Fichtelsee

5/5 - (62 votes)
Badesteg am Fichtelsee
Badesteg am Fichtelsee
Mit dem Treetboot über den Fichtelsee paddeln
Mit dem Treetboot über den Fichtelsee paddeln

Der Fichtelsee

Der Fichtelsee liegt im bayerischen Fichtelgebirge. Er ist ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Hier gibt es viele Aktivitäten, die speziell auf die Bedürfnisse der jüngeren Besucher zugeschnitten sind. Im Folgenden findest du einen ausführlichen Beitrag anhand unserer Erlebnisse am Fichtelsee mit Kindern. Der Fichtelsee ist ein malerischer See, der von dichten Wäldern umgeben ist und sich zwischen den höchsten Gipfeln des Fichtelgebirges, dem Schneeberg und dem Ochsenkopf, befindet. Mit seiner natürlichen Schönheit und dem klaren Wasser bietet der See ein tolles Ambiente für einen Familienausflug. Der See im Wald mit den Felsen ähnelt der Landschaft in Norwegen oder Schweden – und das mitten in Deutschland.

Eine der beliebtesten Aktivitäten für Kinder am Fichtelsee ist das Baden und Schwimmen. Im Sommer erwärmt sich das Wasser im Moorsee relativ schnell und bietet eine angenehme Abkühlung an heißen Tagen. Es gibt ausgewiesene Badestellen mit Sandstrand, Badesteg und Felsenstrand, an denen die Kinder planschen und im Wasser spielen können. Beachte jedoch, dass die Kinder beim Baden stets beaufsichtigt werden sollten, da es keine Rettungsschwimmer am See gibt.

Neben dem Badespaß bietet der Fichtelsee auch verschiedene Möglichkeiten für Bootsfahrten. Ihr könnt beispielsweise ein Ruderboot oder Tretboot mieten und gemeinsam über den See paddeln. Die Kinder werden es lieben, selbst aktiv zu sein und das Wasser zu erkunden. Alternativ könnt ihr auch Stand-Up-Paddling ausprobieren, eine immer beliebter werdende Wassersportart, bei der man auf einem großen Surfbrett steht und sich mit einem Paddel fortbewegt. Es gibt Verleihstationen in der Nähe des Sees, wo ihr die benötigte Ausrüstung ausleihen könnt.

Für Familien, die gerne wandern, bietet sich ein Spaziergang entlang des Rundwegs um den See an. Der Weg ist relativ einfach und auch mit einem Kinderwagen befahrbar. Während des Spaziergangs könnt ihr die schöne Natur genießen, Vögel beobachten und die frische Luft des Fichtelgebirges inhalieren. Es gibt auch mehrere Rastplätze entlang des Weges, an denen ihr eine Pause einlegen und ein Picknick machen könnt.

Ein weiteres Highlight für Kinder ist der nahegelegene Kinderspielplatz. Dort können sich die Kleinen austoben, schaukeln, rutschen und klettern. Der Spielplatz ist sicher und gut gepflegt, so dass die Eltern ihre Kinder beruhigt spielen lassen können.

Für eine lehrreiche Erfahrung könnt ihr das Naturschutzgebiet Seelohe besuchen, das sich nördlich des Sees erstreckt. Über einen breiten Weg gelangt ihr in das Gebiet, wo ihr die einzigartige Flora und Fauna des Hochmoores entdecken könnt. Die Kinder können etwas über die Tier- und Pflanzenwelt lernen und vielleicht sogar seltene Vögel oder andere Tiere beobachten.

Um den Fichtelsee wandern mit Kindern

Du kannst wunderbar um den Fichtelsee wandern
Du kannst wunderbar um den Fichtelsee wandern

Die Fichtelsee Wanderung ist eine empfehlenswerte Aktivität für Familien mit Kindern, die im Fichtelgebirge Urlaub machen. Der Fichtelsee, auch bekannt als das blaue Auge des Fichtelgebirges, bietet eine malerische Kulisse für diese Wanderung. Der Rundweg um den See ist breit und einfach zu bewandern, ohne nennenswerte Höhenunterschiede, was ihn ideal für Kinder macht. Zudem ist der Rundweg Teil des Fränkischen Gebirgswegs, der Wanderer durch die Region führt.

