Speicherstadt Führung

Speicherstadt Führung Hamburg mit Kindern: Auf dem Rückweg von der Speicherstadt geht unsere Führung auch noch durch die Hafencity Hamburg

Unser Ausflug durch die Speicherstadt in Hamburg mit Kindern
Führungen durch Sehenswürdigkeiten - oder auch Stadtführungen - müssen für Kinder nicht langweilig sein! Das haben wir nun schon öfter gemerkt. Heute haben wir aber eine Speicherstadt Führung gemacht. Es ist eine geführte Tour in Hamburg mit Kindern, wie sie besser wirklich nicht sein könnte: Die Entdeckertour für Kinder im UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt. Wir wussten vorher nicht genau, was auf uns zukommt und haben uns überraschen lassen. Dafür wurden wir bei der Speicherstadt Führung reichlich belohnt - Dank Anette!

Anreise zur Speicherstadt Führung in Hamburg

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Speicherstadt Museum und der Führung
Wir kommen rechzeitig vor 10.30 Uhr zum Treffpunkt in das Speicherstadtmuseum. Von unserem Familienhotel in der Hafencity geht das einfach und unkompliziert: Direkt vor dem JUFA Familienhotel in der Hafencity fährt der Bus 111 zur Speicherstadt,

Ausstieg ist die Haltestelle "Sandtorkai". Ansonsten kommt ihr mit der U-Bahn U3 zur Haltestelle "Baumwall". Hier für die Anfahrt die passende Google Karte zur Orientierung:

---> Anreise Speicherstadt Führung.

Speicherstadt Führung in Hamburg

Kinder haben Vorrang
Im Speicherstadt Museum sind schon viele andere Familien mit Kindern. Alle wollen heute einen besonderen Ausflug mit Kindern in Deutschland machen. So werden wir kurzerhand in zwei Gruppen eingeteilt. Wir kommen zu Anette. Eine waschechte Hamburgerin und total kinderfreundlich. Wir Erwachsenen dürfen zwar dabei sein, aber "Bitte Kinder, fragt mich alles was ihr wissen wollt!". Dass sie das wirklich auch so meint, werden wir noch erleben. Erst einmal werden die Kinder gefragt wo sie herkommen. Wir aus Tirol sind schon recht weit weg, nur eine Schweizer Familie hatte noch eine weitere Anreise. Aber warum will Anette denn das wissen? Anhand der heutigen Grenzen erklärt sie den Kindern, was Zoll bedeutet und warum die Speicherstadt früher zollfreie Zone war und den Hamburgern so wichtig.

Kurzweilige Führung durch das Speicherstadt Museum Hamburg

Wie wurden früher die schweren Säcke in die Lager der Speicherstadt transportiert

Unser Besuch im Speicherstadt Museum mit Kindern
Ziemlich anschaulich erzählt sie uns im Familienurlaub, wie die Speicherstadt aufgebaut wurde und auch wie die Leute früher Schmuggel betrieben haben. Da ist von geheimen, eingenähten Taschen die Rede und von Großvätern, die mit ihren Enkeln in die Speicherstadt gegangen sind, um ein bißchen was abzustauben. Dabei bezieht sie die Kinder auch immer wieder mit ein, so dass alle gespannt lauschen.

Ewerführer, Schuten und Fleeten in Hamburg
Wir erfahren auch was über die Ewerfüher und was Schuten sind und wieso die auf Fleeten fahren. Tja, wer nach Hamburg kommt, der lernt ganz neue Wörter kennen. Natürlich dürfen die Kinder auch immer wieder was ausprobieren. Die schweren Säcke wurden z.B. mit einer Art Schubkarren transportiert. Diese Karren sind so gut konstruiert, dass ein Kind acht andere Kinder damit locker durch die Gegend fahren kann.

Die Führung durch die Speicherstadt Hamburg mit Kindern

So macht die Führung durch die Speicherstadt Spaß - die Kinder dürfen den Kran bedienen

Rundgang durch die Speicherstadt mit Kindern
Doch wir bleiben nicht nur im Museum. Zur Entdeckertour gehört auch ein Rundgang durch einen Teil der Speicherstadt. Zuerst zeigt uns Anette an der Außenfassade des Museums, wie die Kräne an den Häusergiebeln, die Lasten in die einzelnen Stockwerke hochgezogen haben. Viele Kinderhände schießen nach oben, als Anette fragt, wer denn mal den Kran bedienen möchte, der funtioniert nämlich noch einwandfrei. An der nächsten "Haltestellte" bekommen wir die Geschichte von Klaus Störtebecker erzählt, dem berüchtigtem Hamburger Piraten.

