Familienurlaub in Osttirol mit Kindern

Der Felbertauerntunnel ist unser Zugang zum Familienurlaub in Osttirol
Und dann sind wir da: Bei den schönen Holzhütten im Tauerntal gleich hinter dem Tunnelende

Unser erster Tag im Familienurlaub Österreich
Heute beginnt unser Road Trip durch Österreich. Erstes Ziel ist im Osten von Tirol, abgetrennt vom restlichen Tirol durch hohe Berge. Umgeben von Salzburg und Südtirol. Ein "eigenes" Tirol, das sich Osttirol nennt. Hier befindet sich auch der höchste Berg von Österreich, der Großglockner.

So kommen wir nach Osttirol: Erstes Ziel Strumerhof
Das Massiv der hohen Tauern trennt Salzburg von Osttirol. Über die hohen Berge ist kein Durchkommen. Ein Tunnel ist die Lebensader zwischen Salzburg und Osttirol - von Nord nach Süd. Wir reisen mit dem Auto durch den Felbertauerntunnel nach Matrei in Osttirol. Dort treffen wir Anna im Strumerhof. Sie betreibt den Kräutergasthof - einen Bergbauernhof hoch über Matrei. Wir sind auf über 1400 Höhenmeter.

Das ist der Strumerhof, ein Bergbauernhof, der als Kräutergasthof geführt wird. Hier beginnen auch die Kräuterwanderungen.
Von Anna werden wir herzlich begrüßt - mit einem Gläschen Bachblütenessenz

Eine Kräuterwanderung mit Kindern?
Das habe ich mich gefragt, als ich den Vorschlag bekommen habe, als Familie mit Kindern eine kleine Wanderung im Zedlacher Paradies in Form einer Kräuterwanderung zu machen. Wir haben zugesagt und probieren es. Mit uns sind noch weitere Gäste unterwegs. Jeden Dienstag um 14.00 Uhr beginnt in den Sommermonaten die Kräuterwanderung am Strumerhof.

Die kleine Gruppe hat sich bereits zusammen gefunden. Unser Programm heißt "Schneewittchen". Dahinter verbirgt sich eine Wild-Kräuterführung im Zedlacher Paradies. Anna wandert mit Erwachsenen und Kindern durch den Wald auf den Spuren von Schneewittchen - sie erzählt das Märchen unterwegs. Doch davor gibt es für jeden eine Bachblütenessenz. Als ich die kleinen Gläser sehe, denke ich zuerst an Schnaps. Aber es ist ohne Alkohol, was mir sehr entgegen kommt. Wir sind alle zusammen keine Schnapstrinker.

Anna Holzer reicht jedem ein Gläschen, damit wir in die gleiche Schwingung kommen: "Die Schwingungen einer Pflanze den Menschen einverleiben - so kommen die Leute auch wieder in Schwung, wenn sie ein bisschen aus dem Gleichgewicht gekommen sind."

Nun wandern wir los. Die Kinder dürfen am Weg die Zeichen der Zwerge finden. Nebenbei finden wir verschiedene Kräuter am Wegesrand. Anna kennt sie alle und weiß natürlich auch die Wirkung. So wandern wir von Zwergenhut zu Zwergenhut. Wir kommen zum Zwergenplatz im Zedlacher Paradies. Dort erfinden wir gemeinsam in der Gruppe eine Geschichte.

Jeder erfindet ein Stück Geschichte, das jeweilige Symbol sollte vorkommen
Wir basteln einen Zwerg aus einfachen Dingen, die wir im Wald finden
Nebenbei gibt es eine kleine Stärkung mit einem Apfel - Anna hat extra ihre "Apfelschneidemaschine" dabei. Die Kindern finden daran Gefallen.
Schon mal Wiesenkümmel probiert? Schmeckt würzig wie der bekannte Kümmel im Haushalt

Kräuterwanderung mit Tiefgang und Unterhaltung
Jeder bekommt einen Würfel mit einem Symbol und erfindet einen Teil der Geschichte, passend zum Symbol. Diese Teile ergänzen sich der Reihe nach und ergeben die gesamte Geschichte. Für Kinder spannend und die Erwachsenen lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Danach geht es an's Zwerge basteln aus Naturmaterialien. So entstehen der Waldzwerg, der weise Zwerg und der versteckte Zwerg. Nebenbei findet Anna Wiesenkümmel, die wir gerne probieren. Es schmeckt wirklich wie der bekannte Kümmel.