Du kannst die Fichtelsee Wanderung von einem der offiziellen Parkplätze aus starten. Es gibt verschiedene Parkmöglichkeiten, je nachdem von welcher Seite du kommst. Vom südlichen oder östlichen Parkplatz erreichst du in wenigen Minuten den Seeufer, wo der Rundweg beginnt. Vom nördlich gelegenen Parkplatz aus dauert der Weg etwas länger, aber dafür kannst du dort kostenlos parken und kommst auf dem Weg zum Fichtelsee an der Jean-Paul-Quelle vorbei, einem netten Rastplatz mit einer Liegebank und eisenhaltigem Wasser. Von dort aus folgst du dem breiten Weg, bis du auf den Rundweg triffst.

Der nördlichste Teil des Fichtelsees liegt in einem Hochmoor, das eine einzigartige Landschaft bietet. Der Weg führt hier über breite Holzbohlen, um das empfindliche Moor zu schützen. Es ist wichtig, den offiziellen Weg nicht zu verlassen, um das Moor nicht zu beeinträchtigen. Dieser nördliche Teil des Sees ist der älteste Bereich und im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Fichtelsee durch das Anstauen von Flächen rund um das Moor entwickelt. Der nördliche Teil ist geschützt, während der Rest des Sees zugänglich ist.

Der Weg führt dann weiter durch den schattigen Wald, immer näher am See entlang. Du wirst einige Einstiegsstellen zum See passieren, wo Besucher schwimmen können. Schließlich erreichst du das große Gasthaus am See, wo du auch Boote ausleihen kannst, um den Fichtelsee vom Wasser aus zu erkunden.

Die Fichtelsee Wanderung setzt sich fort entlang des südlichen Teils des Sees, der durch einen Staudamm entstanden ist. Das felsige Ufer in diesem Bereich verleiht dem See eine besondere Atmosphäre und erinnert an skandinavische Fjorde. Von hier aus hast du einen schönen Blick auf den Ochsenkopf, den zweithöchsten Berg im Fichtelgebirge. Der Weg führt dich dann entlang des Ostufer des Sees, wo du ebenfalls nah ans Wasser gelangst. Es besteht auch die Möglichkeit, die Wanderung abzukürzen, indem du über Brücken oder einen Damm die Mitte des Sees erreichst, wo sich eine kleine Insel mit einem Pavillon befindet.

Die Fichtelsee Wanderung ist besonders für Kinder geeignet. Der gesamte Rundweg ist etwa 2,5 Kilometer lang, eine perfekte Strecke für eine Wanderung mit Kindern. Unterwegs gibt es viel zu entdecken, einschließlich eines Spielplatzes am Westufer

Im Fichtelsee baden und schwimmen

Baden am Fichtelsee mit Kindern - Sandstrand, Felsen oder Holzsteg?
Baden am Fichtelsee mit Kindern – Sandstrand, Felsen oder Holzsteg?

Der Fichtelsee im Fichtelgebirge ist ein wunderbarer Ort, um mit Kindern zu baden und zu schwimmen. Es gibt verschiedene Bereiche am See, die speziell für das Badevergnügen ausgewiesen sind.

Der Sandstrand am südlichen Teil des Sees ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Hier wurde ein großer Bereich mit Sand aufgeschüttet, der sanft ins Wasser übergeht. Die Kinder können im Sand spielen, Burgen bauen und im seichten Wasser planschen. Der Sandstrand bietet zudem die Möglichkeit, sich gemütlich in der Sonne zu entspannen und die idyllische Atmosphäre des Sees zu genießen. In der Nähe des Sandstrandes befindet sich auch das Haus der Wasserwacht, die das Badevergnügen überwacht und für die Sicherheit der Besucher sorgt.

Eine weitere attraktive Möglichkeit, im Fichtelsee zu baden, ist die kleine Bucht am Südostufer. Hier kannst du zwischen den großen Granitfelsen ins Wasser gehen und danach auf den Felsen sitzen und die Aussicht genießen. Besonders wenn der Wasserstand hoch ist, entsteht eine kleine Insel im See, die an magische Orte wie den Hintersee erinnert. Diese Bucht bietet ein besonderes Badeerlebnis und ist oft weniger überlaufen als andere Badeplätze in der Region.

Für einen komfortablen Zugang zum Wasser gibt es auch einen Steg am See. Hier kannst du bequem ins Wasser gehen und dich danach auf dem Holzsteg sonnen. Ein weiterer Badesteg befindet sich am Ostufer des Sees und führt relativ weit ins Wasser hinein. Diese Stege bieten sichere und bequeme Möglichkeiten, im Fichtelsee zu baden, insbesondere für Kinder.

