Festung Kufstein

Die Top - Kufstein Sehenswürdigkeiten für Kinder: Besucht mal die Festung Kufstein!

Die Festung Kufstein mit Kindern erobern
Heute sind wir im Familienurlaub unterwegs in Kufstein. Die Stadt in Tirol liegt direkt an der bayerischen Grenze. Wer in den Süden über den Brenner fährt, hat sicher schon die Festung hoch über der Stadt gesehen. Und wie viele haben sich wohl schon gedacht "Das könnten wir uns doch mal anschauen!"

Kufstein Sehenswürdigkeiten für Kinder

Auch wir sind schon oft daran vorbeigefahren. Heute haben wir uns endlich mal auf den Weg gemacht die Festung zu erobern. Dabei haben wir mehr entdeckt, als wir vorher dachten. Wenn du an Kufstein Sehenswürdigkeiten für Kinder denkst, dann bitte an die Festung Kufstein! Denn in der Festung gibt es mehr zu sehen als die Festung an sich - wir zeigen dir es hier in diesem Beitrag.

Festung Kufstein Aufzug oder Aufgang?

Wir nehmen den Fußweg hinauf zur Festung
Gar nicht so langweilig! Durch den überdachten Gang auf die Festungsburg

Zu Fuß oder mit der Panoramabahn?
Nachdem wir unsere Tickets an der Kassa abgeholt haben, überlegen die Kinder: zu Fuß raufgehen oder mit dem Panoramalift rauffahren? Ich finde den überdachten Aufgang ja spannender. Unser Junior würde zwar lieber Lift fahren. Aber zu seinem Glück, überrede ich ihn. Wer weiß, ob wir sonst den Geheimgang in der Festung entdeckt hätten? Erstmal gehen wir aber den "Gangsteig" hinauf.

Zum Brunnen auf der Festung Kufstein

Beim Torwächterhaus und beim Tiefen Brunnen
Über die überdachten Treppen erreichen wir bald das Torwächterhaus. Hier erfahren wir, dass die Bayern an dieser Stelle 1703 in die Festung eindringen konnten. Im Laufe der Jahrhunderte war sie immer wieder abwechselnd in tiroler beziehungsweise bayerischer Hand. Ein wenig weiter gelangen wir zur Unteren Schlosskaserne.

Hier finden wir auch den Fuchsturm. Die Sonderausstellung im Turm ist dem "Stille Nacht" Lied gewidmet. Das Lied wurde durch zwei Tiroler Sängerfamilien in die Welt hinausgetragen. Spannender für uns ist aber der Tiefe Brunnen nebenan. Fast 60 Meter geht es runter. Ganz schön beeindruckend finden wir.

Fast 60 Meter tief ist der Brunnen!

Highlight auf der Festung Kufstein mit Kindern

Die öffentlich zugängliche Kasematte: Der Felsengang auf die andere Seite der FestungsanlageDie öffentlich zugängliche Kasematte: Der Felsengang auf die andere Seite der Festungsanlage

Durch den Geheimgang
Gegenüber vom Brunnenhaus finden wir einen Eingang zum Felsengang. Wo der uns hinführt, steht dort nicht. Auch nicht wie lang er ist. Wir wagen das Abenteuer und gehen über einige Stufen in den Gang hinunter. Der ist in den Fels gehauen und mit viel Beton verstärkt. An einer Stelle wird es etwas enger und ich frage mich, wie lang es wohl noch ist.

Dann kommt aber schon ein Schild, dass wir den halben Weg geschafft haben. Der Junior findet das natürlich total spannend. Nach einigen Ecken und Windungen kommen wir schließlich zum Ausgang. Wir sind auf der anderen Seite der Festung raus gekommen. Das ist natürlich voll cool!

Auf die Kanonen, fertig, los!

Über die weitläufige Anlage spazieren wir zum nächsten Tor der Festung
Die Kanonen sind groß und lang - ein "Spielplatz" für KinderDie Kanonen sind groß und lang - ein "Spielplatz" für Kinder

Kanonen
Hier im hinteren Teil der Burg liegt das Kriegspulvermagazin und das Artillerie-Laboratorium. Dort sehen wir eine kleine Ausstellung zu "Kaiser Maximilian und die Festung Kufstein". Interessanter sind aber auf jeden Fall die Kanonen, die dahinter in der Elisabethbatterie zu finden sind. Wir rätseln, wie schwer wohl die "englische 12 Pfund" Kanone ist. Das müssen wir daheim mal nachschauen.

