wanderst, dann ist es wirklich besser ein teureres Modell zu kaufen. Schließlich willst es sowohl du, als auch dein Nachwuchs möglichst bequem haben. Denn das Tragen eines Kleinkindes ist nicht ohne. Mit Kraxe und Kind kommst du schnell auf 10-15 Kilo am Rücken!

Test Kindertrage – worauf achten bei einer Rückentrage?

Eine gute Kindertrage für den Berg: Hierauf muss man achten

Wenn man öfter wandern gehen möchte und vor allem auch in den Bergen unterwegs ist, empfiehlt sich eine bessere Kraxe. Leider ist man hier schnell in Preisregionen von rund 200-300 Euro. Dafür bekommt man aber auch einen gut gepolsterten Sitz für das Kind. Zudem bieten diese Tragen viele Einstellmöglichkeiten für Passagier und Träger, so daß sie erstens mit der Größe des Kinds „mitwachsen“ und auf den Körperbau des Trägers (Rückenlänge!) Rücksicht nehemn. Auch die Trägergurte für uns Eltern sind besser gepolstert. Angenehm sind auch weichgepolsterte Hüftgurte, so kann man die Last ein wenig von den Schultern auf die Hüfte verteilen.

Bevor man das erste Mal mit der Kindertrage loszieht, ist sie unbedingt bestmöglichst auf den Träger und das Kind einzustellen. Am leichtesten trägt man das Kind, wenn der Schwerpunkt möglichst weit unten liegt. Einfach ausprobieren, was für euch die besten Einstellung ist. Denn schon durch kleine Einstellungen kann sich der Tragekomfort erheblich erhöhen.

Auch wissenswert

Zubehör für Kindertragen
Je nach Hersteller und Ausführung der Trage gibt es zwei wichtige Sachen, die man sich als Zubehör anschaffen kann. Das eine ist ein Regenschutz, den man gerade bei längeren Touren haben sollte, damit das Kind am Rücken auch trocken bleibt. Das andere Zubehör ist ein Sonnenschutz. Er ist teilweise optional erhältlich und wird an der Kindertrage befestigt. Trotzdem nicht den Sonnenhut und die Sonnencreme vergessen. Denn der Sonnenschutz deckt nicht immer 100% alles ab. Oft scheint die Sonne von der Seite oder das Kind schläft ein und liegt schief in der Kraxe.

Welcher Hersteller von Kindertragen ist der Beste?
Es gibt im Outdoorbereich immer mehr gute Hersteller. Bei den bekannten großen Firmen, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Eine Salewa Kindertrage, eine Vaude Kindertrage oder eine Deuter Kinderkraxe? Es kommt eher auf den Geldbeutel an, wieviel man ausgeben möchte. Außerdem braucht man für kleinere Stadtspaziergänge sicher nicht so gut gepolsterte Tragen, wie bei alpinen Touren.

Wenndu eine Kindertrage günstig kaufen möchten, empfiehlt sich die Onlinebestellmöglichkeit, dort ist eine große Auswahl zu finden und das Preis-Leistungsverhältnis passt. Erkundige dich doch vorher bei Verwandten und Freunden, mit welchem Modell sie Erfahrungen gemacht haben. Vielleicht leihst du dir vorher mal ein Modell bei jemanden aus. Dann siehst du am besten, worauf du Wert legst. Denn das ist bei jedem ein bisschen verschieden. Schlielich ist nicht jeder gleich gebaut oder hat die gleichen Ansprüche.

Kindertrage kaufen

Deuter, Vaude, Salewa und was kosten die neuen Kindertragen? Hier haben wir die aktuellen Bestseller bei amazon zusammengesucht.

Passend dazu: Unsere besten Wanderungen mit Kindern

Da wir selbst mit unseren Kindern oft in den Bergen unterwegs waren und immer noch sind, haben wir unsere besten Wanderungen zusammen geschrieben. Bei den Touren versuchen wir immer darauf Wert zu legen, dass es abwechslungsreich zugeht. Keine langweiligen Forststraßen, sondern lieber Bäche, schmale spannenden Wanderpfade oder Stationenwege. Je nach Alter und Kondition der Kinder und Eltern sucht ihr dann die Wanderungen aus. Bewusst haben wir meisten keine Zeitangaben geschrieben, weil Familien doch sehr unterschiedlich unterwegs sind. Dann orientiert euch besser an den Höhenangaben. Durchschnittlich schafft man mit kleinen Kindern, die schon selber laufen 200-300 Höhenmeter in der Stunde. Habt ihr noch reine „Kraxenkinder“ kommt ihr vielleicht etwas weiter. Nach gut 1-2 Stunden ist für die meisten Kinder dann auch Schluss. Viel länger sind sie nicht zu motivieren. Schaut einfach rein in unsere Beiträge

Kinderwagenwanderungen

Und wenn ihr mit dem Kinderwagen unterwegs seid, haben wir auch eine tolle Wandertipps für euch. Von ganz einfachen langen Spaziergängen, bis hin zu eher anspruchsvolleren Touren in den Bergen. Mit dem Kinderwagen ist es natürlich wesentlich anstrengender bergauf zu gehen. Deshalb sind kleine Steilstücke, die sonst unproblematisch sind schon anstrengend. Die Wanderungen sind so beschrieben, dass sie auf breiten Wegen führen. Genau das, was wir dir normalerweise mit Kindern zum Wandern nicht empfehlen. Aber mit dem Wagen ist es nur so möglich. So könnt ihr die Berge auch mit dem Wagen erleben. Für uns waren es schöne erste Bergerlebnisse mit den Kindern! Lies hier weiter zu unseren