Die Wassertemperatur im Fichtelsee erwärmt sich relativ schnell. Bereits im Frühling und Sommer kann das Wasser angenehm warm sein, da es sich um einen Moorsee handelt. In der Hauptsaison kann die Wassertemperatur bis zu 23 Grad Celsius erreichen, was das Baden und Schwimmen zu einem erfrischenden Vergnügen macht.

Wenn du deinen Hund mit zum Fichtelsee nehmen möchtest, ist das grundsätzlich erlaubt. Allerdings sollte beachtet werden, dass nicht dort gebadet werden sollte, wo sich andere Besucher aufhalten. Es ist wichtig, Rücksicht auf andere Gäste zu nehmen und die Hunde an den dafür vorgesehenen Stellen ins Wasser zu lassen.

Der Fichtelsee bietet also vielfältige Möglichkeiten für ein unbeschwertes Badevergnügen mit Kindern. Egal ob am Sandstrand, in der skandinavischen Bucht oder über einen der Stege – hier kann die ganze Familie das klare Wasser und die natürliche Schönheit des Sees genießen.

Die häufigsten Fragen

Wo liegt der Fichtelsee?

Der Fichtelsee befindet sich im Fichtelgebirge, einer Mittelgebirgsregion in Bayern, Deutschland. Genauer gesagt liegt er in der Gemeinde Fichtelberg.

Gibt es Parkplätze in der Nähe des Fichtelsees?

Ja, in unmittelbarer Nähe des Fichtelsees gibt es offizielle Parkplätze, von denen aus du deine Wanderung starten kannst. Es gibt Parkmöglichkeiten am südlichen Teil des Sees, beim Ostufer und auch am nördlichen Parkplatz. Letzterer erfordert möglicherweise einen etwas längeren Fußweg zum See, bietet jedoch den Vorteil kostenloser Parkmöglichkeiten.

Wie lang ist die Fichtelsee Wanderung?

Die Fichtelsee Wanderung umfasst einen Rundweg, der etwa 2,5 Kilometer lang ist. Dieser Weg führt dich einmal rund um den gesamten See und ist sowohl für erfahrene Wanderer als auch für Familien mit Kindern geeignet. Es ist eher ein ausdauernder Spaziergang als eine anspruchsvolle Wanderung, da es keine größeren Höhenunterschiede gibt.

Ist der Wanderweg um den Fichtelsee kinderwagenfreundlich?

Ja, der Wanderweg um den Fichtelsee ist kinderwagenfreundlich. Der Weg ist durchgehend breit und gut begehbar, sodass du problemlos einen Kinderwagen mitnehmen kannst.

Kann man im Fichtelsee schwimmen?

Ja, das Schwimmen im Fichtelsee ist erlaubt und beliebt, insbesondere während der Sommermonate. Es gibt verschiedene Stellen entlang des Rundwegs, an denen du ins Wasser gehen und schwimmen kannst. Der mittlere Bereich und der südliche Teil des Sees sind als Badesee zugänglich und bieten sogar einen Sandstrand, der besonders für Familien mit Kindern attraktiv ist.

Muß man einen Eintritt bezahlen?

Nein, der Zugang zum Fichtelsee ist kostenlos. Es fallen keine Eintrittsgebühren an, sodass du den See und die umliegende Natur frei erkunden und genießen kannst.

Gibt es Rastplätze oder Gasthäuser in der Nähe des Fichtelsees?

Ja, entlang des Fichtelsee Rundwegs gibt es verschiedene Möglichkeiten zum Rasten und Einkehren. Direkt am See befindet sich ein größeres Gasthaus, in dem du eine Pause machen und regionale Speisen und Getränke genießen kannst. Zudem gibt es bei der Jean-Paul-Quelle einen Rastplatz mit einer Liegebank und weitere Rastmöglichkeiten für ein Picknick am See.

Weiterführende Links

Fichtelgebirge Tipps merken

Merk dir unsere Tipps – so findest du die besten Erlebnisse im Fichtelgebirge mit Kindern schnell wieder, wenn du dafür Zeit hast. Mit dem Pinterest Pin oder per Facebook. Ansonsten kannst du dir den Link zu diesem Beitrag auch als Email in dein Postfach schicken oder WhatsApp auf´s Handy – klick einfach auf den entsprechenden Button am Ende der Seite: