Blogheim.at Logo

St. Johann in Salzburg mit Kindern

Unsere Ankunft in St. Johann Salzburg - rein ins Familienhotel
Unsere Ankunft in St. Johann Salzburg – rein ins Familienhotel

Familienurlaub in St. Johann im Pongau

St. Johann Salzburg - vom Alpendorf kannst du auf die Berge schauen!
St. Johann Salzburg – vom Alpendorf kannst du auf die Berge schauen!

Wir sind in unserem Familienurlaub zurzeit in St. Johann im Pongau. Der Ort ist uns vor allem durch die Liechtensteinklamm bekannt. Dieses Naturdenkmal wollen wir uns natürlich auch anschauen. Aber wie immer suchen wir weitere interessante Ausflugsziele oder Wanderungen, die man als Familie unternehmen kann. So haben wir auch den wunderschönen Tappenkarsee gefunden, haben am idyllischen Ötzlsee ein Familienpicknick gemacht und am letzten Tag den gigantischen Gollinger Wasserfall besucht. Wenn du mehr dazu erfahren willst, dann lies einfach weiter.

Übernachten im Tannenhof****s

St. Johann Salzburg - das Familienhotel Tannenhof
St. Johann Salzburg – das Familienhotel Tannenhof

Natürlich braucht man als Familie auch eine schöne Unterkunft für den Urlaub. Wir waren im Tannenhof zu Gast. Das Hotel liegt im Alpendorf, etwa 3 Kilometer oberhalb von St. Johann, direkt bei den Skiliften Alpendorf. Schon beim Hineingehen in das Hotel nehmen wir das alpenländische Flair mit modernen Elementen wahr. Wir schlafen in einer Familiensuite mit getrennten Schlafzimmern, Wohnraum und Balkon mit Blick auf den Hochkönig. „Cool“ finden unsere Kinder die moderne Dusche mit blauem LED-Licht. Doch nicht nur unser Zimmer ist familienfreundlich. Auch beim Essen wird an die Kinder gedacht.

Die Dusche mit der blauen LED Beleuchtung hat es den Kindern angetan!
Die Dusche mit der blauen LED Beleuchtung hat es den Kindern angetan!

Unseren Junior freut es besonders, dass es bei den Mahlzeiten ein eigenes Kinderbuffet gibt. Hier kann er sich nach Herzenslust bedienen. Für die Erwachsenen wird das Essen serviert – und das war sehr reichlich und sehr gut.

Das Schnitzel im Tannenhof, St. Johann Salzburg
Das Schnitzel im Tannenhof, St. Johann Salzburg

Nicht genutzt haben wir den Kinderclub. Dort gibt es ein Programm und Betreuung für die Kleinen. Auch für das Schwimmbad und die Sauna hatten wir gar keine Zeit, bei unseren vielen Ausflügen. So ist zum Beispiel die Liechtensteinklamm zu Fuß erreichbar. Auch nach Großarl, wo wir unsere Familienpicknick gemacht haben, ist es nicht weit. Am ersten Tag waren wir aber an einem ganz besonders schönen Bergsee, dem Tappenkarsee – er gilt als einer der schönsten Plätze in Österreich, schau hier unsere Bilder:

Familienwanderung zum Tappenkarsee

Einer der schönsten Plätze in Österreich: Der Tappenkarsee
Einer der schönsten Plätze in Österreich: Der Tappenkarsee

Unser Ausflug am ersten Tag führt uns zum Tappenkarsee. Eine landschaftlich wirklich wunderschöne Wanderung führt vom Talschluss in Kleinarl hinauf zum Bilderbuch – Bergsee. Einziger Wehmutstropfen: das wissen auch ziemlich viele andere Leute. Deswegen ist der Wanderweg ziemlich voll. Zudem ist der Weg an einigen Stellen etwas steiler. Eher nichts mit kleinen Kindern. Ansonsten steht einem schönen Familienausflug natürlich nichts im Weg. Vom Parkplatz bis zum See sind es 560 Höhenmeter, dafür braucht man als Familie zwischen 1 1/2- 2 1/2 Stunden, ja nach Alter der Kinder und Ausdauer. So schaut das Wanderziel aus:

Tappenkarsee - idyllischer kann ein Bergsee nicht liegen!
Tappenkarsee – idyllischer kann ein Bergsee nicht liegen!

Vom Jägersee auf der Mautstraße zum Tappenkarsee

Wir sind extra früh aufgestanden, um der Sommerhitze ein wenig zu entgehen. Über Wagrain fahren wir ins Kleinarltal bis zum Talschluss. Ab dem schönen Jägersee ist für das letzte Wegstück eine Maut zu zahlen (Stand August 2020: 4,80€). Es gibt einen großen Parkplatz, dieser ist um kurz nach neun allerdings schon ziemlich voll. Schon von hier aus können wir die großen Wasserfälle sehen, die der Tappenkarsee ins Tal hinunterschickt. Diese werden wir auf dem Weg nach oben noch von der Nähe sehen.

Die Tappenkarsee Wanderung führt an diesem Wasserfall vorbei
Die Tappenkarsee Wanderung führt an diesem Wasserfall vorbei

Mit Kindern zum schönen Tappenkarsee wandern

Der Wanderweg zum See führt uns immer wieder in Serpentinen den Berghang hinauf. Zwar ist der Weg bewaldet, doch da die Sonne in den Hang scheint, kommen wir trotzdem ganz schön ins Schwitzen. Entschädigt werden wir für die Anstrengung mit schönen Ausblicken auf den mächtigen Wasserfall und die umliegende herrliche Natur. Unser Junior ist heute gut drauf und unterhält uns mit Rätselfragen. So überholt er auch die meisten Leute beim Bergaufgehen. Ziemlich schnell überwinden wir heute die Höhenmeter. Zum Schluss müssen wir noch über eine Brücke und dann stehen wir am Tappenkarsee. Er liegt wirklich fantastisch mitten in den Bergen.

Kurz vor dem Tappenkarsee geht es über diese Brücke
Kurz vor dem Tappenkarsee geht es über diese Brücke
Die Tappenkarsee Wanderung: Am Ufer entlang zur Alm und zur Hütte
Die Tappenkarsee Wanderung: Am Ufer entlang zur Alm und zur Hütte

Ein schmaler Pfad führt uns an den Felshängen um den See herum bis zur Tappenkaralm. Hier kehren viele Wanderer ein. Wir gehen aber noch ein Stück am See entlang und setzten uns dann ans Ufer. So können wir die schöne Landschaft am besten genießen. Der Junior spielt vergnügt am kleinen Bach, der hier in den See fließt. Nach einer schönen langen Pause wandern wir schließlich zurück zum Parkplatz. Eine tolle Wanderung geht somit zu Ende.

Tappenkarsee Wanderung
Höhenmeter560 hm
Gehzeit einfachca. 2 h
NICHT mit Kinderwagen möglich
beste ZeitJuni – Oktober

Liechtensteinklamm mit Kindern

Gar nicht weit von unserem Hotel im Alpendorf liegt die Liechtensteinklamm. Zu Fuß sind wir in gut 20 Minuten am Klammeingang. Das ist natürlich super, keine extra Autofahrt. Die Klamm gehört mit zu den schönsten Klammen Österreichs, aber auch zu den Meistbesuchten. Zudem wurde sie in den letzten Jahren – nach einem Felssturz- saniert. Dabei wurden auch teilweise neue Wege durch die Klamm errichtet. Spektakulär ist vor allem die neue Wendeltreppe. Neben dem sowieso schon ziemlich schönen Naturschauspiel, ist sie eine weitere Attraktion.

Tiefste Klamm Österreichs

Vom Alpendorf St. Johann zur Liechtensteinklamm wandern
Vom Alpendorf St. Johann zur Liechtensteinklamm wandern

Wir stehen auch heute noch mal früh auf. Denn wir haben den Tipp bekommen, entweder früh am Morgen oder später am Nachmittag die Klamm zu besuchen. Um die Mittagszeit herrscht ziemlich viel Andrang und da kann es zu Wartezeiten kommen. Das möchten wir natürlich vermeiden. So sind wir kurz vor der Öffnung an der Kasse.

Wir holen uns die Tickets und wandern in die Klamm hinein. Schon recht bald sehen wir herrlich ausgewaschene Steintöpfe und erahnen die Tiefe der Schlucht. Bis zu 300 Meter sind es teilweise, die sich das Wasser hier in den Fels gegraben hat. Die Felsen ragen hoch über unsere Köpfe. Unter uns sprudelt das klare Wasser über die Felsen, ergießt sich in Gumpen und rauscht über Steinstufen hinunter. Der Steig führt uns immer weiter in die schmaler werdende Klamm.

Die neue „Helix“ Wendeltreppe

Die Helix - einmalige Treppe in der Liechtensteinklamm
Die Helix – einmalige Treppe in der Liechtensteinklamm

Es geht durch mehrere Tunnel und dann kommen wir zur Wendeltreppe „Helix“. Dazu müssen wir erst ein wenig nach oben wandern, bevor es über die Treppe tiefer in die Liechtensteinklamm hineingeht. Die „Helix“ sieht wirklich beeindruckend aus. Aber auch sonst müssen wir natürlich immer wieder Pausen machen, um zu fotografieren. Es sind einfach viele tolle Motive dabei.

Mitten durch die Felsen geht der Steig in der Liechtensteinklamm
Mitten durch die Felsen geht der Steig in der Liechtensteinklamm

Am Ende der Klamm kommen wir noch mal zu einem Aussichtspunkt. Hier tost ein mächtiger Wasserfall den Berghang hinunter. Nun heißt es für uns umkehren. Zurück geht es nur durch die Klamm. Aber das macht ja nichts, so können wir noch mal alles anschauen. Am Klammeingang sehen wir, dass sich unser frühes Aufstehen gelohnt hat. Nun stehen hier schon deutlich mehr Menschen vor dem Eingang. Die Liechtensteinklamm war für uns ein sehr sehenswerter Ausflug. Wie immer raten wir euch in Klammen zu guten Schuhen mit Profil! Durch die Feuchtigkeit ist es doch leicht rutschig. Hier die Liechtensteinklamm Wanderung im Detail – und viel mehr Bilder:

Familienpicknick am Ötzlsee im Großarltal

Sehr zu empfehlen - der Picknickkorb vom Tourismusverband St. Johann Salzburg
Sehr zu empfehlen – der Picknickkorb vom Tourismusverband St. Johann Salzburg

Für unseren nächsten Ausflug haben wir uns über den Tourismusverband einen Picknickkorb bestellt. In den Korb werden lauter gute Sachen von den örtlichen Bauern gepackt: Leckerer Speck und Käse, Bio-Apfelsaft, Schafsmilchjoghurt, Obst, Gemüse und noch ein paar gute Kleinigkeiten. Je nachdem was die aktuelle Ernte der Bauern gerade bietet. Eine Picknickdecke, ein Jausenbrett aus Holz, Messer, Trinkbecher sind auch mit dabei. Jetzt brauchen wir nur noch einen schönen Platz für unser Familienpicknick. Den finden wir im Großarltal am Ötzlsee. Das Großarltal beginnt gleich hinter dem Alpendorf.

Mit dem Rad durchs Großarltal

Mit dem Fahrrad durch das Großarltal - ohne große Steigungen bis zum Talschluß
Mit dem Fahrrad durch das Großarltal – ohne große Steigungen bis zum Talschluß

Da wir ein bisschen sportlich unterwegs sein wollen, entschließen wir uns zu einer Radtour. Ab dem kann Ort Großarl kann man wunderbar an der Großarler Ache bis zum Ötzlsee Radfahren. Es geht nur leicht bergauf und der Radweg ist fast immer getrennt von der Straße. Wir fahren mit dem Auto bis kurz hinter Großarl. Ab dort nehmen wir die Räder. Bis auf ein kurzes steiles Stück, kurz vor Hüttschlag, ist der Radweg wirklich sehr einfach zum Fahren.

Picknickplatz am Ötzlsee

Wunderschön liegt der Ötzlsee am Talschluß im Großarltal
Wunderschön liegt der Ötzlsee am Talschluß im Großarltal

Nach etwa einer dreiviertel Stunde erreichen wir den Talschluss. Jetzt noch mal schnell in die Pedale treten und zehn Minuten später sind wir am Ötzlsee. Dort suchen wir uns einen schönen Platz, wo der Bach in den See läuft. Hier auf dem Kiesstrand können wir wunderbar unsere Picknickdecke ausbreiten. Wir holen unserer Köstlichkeiten hervor und genießen an diesem idyllischen Platz unser Picknick. So reichlich fällt eine Jause sonst nicht aus. Der Junior kann am Bach natürlich wieder hervorragend spielen. So gibt es neben schöner Natur und gutem Essen auch noch jede Menge Spaß.

Schuhe aus und mit den Füßen rein in den See...
Schuhe aus und mit den Füßen rein in den See…

Doch irgendwann müssen wir uns von unserem gemütlichen Platz wieder verabschieden. Wir radeln zurück, jetzt geht es ja die meiste Zeit bergab und das ist natürlich sehr angenehm. Zu sehen gibt es auf der Fahrt einige alte Bauernhöfe, Berge und die glasklare Großarler Ache.

Schön anzuschauen: Die alten Bauernhäuser
Schön anzuschauen: Die alten Bauernhäuser

Wenn du mit deiner Familie unterwegs bist, kannst du die Länge der Radtour selbst bestimmen. Direkt von Großarl sind es knapp 20 Kilometer einfach. Von Hüttschlag bis zum Ötzlsee fährst du ca. 9 Kilometer. Oder du fährst mit dem Auto bis zum Talschluss und spazierst ca. 35 Minuten zum See hinüber.

