Grawa Wasserfall

4.9/5 - (29 votes)
Der Grawa Wasserfall im Stubaital
Der Grawa Wasserfall im Stubaital
Von der Grabaalm zum Grawa Wasserfall wandern
Von der Grabaalm zum Grawa Wasserfall wandern

Der Grawa Wasserfall im Stubaital

Der Grawa-Wasserfall im hinteren Stubaital ist ein imposantes Naturschauspiel, das sich über eine Breite von etwa 85 Metern erstreckt und eine Fallhöhe von etwa 180 Metern aufweist. Sein nicht ganz senkrechter, gebänderter Felsuntergrund lässt das Wasser in zahlreichen Kaskaden zerstäuben, was zu seinem landschaftlichen Reiz beiträgt.

Der Wasserfall wurde 1979 gemäß dem Tiroler Naturschutzgesetz zum Naturdenkmal erklärt und liegt im Landschaftsschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl. Das Wasser kommt von den Gletschern: Er wird vom Sulzaubach gespeist, der von den mächtigen Gletschern Sulzenauferner, Fernerstube und Grünauferner gespeist wird. Die Umgebung des Wasserfalls ist von einem gemischten Fichten- und Zirbenbestand geprägt, ergänzt durch Erlen- und Birkenhaine. Der feine Wasserstaub aus den Kaskaden begünstigt das Wachstum einer standorttypischen Feuchtgebietsflora, deren von Flechten bewachsene Bäume an einen Regenwald erinnern. Auch Moose und Farne sind hier zu finden.

Entlang der westlichen Uferkante des Wasserfalls wurde im Rahmen des Stubaier WildeWasserWeges im Zeitraum 2007–2008 ein Aufstieg mit zwei Aussichtsplattformen errichtet, die Besuchern einen eindrucksvollen Blick auf das Naturschauspiel bieten.

Was erwartet dich?
Die Wanderung zum Grawa Wasserfall im Stubaital bietet Familien im Urlaub ein abwechslungsreiches und beeindruckendes Naturerlebnis. Startend von der Grawaalm führt dich der Weg entlang des Wilden Wasser Weges, der den imposanten Grawa Wasserfall in den Mittelpunkt stellt. Der Weg führt dich zunächst hinunter entlang der breiten Wasserfälle, über eine Brücke und dann weiter bergauf zum Sulzenaualm. Dort können Kinder und Eltern die idyllische Alpenlandschaft genießen, im Gletscherwasser plantschen oder Kühe beobachten. Entlang des Wilde Wasser Weges wurden spezielle Aussichtsplattformen errichtet, die einen großartigen Blick auf den Wasserfall und die umliegende Landschaft bieten. Insgesamt bietet die Wanderung zum Grawa Wasserfall eine perfekte Kombination aus Naturerlebnis und Familienaktivitäten, die sowohl Kinder als auch Erwachsene gleichermaßen begeistern wird.

Anfahrt und Parken Grawa Wasserfall

Wo geht die Wasserfall Wanderung im Stubaital los?
Gestartet wird am Ende des Stubaitals – fast unterhalb des Gletschers. Bei der Grawaalm gibt es zahlreiche Parkplätze. Von der Autobahn Innsbruck – Brenner ins Stubaital und dann durch das Tal, hier die Google Karte mit dem Parkplatz für die Wasserfall-Wanderung. Wer ohne Auto unterwegs ist, kann sogar problemlos mit dem Bus anreisen. Dieser hält ebenfalls hier. Vor allem die Innsbrucker nutzen dies – fährt er doch halbstündlich aus der Alpenstadt ins Stubaital.

Grawa Wasserfall Wandern: Karte und Tourdaten

Für eine bessere Orientierung habe ich dir die Wanderung am Grawa Wasserfall in die Karte eingezeichnet. Dazu gibt’s die Tourdaten im Überblick:

Höhenmeter340 hm
Streckenlänge2,6 km einfache Strecke
Schwierigkeitleicht bis mittelschwer
KinderwagentauglichNein.

Von der Grawaalm zum Wasserfall wandern im Stubaital

Von der Grabaalm zum Grawa Wasserfall und zur Sulzenaualm
Gemütliche 350 Höhenmeter kann man im Familienurlaub im Stubaital wandern: Von der Grabaalm zur Sulzenaualm. Ansporn zum Wandern mit Kindern in Tirol gibt der Wilde Wasser Weg, bei dem der Grawawasserfall im Mittelpunkt steht. So finden nicht nur unsere Kinder das Wandern toll. Mittlerweile wurde der Wasserfallweg auch noch weiter ausgebaut! Das haben wir noch gar nicht gesehen.

Wandern mit Kindern zum Grawa Wasserfall
Vorbei an der Grabaalm (oder Grawaalm genannt) wandern wir zuerst ein Stück hinunter – immer die breiten Wasserfälle des Grawa Wasserfall vor Augen. Dann kommt die große Brücke über den Fluss Ruetz. Hier folgen wir rechts dem Wanderweg in Richtung Talende. Leicht steigend geht es hinauf, um dann bald links den Wandersteig 135 zur Sulzenaualm und der Sulzenauhütte abzubiegen. In zahlreichen Kurven wandert man nun den Berg hinauf, um dann später weniger steil hinüberzuwandern nach Sulzegg. Nach einer Wegbiegung öffnet sich schliesslich ein großer Almboden. Der gefällt mir besonders gut!

Wanderziel Sulzenaualm im Stubaital mit Kindern

Vom Grawa Wasserfall zur Sulzenaualm wandern
Vom Grawa Wasserfall zur Sulzenaualm wandern

Bei der Sulzenaualm wandern im Stubaital
Das milchig blaue Gletscherwasser fliesst in einem breiten Bach talwärts. Oben funkelt das Weiss des Gletschers. Über zwei Brücken quert man den Sulzaubach und überblickt den Almboden. Eine wunderbare Alpenidylle! Die Hütten der Sulzenaualm sind rechts zu sehen. Für Kinder gibt es hier oben viele Abenteuerspiele: Ein bisschen Plantschen im kalten Gletscherwasser, Staudammbauen, die Kühe beobachten. Den Kindern gefällt´s – und uns auch… Die Grabaalm bzw. Grawaalm ist im Sommer bewirtschaftet.

Ausflugsziel Grawa Wasserfall mit Kindern

Am Grawa Wasserfall mit Kindern
Am Grawa Wasserfall mit Kindern
Die Aussichtsplattform beim Grawa Wasserfall
Die Aussichtsplattform beim Grawa Wasserfall

Am Grawa Wasserfall im Stubaital
Zurück fürht die Wanderung mit Kindern aus dem Almboden wie beim Aufstieg. Dann folgt man dem Wandersteig noch weiter hinunter, bis rechts ein Wandersteig abzweigt. Er führt direkt hinüber zum Grawa Wasserfall. In älteren Wanderkarten ist er nicht zu finden. Er wurde 2007 gebaut. Fast schon zurück im Tal kommt man auf dem Wandersteig direkt hin zum Grawa Fall, wo er 180 Meter tief hinunterfällt.

Eine Aussichtsplattform vermittelt einen schönen Eindruck vom Naturdenkmal. Wenige Wanderminuten unterhalb ist eine weitere Aussichtsplattform wo sich die Kinder von der Kraft des Wassers begeistern lassen. Schöne Minuten im Familienurlaub in Österreich! Unten am Fuße des Grawa Wasserfall gibt es für Eltern und Kinder gemütliche Holzliegen – inclusive Ausblick auf den Wasserfall.

Bewertung Grawa Wasserfall

Lohnt sich die Rundwanderung um den Grawa-Wasserfall in Tirol?

Der Grawa-Wasserfall ist ein beeindruckendes Naturphänomen im hinteren Stubaital in Tirol, Österreich. Er befindet sich auf der rechten Seite des Tals gegenüber der Grawa-Alm und ist leicht von der Stubaier Landesstraße aus zu sehen. Der Wasserfall hat eine Breite von etwa 85 Metern und stürzt über eine Höhe von ungefähr 180 Metern hinab. Seine Kaskaden werden durch den leicht geneigten, gestreiften Felsgrund in feinen Sprühnebel verwandelt, was zu seinem landschaftlichen Reiz beiträgt.

