Rappenlochschlucht

4.9/5 - (9 votes)
Am Eingang der Rappenlochschlucht
Am Eingang der Rappenlochschlucht
Wasserfälle beim Staufensee, am Ende der Rappenlochschlucht
Wasserfälle beim Staufensee, am Ende der Rappenlochschlucht
schöne Landschaften in der Alplochschlucht
schöne Landschaften in der Alplochschlucht
Magische Felsenschlucht - das Kirchle oberhalb von Rappenlochschlucht und Alplochschlucht
Magische Felsenschlucht – das Kirchle oberhalb von Rappenlochschlucht und Alplochschlucht

Die Rappenlochschlucht

Die Rappenlochschlucht ist ein Naturwunder in Österreich, das nur rund 15 Kilometer vom Bodensee entfernt ist. Dafür dass es eine so prominente Lage hat, kennen nicht soviele Familien diese Schlucht. Wir haben sie bei unserem Familienurlaub in Laterns entdeckt. So können wir euch passend zu dieser atemberaubenden Wanderung auch noch ein preiswertes Familienhotel zeigen. Zuerst der Blick in die Rappenlochschlucht. Sie erstreckt sich hinter dem Ort Dornbirn in Vorarlberg. Diese Schlucht ist ein faszinierendes geologisches Phänomen, das die Besucher mit seiner Schönheit und Dramatik begeistert. Die steilen Felswände ragen hoch in den Himmel und schaffen eine majestätische Kulisse, während das rauschende Wasser des Flusses Dornbirner Ach durch die Schlucht strömt.

Die Rappenlochschlucht beeindruckt mit ihrer einzigartigen Atmosphäre und ihrem wilden Charme. Der schmale Weg führt entlang der Felswände und bietet spektakuläre Ausblicke auf das tosende Wasser und die üppige Vegetation. Während des gesamten Weges erlebt man die Kraft der Natur hautnah, wenn man durch enge Passagen geht und steile Stufen erklimmt. Die Schlucht ist von einer bemerkenswerten Vielfalt an Pflanzen und Bäumen umgeben, die entlang des Flussufers gedeihen. Moosbewachsene Felsen, üppige Farne und mächtige Bäume schaffen eine zauberhafte Kulisse, die zum Staunen einlädt. Die Sonnenstrahlen dringen nur spärlich durch das Blätterdach, was der Schlucht eine geheimnisvolle Atmosphäre verleiht.

Während man durch die Rappenlochschlucht wandert, hört man das beruhigende Rauschen des Wassers, das über die Steine sprudelt. Die Klänge der Natur begleiten die Besucher auf ihrem Weg und sorgen für eine harmonische und entspannende Umgebung. In einigen Abschnitten bieten hölzerne Stege und Brücken zusätzliche Sicherheit und ermöglichen einen noch besseren Blick auf die Naturschönheit der Schlucht. Hinter der Rappenlochschlucht liegt ein kleiner Stausee, danach geht es gleich mit der nächsten Schlucht weiter, dem Alploch. Und dahinter haben wir Klamm Nummer drei entdeckt, das sogenannte Kirchle. Das Kirchle ist eine trockene Klamm mit meterhohen Felswänden. Mittendurch verläuft ein markierter Wanderweg. Genial schön!

Insgesamt ist die Wanderung durch die Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und das Kirchle ein unvergessliches Abenteuer, das mit Kindern besonders schön ist. Die eindrucksvollen Landschaften, die spannenden Herausforderungen und die gemeinsamen Erfahrungen schaffen eine einzigartige Atmosphäre der Freude, des Lernens und des Zusammenhalts. Zudem ist der Eintritt in diese 3 Schluchten kostenlos. Wir empfehlen die Rappenlochschlucht in Verbindung mit der Alplochschlucht und dem Kirchle zu wandern. Das ist atemberaubend schöne Familienwanderung. Wir haben sie selbst so gemacht. Hier die Beschreibung.

Die Rappenlochschlucht Wanderung

Die Wanderung durch die Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und die ausgetrocknete Schlucht Kirchle ist ein faszinierendes Abenteuer, das besonders mit Kindern eine besondere Schönheit entfaltet. Die Kombination aus beeindruckenden Landschaften, aufregenden Pfaden und geologischen Wundern wird die Neugierde und Begeisterung eurer Kinder wecken.

Wir haben uns auf den Weg gemacht und starteten unsere Wanderung vom offiziellen Parkplatz in Gütle. Von hier aus führte uns der Weg zunächst durch die majestätische Rappenlochschlucht, dann entlang des Staufensees und schließlich hinauf zum Kirchle. Die Rappenlochschlucht und die Alplochschlucht sind jedoch viel mehr als nur Durchgangsstationen auf dieser abenteuerlichen Route.

Die Rappenlochschlucht ist eine faszinierende Klamm, die sich über eine Strecke von etwa 500 Metern erstreckt und vom wilden Fluss Dornbirner Ach durchzogen wird. Sie bildet den Weg zum Kirchle und bietet den Besuchern ein beeindruckendes Naturerlebnis. Die Geschichte der Rappenlochschlucht reicht bis ins Jahr 1791 zurück, als die erste Brücke über die Schlucht, die Rappenlochbrücke, erbaut wurde. Im Laufe der Zeit wurden die Brücken aufgrund von Hochwasser und Felsstürzen mehrmals beschädigt oder zerstört. Etwa fünf Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Dornbirn gelegen, ist die Klamm von einer beeindruckenden Landschaft umgeben. Sie führt entlang der Dornbirner Ach und endet an der Rappenlochschluchtsperre, die den Staufensee aufstaut. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Wasserkraftwerk Ebensand, das im Jahr 1891 errichtet wurde.

Die genaue Herkunft des Namens „Rappenlochschlucht“ ist nicht eindeutig geklärt. Es wird vermutet, dass der Name entweder auf Raben oder den Waldrapp, eine ausgestorbene Ibisart, zurückgeht, die in solchen engen Felsschluchten ihre letzten Kolonien hatte. Die Rappenlochschlucht ist ein beliebtes Ausflugsziel und zieht Jahr für Jahr zahlreiche Besucher an. Wanderwege, Steige und Stege ermöglichen eine sichere Begehung der Schlucht und bieten beeindruckende Ausblicke auf die imposanten Felsformationen und die tosenden Wassermassen. Die Rappenlochschlucht ist ein Höhepunkt auf dem Weg zum Kirchle und bietet eine einzigartige Gelegenheit, die beeindruckende Naturkulisse der Region hautnah zu erleben.

Der Staufensee liegt in einer flachen Mulde zwischen dem Alploch und dem Rappenloch, und unsere Wanderung führte uns entlang seines Ufers. Mit einem Stauvolumen von 0,13 Millionen Kubikmetern und einer Höhe der Staumauer von 22 Metern spielt der Staufensee eine wichtige Rolle für das Kraftwerk Ebensand und den Hochwasserschutz. Die Gewölbestaumauer des Sees besteht aus Zyklopenmauerwerk und das Stauziel liegt bei 592 Metern über dem Meeresspiegel, während das Absenkziel bei 586 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Der See erstreckt sich über eine maximale Länge von 400 Metern und eine Breite von 160 Metern. Der Anblick des Staufensees ist malerisch und fügt sich harmonisch in die umgebende Landschaft ein.

Die Alplochschlucht, auch bekannt als Alploch, ist eine beeindruckende natürliche Schlucht, die ebenfalls durch die Kraft der Dornbirner Ache entstanden ist. Der Fluss fließt noch immer durch die Schlucht und Besucher haben die Möglichkeit, entlang eines Holzstegs das einzigartige Naturerlebnis hautnah zu erleben. Der Holzsteg ermöglicht eine sichere Passage entlang der Felswände, die meterhoch aufragen und eine spektakuläre Szenerie bieten. Die Alplochschlucht ist ein besonderes Highlight auf dem Weg zum Kirchle und trägt zur beeindruckenden Naturkulisse dieser Region bei.

Der Einstieg zum Wandersteig ist leicht zu finden, wenn man vom Alploch kommt und die Ebniter Straße überquert. Gegenüber auf der anderen Straßenseite befindet sich die Beschilderung, die den Weg zum Kirchle markiert. Der Pfad führt durch lichten Bergwald und an einigen Stellen steil bergauf. Während die vorherige Wanderung durch die beiden Schluchten eher flach war, wird es nun anspruchsvoller. Nach etwa 30 Minuten erreichen wir unser Wanderziel.

Im Kirchle selbst erheben sich die Felsen mitten im Wald. Ein schmaler Weg führt zwischen den engen Felswänden hindurch. Über eine Holztreppe steigen wir hinauf und kurz darauf geht es auf einem mit Drahtseil gesicherten Steig wieder ein paar Meter hinunter. Links und rechts begleiten uns ständig die hohen Felswände, die sich stellenweise wölben. Eine besondere Atmosphäre entsteht, wenn das Licht durch ein Loch in den Felsen fällt und eine mystische Stimmung verbreitet. Dieses Naturschauspiel hat sicherlich zur Namensgebung des Kirchle beigetragen.