Radweg Großarl ab Hüttschlag – Ötzlsee
Entfernung (einfach)9 Kilometer
Fahrzeit45 Minuten
TippPicknick am See, Bergseeidylle

Gollinger Wasserfall

An unserem letzten Tag besuchen wir den Gollinger Wasserfall. Auf uns wartet noch mal ein echtes Naturschauspiel. Denn der Wasserfall rauscht in mehreren Stufen ins Tal. Über einen Weg geht man neben dem Wasserfall hinauf und kann oben sogar die Quelle anschauen. Mehrere Brücken und Aussichtsplattformen lassen tolle Blicke zu. An einem Hochsommertag wie diesem, ist so ein Wasserfallweg genau das Richtige. Schau hier das Bild:

Unser Ausflug zum Gollinger Wasserfall
Unser Ausflug zum Gollinger Wasserfall

Eintritt Gollinger Wasserfall

Ca. eine halbe Stunde fahren wir mit dem Auto nach Golling. Im Ort ist der Wasserfall gut ausgeschildert. Es gibt mehrerer Parkplätze. Allerdings ist nur der Parkplatz direkt beim Eingang kostenfrei. Die Parkplätze beim Campingplatz sind gebührenpflichtig. Es lohnt sich also mal wieder nicht zu den beliebtesten Stoßzeiten (10.00h- 14.00h) hinzufahren. Öffnungszeiten: 9.00h-19.00h

Der Gollinger Wasserfall kostet Eintritt. Derzeit (August 2020) 5€ für Erwachsene und 3€ für Kinder (6-14 Jahre). Eine Familienkarte (2 Erwachsene+2 Kinder) kostet 12€. Bei unserem Eintritt erzählt uns die Dame an der Kasse, dass heute Morgen schon Kühe durch ihren Kiosk gelaufen sind. Was die wohl kaufen wollten? Tatsächlich laufen die Kühe vor uns hinter der Absperrung frei herum. Wir halten lieber gebührend Abstand zu diesen großen Tieren.

Echt Österreich: Die freilaufenden Kühe unterhalb vom Gollinger Wasserfall
Echt Österreich: Die freilaufenden Kühe unterhalb vom Gollinger Wasserfall

Naturschauspiel Gollinger Wasserfall

Nach dem Kassenhäuschen gehen wir gute 5 Minuten bis zum „Unteren Wasserfall“. Dieser ergießt sich breit über die Felsen und fließt dunkelgrün in das darunterliegende Becken. Die Farben und die Stimmung sind herrlich anzuschauen. Zudem ist es hier angenehm kühl. Kleine Wassertropfen erfrischen uns an diesem warmen Sommertag. Doch hier ist der Weg noch nicht zu Ende. Auf der linken Seite des Wasserfalls wandern wir über einen Steig weiter hinauf.

Der Gollinger Wasserfall von oben gesehen
Der Gollinger Wasserfall von oben gesehen

Nach etwa 10 Minuten kommen wir zum „Oberen Wasserfall“. Hier sehen wir auf der Brücke nicht nur, wie der Wasserfall von hier über kleine Stufen nach unten fließt. Sondern auch noch wie er durch einen gewaltigen Felskessel von oben herab kommt. Ein ziemlich imposanter Anblick.

Auf der oberen Brücke beim Gollinger Wasserfall
Auf der oberen Brücke beim Gollinger Wasserfall

Über weitere Treppen und Stufen gelangen wir schließlich noch zur Quelle und zu einer weiteren Aussichtsbrücke. Alles in allem erinnert der Ausflug zum Wasserfall eher an eine Klammbesichtigung. So unterschiedlich und abwechslungsreich zeigt sich hier das Wasser. Ich war auf jeden Fall sehr überrascht, dass der Gollinger Wasserfall so sehenswert ist.

Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben, insbesondere dem Tourismusverband St.Johann für die Unterkunft und Programmgestaltung. Wie immer beschreiben wir unsere Ausflüge, wie wir sie selbst erlebt haben. Wir wünschen euch schöne Tage im Pongau!

Eure Reiseblogger

Salzburger Land Tipps merken

Hast du etwas gefunden, was du bei deinem nächsten Familienurlaub im Salzburger Land auch machen willst? Dann merk dir gleich einen Pin auf Pinterest, so findest du dann diese Tipps leicht wieder. Du kannst diesen Beitrag auch per WhatsApp oder Email an deine Freunde schicken. Einfach auf den Button unter den Bildern klicken!