Einen Kraftplatz mit einer Wünschelrute erspüren?
Das hört sich sehr esoterisch an. Wenn mir das jemand vor der Wanderung gesagt hätte, wäre ich nicht gegangen. Jetzt wo ich mittendrin bin, ist es gar nicht so abwegig. Anna hat eine Wünschelrute und zeigt wie es funktioniert. Den Kindern steht der Mund offen, als die Route ausschlägt. Der Große möchte es selbst probieren. Er darf. Anna nimmt sich die Zeit und es funktioniert tatsächlich.

Wünschelruten - wie funktioniert das? Die Kinder wollen es wissen und dürfen es selbst erleben
Der Kasperl ist auch dabei bei der Kräuterwanderung mit Kindern

Es beschäftigt ihn und er fragt Anna später noch, wie es zu erklären ist. Aus der Ferne betrachtet, kann man es nicht verstehen. Wenn man mittendrin steht, zieht es einen mit. So geht es auch später dem Kleinen, als Anna noch ein kleines Kasperl auspackt und damit spielt. So gehen die zwei Stunden schnell vorbei. Wir machen uns mit allerhand Kräutern und natürlich auch anderen Waldfrüchten auf den Weg zurück zum Kräutergasthof.

In der Kräuterwerkstatt
Wir kommen zum Strumerhof zurück, wo wir die Kräuter zu Räucherstäbchen binden. Volle Begeisterung ernten die Mörser, in denen die Kinder sehr gerne die Kräuter zerkleinern. Der Kleine ruft begeistert: "Riech mal wie gut das ist." Sehr motiviert mischt er die Kräuter zusammen. Er kann gar nicht aufhören mit seinem Kräutersackerl. Kaum ist der Erst fertig, werden die nächsten Kräuter für ein weiteres Sackerl zerstampft. Anna erklärt uns alles über Salben und Cremen, die man mit Heilkräutern herstellen kann.

Anna macht mit uns auch eine Salbe zur Heilung von Erkältungskrankheiten
Beim Kräuter - Workshop sind die Kinder voll dabei. Besonders mit dem Mörser.
Das Kräuteressen im Strumerhof: Pilzpiroggen auf Wiesensalat, sehr gut!
Die Früchte auf den Rücken der Ameisen - daneben Eis und Wald. Eben eine "Wald-am-eise" ;-)
Zirbeneis und Fichtennadeleis - wo bekommt man das sonst?

Ein besonderes Kräuteressen
Danach überrascht uns Anna im Familienurlaub mit einem ganz speziellen Essen. Wie soll ich es beschreiben? Es ist kein herkömmliches mehrgängiges Menu. Aus den besonderen Zutaten des Hofes (eigenes Fleisch), den Kräutern in den Bergen und ihrer Fantasie zaubert sie zusammen mit ihrer Tochter und Schwiegertochter ein Kräuteressen. Unter den Namen kann man sich nichts vorstellen: Apfel-Strauchflechten Salat mit Steckerlbrot; Gamsknöderln in klarer Rindssuppe mit Sherry und Kamille Karamell; Pilzpiroggen auf Wiesensalat; Nationalpark Schmetterling (Schnitzel vom eigenen Graurind) mit Polenta und Preiselbeer-Blaukraut; Zum Nachtisch: Eine Wald-am-eise. Kein typisches Abendessen für einen Familienurlaub in Österreich, sondern etwas ganz besonders feines! Gibt es aber nur auf Bestellung.

Es war ein ereignisreicher Tag! Anna, vielen Dank für dein sehr großes Engagement und den Einblick in deine Welt der Kräuter. Es war sehr interessant und mitreißend - auch für Leute wie uns, die mit Esoterik nicht soviel anzufangen wissen. Du hast und mitgenommen!
Das Programm ist geeignet für Familien mit Kindern, weil es sehr kurzweilig gemacht ist. Wer einen Sinn für die Natur hat und ein bisschen mehr erfahren möchte, findet hier das perfekte Umfeld und die beste Lehrerin, die man sich dafür vorstellen kann. Es ist so gemacht, dass man es zusammen mit Kindern erleben kann und sie sich auch angesprochen fühlen.

So und nun müssen wir noch in unsere Unterkunft in Kals am Großglockner. Morgen gehen wir wandern zur Hängebrücke in Kals.

Das lieben Kinder im Familienurlaub Tirol:

Schluchten wandern Tirol

Das mögen Kinder besonders gerne: Wolfsklamm, Kundler Klamm, Zammer Lochputz, Kaiserklamm wandern

Familienurlaub Österreich

Was macht Familien bei einem Urlaub mit Kindern in Österreich Spaß? Wo ist es schön? Unsere Erfahrungen.

Bergurlaub mit Kindern

Unsere 5 Gründe, warum Sie unbedingt den nächsten Familienurlaub in den Bergen buchen sollten.

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 



Die Google-Empfehlung für Familienurlaub:

Blogheim.at Logo