Folterkammer
In den beiden Folterkammern sehen wir ganz schön grausige Folterwerkzeuge. Was sich die Leute damals alles für Grausamkeiten haben einfallen lassen! Trotzdem finde ich es interessant, die Ausstellungsstücke sind wirklich gut präsentiert. Dem Junior ist es zu gruselig, er will lieber draußen über die Festungsmauern schauen. Von dort hat man nämlich eine super Aussicht.

Schlechtwetterprogramm Kufstein

Auf einem großen Bildschirm spricht Kaiser Maximilian mit uns über sein LebenAuf einem großen Bildschirm spricht Kaiser Maximilian mit uns über sein Leben

Zu Besuch bei Kaiser Maximilian
Wir machen uns auf den Weg zu den Hauptgebäuden der Festung. Egal wie das Wetter ist - die Räumlichkeiten innen sind das perfekte Schlechtwetterprogramm Kufstein! Neben dem Schlosshof, wo es eine Gastwirtschaft gibt, finden wir einen kleinen Raum.

Hier erzählt uns Kaiser Maximilian "persönlich" aus seinem Leben. So ein kleiner Film zwischendurch findet auch der Junior interessant. Noch spannender sind für ihn die Landkarten, wo er sieht, wie sich die Habsburger ihr großes Kaiserreich geschaffen haben.

Museum Kufstein mit Kindern

Schlechtwetterprogramm Kufstein mit Kindern - das Heimatmuseum mit den TierpräparatenSchlechtwetterprogramm Kufstein mit Kindern - das Heimatmuseum mit den Tierpräparaten
Im nächsten Raum "wandern" wir über das Panorama der Berge rund um KufsteinIm nächsten Raum "wandern" wir über das Panorama der Berge rund um Kufstein

Heimatmuseum auf der Festung Kufstein
Weiter geht es dann über Treppen hinauf zum Heimatmuseum (es hat nur in den Sommermonaten geöffnet!). Das Museum zieht sich einmal über die drei Seiten der Festung. Wir schauen uns nicht alle Räume ganz genau an, das ist fast zu viel. Der Junior findet die Tierpräparate toll. Die Bewohner der Tiroler Berge kann man da nämlich ganz nah betrachten.

Noch besser ist der nächste Raum. Hier gehen wir nämlich auf dem Bergen rund um Kufstein spazieren. Im Boden ist ein Relief eingebaut, oben eine dicke Glasplatte. So wandern wir wie Riesen über die Welt der Berg und schauen, wo wir überall schon in echt gewesen sind.

Zum höchsten Punkt der Festung Kufstein

Viel Ausblick von oben aus dem Kaiserturm über die Festung und die UmgebungViel Ausblick von oben aus dem Kaiserturm über die Festung und die Umgebung

Hinauf in den Kaiserturm
Noch weiter rauf geht es dann in den Kaiserturm. Die Treppe ist ganz schön steil. Oben angekommen erwarten uns die Gefängniszellen. Hier wurden lange Zeit, Strafgefangene und politische Häftlinge eingespeert. Viele Zellen stellen einen bestimmten Gefangenen und seine persönliche Geschichte vor. Außerdem können wir erfahren was die Häftlinge damals zu Essen bekamen. Spannend einerseits, leicht beklemmend andererseits. Für Besucher ist hier oben ein weiter Blick über die Anlage und die Landschaft eines der Highlights.

Das bekannteste Musikinstrument der Stadt

Die Orgelpfeifen sind im mittleren urm der Festung Kufstein, dem BürgerturmDie Orgelpfeifen sind im mittleren Turm der Festung Kufstein, dem Bürgerturm
Heldenorgel Kufstein mit KindernDie Heldenorgel unten nahe der Kasse

Die Heldenorgel auf der Festung Kufstein
Die letzte große Station auf unserem Festungsrundgang ist die Heldenorgel. Die vielen großen und kleinen Pfeifen der Orgel sind hier im Bürgerturm gut zu sehen. Der Turm befindet sich schon wieder auf dem Abstieg von der Burg. Wir sind heute genau zur richtigen Zeit hier. Denn jeden Tag um zwölf Uhr gibt es ein kleines Orgelkonzert. Ich dachte ja erst, dass die Musik vom Band kommt. Erst als wir im Eingangbereich bei der Kasse ankommen, sehen wir den Organisten, der hier unten gespiel hat. Gerade eben verläßt er seinen Orgelraum.