Naturdenkmal Grawa Wasserfall

Der Grawa-Wasserfall wurde 1979 als Naturdenkmal nach dem Tiroler Naturschutzgesetz erklärt und liegt im Landschaftsschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl. Der Wasserfall wird vom Sulzaubach gebildet, der von den mächtigen Gletschern Sulzenauferner, Fernerstube und Grünauferner gespeist wird. Dadurch hat der Bach die charakteristischen Eigenschaften und das Fließverhalten eines Gletscherbaches in ausgeprägter Form. Gletscherbäche sind unwirtliche Ökosysteme, immer kalt, schnell fließend und unterliegen starken Veränderungen im Jahres- und Tagesverlauf. Daher ist die Fauna und Flora in Gletscherbächen hoch spezialisiert, weist jedoch im Bereich des Wasserfalls aufgrund der extremen Bedingungen kaum aquatische Insekten oder andere Wassertiere auf.

Der umgebende Wald besteht aus einer Mischung aus Fichten- und Zirbenbeständen, mit vereinzelten Erlen- und Birkengruppen. Der Unterwuchs besteht aus Moosen und Beerensträuchern, die für diese Höhenlage und Nordwestexposition typisch sind. Der feine Wasserstaub, der von den Kaskaden aufsteigt, schafft ideale Bedingungen für eine spezialisierte Feuchtgebietsflora, deren von Flechten bewachsene Bäume an einen Regenwald erinnern.

Der Wilde Wasser Weg

Auf der westlichen Uferkante des Wasserfalls wurde im Jahr 2007-2008 im Rahmen des Stubaier WildeWasserWeges ein Aufstieg mit zwei Aussichtsplattformen erbaut. Familien mit Kindern können dort einen Spaziergang machen und die atemberaubende Aussicht auf den Wasserfall und die umliegende Landschaft genießen. Der Aufstieg bietet eine großartige Gelegenheit, die Kraft der Natur zu erleben und mehr über die Besonderheiten dieses faszinierenden Ökosystems zu erfahren. Es ist ein Ort, der sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gleichermaßen beeindruckend ist und eine fantastische Möglichkeit bietet, die Schönheit der Natur gemeinsam zu erkunden.

Von der Aussichtsplattform unterhalb des Grawa Wasserfall sind es dann nur noch wenige Minuten zum Ausgangspunkt. Zuerst noch hinüber über die Brücke und dann die paar Höhenmeter hinauf zur Grabaalm und dem Parkplatz. Eine kurzweilige Wanderung im Familienurlaub in Tirol.

Unseren Kindern hat es sehr gut gefallen. Die Kombination aus dem riesigen Wasserfall mit der schönen Alm und dem Almboden waren aber auch für uns Eltern höchst eindrucksvoll. Der Grawa-Wasserfall ist mehr als nur ein Wanderziel, eher ein Familienausflugsziel in Tirol!

Die häufigsten Fragen zum Grawa Wasserfall im Stubaital

Grawa Wasserfall in Tirol - alle Fragen und Antworten
Grawa Wasserfall in Tirol – alle Fragen und Antworten
Wo befindet sich der Grawa Wasserfall?

Der Grawa Wasserfall befindet sich im hinteren Stubaital in Tirol, Österreich. Er liegt auf der rechten Seite des Tals gegenüber der Grawa-Alm in der Nähe der Talstation der Stubaier Gletscherbahn. Der Wasserfall ist gut von der Stubaier Landesstraße aus zu sehen und über einen kurzen Fußweg erreichbar.

Wie kann ich zum Wasserfall gelangen?

Um zum Wasserfall zu gelangen, kannst du entweder mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln bis zur Stubaier Landesstraße fahren. Von dort aus ist der Wasserfall gut sichtbar. Es gibt einen kurzen Fußweg, der zum Wasserfall führt und Ihnen ermöglicht, ihn aus der Nähe zu betrachten.

Gibt es Parkmöglichkeiten in der Nähe des Grawa-Wasserfalls?

In der Nähe des Grawa-Wasserfalls gibt es normalerweise Parkmöglichkeiten entlang der Stubaier Landesstraße. Von dort aus ist der Wasserfall gut sichtbar und der kurze Fußweg zum Wasserfall beginnt in der Regel in der Nähe der Parkplätze. Je nach Saison und Aufkommen von Besuchern kann es jedoch zu Engpässen bei den Parkmöglichkeiten kommen. Es wird empfohlen, frühzeitig anzukommen oder alternative Transportmittel wie öffentliche Verkehrsmittel in Betracht zu ziehen, um Parkprobleme zu vermeiden.