Für den Rückweg wählen wir den gleichen Weg und wandern zurück zur Alplochschlucht, durchqueren sie, gehen am Staufensee entlang und kehren schließlich durch die Rappenlochschlucht zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz, zurück. Insgesamt legen wir dabei etwa 8 Kilometer zurück und überwinden rund 450 Höhenmeter bergauf und bergab. Die Gehzeit beträgt etwa 3,5 Stunden für Hin- und Rückweg. Die Wanderung zum Kirchle durch die Rappenlochschlucht und Alplochschlucht bietet ein unvergessliches Naturerlebnis und ermöglicht es den Wanderern, die imposante Schönheit dieser Region intensiv zu erleben.

3 Schluchten Wanderungca. 8 Kilometer
Höhenmeterca. 450 Höhenmeter
Gehzeit (hin und zurück)ca. 3,5 Stunden

günstiges Familienhotel in der Nähe

Das JUFA Hotel Laterns-Klangholzhus*** ist ein Familienhotel, das sich perfekt für einen Besuch der Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und Kirchle-Wanderung in Dornbirn eignet. Das Hotel wurde im Mai 2021 eröffnet und besticht durch sein gemütliches und modernes Design, bei dem Holz eine zentrale Rolle spielt. Das Holz aus dem Laternsertal findet sich sowohl in der Klangholzspielwelt als auch im Wellnessbereich des Hotels wieder. Sogar in den Zimmern gibt es Erklärungen zu den verschiedenen Hölzern und ihrer Bedeutung im Instrumentenbau.

Das JUFA Hotel Laterns bietet komfortable und moderne Zimmer mit Holzelementen. Es gibt verschiedene Zimmerkategorien, darunter auch Doppelzimmer mit Verbindungstür, die sich perfekt für Familien eignen. Das Hotel verfügt über eine freundliche und moderne Lobby sowie ein Restaurant, in dem abwechslungsreiche Buffets angeboten werden. Sowohl vegetarische und vegane Gerichte als auch Fleischgerichte stehen zur Auswahl.

Besonders für Familien bietet das Hotel eine Vielzahl von Annehmlichkeiten. Es gibt einen Indoor-Spielbereich, in dem Kinder spielen, klettern und toben können. Für Kleinkinder gibt es einen separaten Bereich mit Spielküche und Kuscheltieren. Dieser Indoorspielplatz ist ideal für Abenteuer am Abend oder an regnerischen Tagen.

Nach einer erholsamen Nacht in den gemütlichen Zimmern erwartet die Gäste ein großzügiges Frühstücksbuffet mit einer Vielzahl von regionalen Produkten. Besonders zu empfehlen ist der regionale Bergkäse, der einen intensiven Geschmack hat. An Wochenenden können die Gäste sogar ihre eigenen Waffeln zum Frühstück backen.
–> Familienhotel JUFA Laterns

Weiterführende Links

Die häufigsten Fragen

Wie gelange ich zur Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und dem Kirchle in Dornbirn?

Die Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und das Kirchle sind von Dornbirn aus gut erreichbar. Man kann mit dem Auto bis zum Parkplatz an der Einfahrt zur Rappenlochschlucht fahren oder den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Es gibt auch Wanderwege, die von verschiedenen Ausgangspunkten in der Umgebung aus zur Schlucht führen.

Gibt es Eintrittsgebühren für den Besuch der Schluchten?

Der Zugang zu den Schluchten ist kostenfrei. Es gibt jedoch die Möglichkeit, eine freiwillige Spende zu leisten, um den Erhalt und die Instandhaltung der Wege und Infrastruktur zu unterstützen.

Wie lange dauert die Wanderung durch die Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und das Kirchle?

Die Dauer der Wanderung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Tempos und der gewählten Route. Eine durchschnittliche Wanderung durch alle drei Abschnitte kann etwa 2 bis 3 Stunden in Anspruch nehmen. Es ist jedoch ratsam, genügend Zeit einzuplanen, um die Natur zu genießen und Pausen einzulegen.

Sind die Schluchten für Kinder geeignet?

Die Wanderung durch die Rappenlochschlucht, Alplochschlucht und das Kirchle ist grundsätzlich auch für Kinder geeignet. Allerdings sollten Eltern die individuellen Fähigkeiten ihrer Kinder berücksichtigen und auf deren Sicherheit achten. Der Weg kann an einigen Stellen steil und rutschig sein, daher ist Vorsicht geboten.

Ist diese Wanderung mit Kinderwagen möglich?

Nein, die Wege sind zu schmal und es hat einige Stufen.

Diese Österreich Geheimtipps merken

Lust auf einen Familienurlaub Österreich bekommen? Merk dir unsere Tipps – so findest du die besten Ideen für deinen nächsten Urlaub schnell wieder, wenn du planen und buchen willst. Es geht ganz leicht mit einem der Pinterest Pins oder per Facebook. Ansonsten kannst du dir den Link zu diesem Beitrag auch als Email in dein Postfach schicken oder WhatsApp auf´s Handy – klick einfach auf den entsprechenden Button unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 60 Mal geteilt!