Ein Erlebnis, wenn du hier unten stehst und den Organisten siehst, die Orgelpfeifen aber rund 100 Meter oberhalb im Bürgerturm sind und der Klang der Töne selbst noch hier unten zu hören ist!

Festung Kufstein mit Kindern

Viel erlebt auf der Festung Kufstein mit Kindern!
Ich finde wir haben heute wirklich viel gesehen und erlebt. Seit April 2019 ist die Beschilderung überall neu. So ist ein moderner Rundgang durch die Festung gelungen. Uns haben heute die kleinen Informationstafeln an den einzelnen Stationen ausgereicht. Es gibt aber auch eine zusätzliche kostenlose App, die einen als Audioguide durch die Festung führt. Dort sind wahrscheinlich noch einige spannende Informationen zu hören.

Aber auch so waren wir fast zwei Stunden unterwegs. Highlight für den Junior war natürlich der Geheimgang. Ich persönlich fand den grandiosen Ausblick neben dem runden Kaiserturm sehr beeindruckend und das Ambiente der Festung.

Festung Kufstein mit Kinderwagen

Mit Kinderwagen in die Festung Kufstein?
Theoretisch ist es möglich den Kinderwagen mit in die Festung zu nehmen. Wenn du mit dem Aufzug hinauffährst, kommst du oben im Hauptteil der Gemäuer an. Von hier aus führen in die einzelnen Räume aber immer wieder viele Stufen. Das würde ich mit dem Kinderwagen nicht machen. Besser ist es die Kinder im Tragetuch oder einer Rückentrage mitzunehmen. Dann kannst vor allem auch besser in die Räume, den Kaiserturm und die weitläufigen Grünanlagen mit dem grandiosen Ausblick.

Dieser Beitrag ist mit Unterstützung der Tourismusregion "Ferienland Kufstein" entstanden. Dennoch spiegelt er unsere persönlichen Eindrücke und Erlebnisse wieder. Wir wünschen euch viel Spaß bei der eigenen Eroberung der Festung! Eure Reiseblogger

Schau gleich hier die

--> Öffnungszeiten und Preise der Festung Kufstein


Wenn dir unser Tipp gefällt, merk dir gleich den Pin auf Pinterest für deinen nächsten Ausflug. Außerdem kann ich dir in Kufstein noch diese Erlebnisse empfehlen:

--> unser Besuch der Festung Kufstein.

--> das lohnt sich in Kufstein mit Kindern.

Freizeitaktivitäten mit Kindern in Tirol

Segway fahren, Wasserfall, Klammwanderung, Abenteuerspielplatz, Bergsee - unsere schönsten Ausflugstipps und Freizeitaktivitäten mit Kindern in Tirol

Das lieben Kinder im Familienurlaub Tirol:

Wandern mit Kindern in Tirol

Diese Wanderungen lieben Kinder in Tirol: Von der Zugspitze im Wettersteingebirge bis zum Karwendel und den Kitzbüheler Alpen

Familienurlaub Tirol

Wo lohnt ein Familienurlaub in Tirol? - das hat unseren Kindern in den Tiroler Alpen besonders gut gefallen. Vielleicht etwas für euch?

Familienhotel Tirol

Was ist das beste Familienhotel in Tirol? Schwimmbad für Kinder, Wasserrutsche, Wellness und All-Inclusive? Hier war es schön.

Schluchtenwandern

Das mögen Kinder zum Wandern in Tirol besonders gerne: Durch eine Klamm oder Schlucht am Wasser entlang

Kinderhotel Österreich

Die schönsten 20 Familienhotels in Österreich. Wellness? Familienzimmer? Kinderbetreuung? Familienbad?

Bergurlaub mit Kindern

Unsere 5 Gründe, warum Sie unbedingt den nächsten Familienurlaub in den Bergen buchen sollten.

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 



Die Google-Empfehlung für Familienurlaub:

Blogheim.at Logo