Ist der Wasserfall für Kinder geeignet?

Ja, der Wasserfall ist auch für Familien mit Kindern geeignet. Der kurze Fußweg zum Wasserfall ist relativ einfach und kann von Kindern bewältigt werden. Die beeindruckende Größe und Schönheit des Wasserfalls bieten Kindern eine aufregende Möglichkeit, die Natur zu erleben und mehr über die Kraft des Wassers zu erfahren. Es ist jedoch wichtig, dass Kinder immer beaufsichtigt werden, insbesondere in der Nähe von Gewässern und steilen Felsformationen.

Gibt es Eintrittsgebühren für die Grawa Wasserfälle?

Die Grawa Wasserfälle sind frei zugänglich und es fallen keine Eintrittsgebühren an. Es handelt sich um eine öffentliche Naturattraktion, die von Besuchern kostenfrei besichtigt werden kann.

Kann man den Grawa Wasserfall das ganze Jahr über besuchen?

Der Grawa-Wasserfall kann grundsätzlich das ganze Jahr über besucht werden. In den Sommermonaten bieten sich jedoch die besten Bedingungen, um den Wasserfall in seiner vollen Pracht zu erleben. Zu dieser Zeit ist das Aufkommen von Schmelzwasser und die damit verbundene Fließgeschwindigkeit in der Regel höher, was den Wasserfall noch imposanter macht. Im Winter kann der Wasserfall aufgrund von Vereisungen und Wetterbedingungen eine andere, aber dennoch faszinierende Erscheinung haben. Es ist jedoch wichtig, die aktuellen Wetter- und Straßenbedingungen zu überprüfen, da der Zugang zum Wasserfall während der Wintermonate möglicherweise eingeschränkt sein kann.

Wie hoch ist der Grawa Wasserfall?

Der Grawa Wasserfall hat eine beeindruckende Höhe von etwa 180 Metern. Dies macht ihn zu einem imposanten Wasserfall und einer spektakulären Naturattraktion.

Wie breit ist der Grawa-Wasserfall?

Der Grawa-Wasserfall ist der breiteste Wasserfall der gesamten Ostalpen. Er erstreckt sich über eine Breite von etwa 85 Metern. Diese beeindruckende Breite verstärkt das eindrucksvolle Erscheinungsbild des Wasserfalls.

Gibt es Wanderwege oder Aussichtspunkte in der Nähe der Grawa Wasserfälle?

Ja, in der Nähe des Grawa-Wasserfalls gibt es den Stubaier WildeWasserWeg. Dieser Weg bietet Wanderwege und Aussichtspunkte, die es Besuchern ermöglichen, die Schönheit des Wasserfalls und der umliegenden Landschaft in vollen Zügen zu genießen. Im Jahr 2007-2008 wurden entlang des Stubaier WildeWasserWeges sogar zwei Aussichtsplattformen errichtet, die einen spektakulären Blick auf den Wasserfall bieten. Diese Plattformen sind strategisch platziert, um Besuchern eine sichere und beeindruckende Perspektive auf den Wasserfall zu ermöglichen.

Welche besonderen Merkmale hat der Grawa-Wasserfall?

Der Grawa Wasserfall zeichnet sich durch seine beeindruckende Breite, seine imposante Fallhöhe und den zerstäubenden Sprühnebel aus, der durch den gestreiften Felsgrund erzeugt wird. Aufgrund der extremen Bedingungen im Wasserfallbereich und des eiskalten Gletscherwassers ist die aquatische Fauna begrenzt. Dennoch ermöglichen die umgebenden Wälder und die Feuchtgebietsflora, die durch den Wasserstaub begünstigt wird, das Wachstum einer vielfältigen Pflanzenwelt. Die Aussichtsplattformen entlang des Stubaier WildeWasserWeges bieten Besuchern die Möglichkeit, den Wasserfall aus verschiedenen Perspektiven zu bewundern und die natürliche Schönheit der Umgebung zu genießen.

Weiterführende Links