Von der Speicherstadt in die Hafencity Hamburg mit Kindern

Mit Blick von der Speicherstadt auf die Hamburger Altstadt geht unsere Führung weiter

Wo ist das Gold vom Piraten Störtebeker?
Am Turm der Katharinenkirche entdecken wir einen Teil seines Schatzes, eine goldene Krone rings um den Turm. Als Anette dann auch noch berichtet, dass ein Teil des Schatzes noch nicht gefunden ist, wird sie mit Fragen dazu bombadiert. Mit viel Geduld und Humor beantwortet sie wirklich alle Fragen von den Kindern, aber auch von und Großen. Sie scheint in Hamburg jede Geschichte und alle Fakten zu wissen.

Abstecher in die HafenCity mit Kindern in Hamburg
Bei einem kleinen Abstecher in die HafenCity erfahren wir alles über Ebbe und Flut und warum die neuen Häuser erst ab dem ersten Stock bewohnt werden. Interessant auch die neuen Brücken, die sich nun von der Innenstadt über die Speicherstadt zur Hafen City ziehen. Sie sind höher gebaut und so kommen die Leute bei Sturmflut in den neuen Stadtteil. Wir erfahren aber auch, warum viele Hamburger nicht so glücklich über die großen Containerschiffe sind. Durch das Ausbaggern der Elbe liegt die Elbe bei Ebbe nun tiefer und bedroht damit das Fundament der Speicherstadt. Diese steht nämlich auf Holzpfählen. Kommen diese an die Luft, fangen sie an zu vermodern. Kein schöner Gedanke.

Über den Museumshafen geht es im Ausflugsziel mit Kindern weiter. Auch hier hat Anette zu vielen Schiffen, die dort liegen, eine Geschichte parat. Fast alle Kinder haben eine anfängliche Schüchternheit abgelegt und löchern unsere Führerin mit ihren Fragen. Das habe ich so auf einer Führung noch nie erlebt.

Toller Ausflug in Hamburg mit Kindern

Wie war das mit den Fässern, dem Kaffee und der Schokolade?

Wieder zurück im Museum
Zurück im Museum können wir noch ausprobieren, wie früher Proben aus Kaffee- oder Kakaosäcken gezogen wurden. Mit einem Stechwerkzeug muss man fest in einen Sack reinstechen und kann dann eine "Stichprobe" entnehmen, daher auch das Wort. Toll auch eine Waage, mit der man mit einem Zehntel des echten Gewichts messen kann, was die Säcke wiegen. Und an der Kakaostation können wir die rohen Bohnen probieren. Ich glaube, Anette hätte noch sehr viel zu erzählen. In den fast zwei Stunden hat sie uns auf jeden Fall mit ihrer Begeisterung für die Speicherstadt angesteckt. Zum Abschluss müssen die Kinder noch einen kleinen "Schatz" finden und dürfen ihn dann vernaschen.

Eine tolle Reise zwischen Vergangenheit und Heute
Ich hatte mir keine genaue Vorstellung von der "Entdeckertour" gemacht und bin auf unserer Städtereise mit Kindern in Deutschland absolut positiv überrascht worden. Spannend, informativ und kinderfreundlich, so haben wir es heute erlebt. Auch unser Zwölfjähriger, der nicht mehr immer so leicht zu begeistern ist, fand die Führung toll. Termine für die "Speicherstadt - Entdeckertour für Kinder" schaut ihr am besten auf der Hompepage des Museums nach. Auf eigene Faust mit Kindern ist das Speicherstadt-Museum langweilig, mit Anettes-Führung spannend von Anfang bis zum Ende!

---> mehr Ideen, Ausflugsziele und Spielplätze für den Familienurlaub in Hamburg

Unsere Geheimtipps für Familienurlaub Deutschland:

Deutschland Urlaub mit Kindern

Viel zu entdecken für Kinder: Unsere Ideen für einen Familienurlaub in Deutschland

Ausflug mit Kindern in Deutschland

Die beliebtesten Ausflugsziele für Familien plus die Top - Sehenswürdigkeiten für Kinder

Kinderhotel Deutschland

Die fünf besten Familienhotels und Kinderhotels in Deutschland mit Kindern 

Familienurlaub Bodensee

Familienurlaub Bodensee - wir zeigen ein schönes Strandbad Bodensee, wo es am Bodensee baden geht und die Ausflugsziele

Freizeitaktivitäten mit Kindern in Bayern

Zwischen Augsburg, Nürnberg und München: Unsere schönsten Ausflugstipps mit Kindern in Bayern

Familienurlaub Ostsee

Wo gibt es einen schönen Ostsee Strand? Unsere Tipps für Ostseeinsel, Sandstrand und Familienhotel an der Ostsee mit Kindern

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 



Die Google-Empfehlung für Familienurlaub:

Blogheim.at Logo