Calella Spanien

5/5 - (91 votes)
Calella Spanien: Der weite Strand im Familienurlaub an der Costa Barcelona
Calella Spanien: Der weite Strand im Familienurlaub an der Costa Barcelona
Calella Spanien - rechts der Strand, links auf der Anhöhe der Leuchtturm
Calella Spanien – rechts der Strand, links auf der Anhöhe der Leuchtturm

Calella Spanien Urlaub mit Kindern

Callella an der Costa Barcelona in Spanien
Wie auch in Santa Susanna gibt es in Callela einen Turm – einen Leuchtturm. Er ist das Symbol von Callela und der Standort wurde von der königlichen Hoheit Spaniens im Jahr 1856 auserkoren. Du kannst ihn perfekt bei einem Familienurlaub mit Kindern erkunden. Passend für einen Ausflug mit Kindern, kann man die kleine Wanderung zum Leuchtturm mit dem Strand verbinden. Zuerst auf den Turm, danach an den Strand oder in den Kinderclub am Strand. Dieser befindet sich an einem der Hauptstrände von Garbi.

WISSENSWERT ÜBER CALELLA
Calella ist eine spanische Stadt an der katalanischen Costa del Maresme, etwa 56 Kilometer von Barcelona entfernt. Zur besseren Unterscheidung von Calella de Palafrugell wird sie oft als Calella de la Costa bezeichnet. Aufgrund der großen Anzahl deutscher Touristen ist sie auch als Calella dels Alemanys (auf Katalanisch) bzw. Calella de los Alemanes (auf Spanisch) bekannt. Calella erstreckt sich über eine Fläche von 7,9 km² und beherbergt rund 19.000 Einwohner. Wie viele Städte an der Costa del Maresme basiert die Haupteinnahmequelle von Calella auf dem Tourismus. Während der Haupturlaubssaison im Sommer kommen auf einen Einwohner etwa drei Touristen.

Das Stadtbild von Calella wird von zahlreichen Hotelanlagen und anderen Unterkünften geprägt. Allerdings werden die älteren Hotels zurückgebaut oder aufwändig renoviert, während kaum noch neue Hotelneubauten entstehen. Stattdessen werden vermehrt Appartementbauten errichtet, die oft als Wochenendwohnungen für wohlhabende Einwohner Barcelonas dienen. Obwohl der Strandbereich von Hotels dominiert wird, hat Calella noch eine gut erhaltene Altstadt. Die Stadt zieht vor allem Jugendliche an, die von der großen Party-Szene angezogen werden. Der Casc Antic, die Altstadt, besitzt immer noch den Charme einer typischen katalanischen Kleinstadt, auch wenn Plätze wie die Plaça de la Constitució, (auf der sich das Rathaus befindet) oder die Plaça de l’Església (an dem die Kirche Santa Maria i Sant Nicolau steht) mit Platten und Steinen versehen wurden, um die Reinigung zu erleichtern. Die Altstadt, die von schmalen Gassen und Basarstraßen geprägt ist, liegt oberhalb der Neustadt, getrennt durch die Nationalstraße II, die von der französisch-spanischen Grenze nach Barcelona führt.

Der große Sandstrand und die Strandpromenade werden durch die Gleise der Rodalies, einer Art S-Bahn, die entlang der Costa Brava und der Costa del Maresme nach Barcelona führt, vom Rest der Stadt getrennt. Die Modernisierung der Gleise und Bahnen im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 1992 hat die frühere Lärmbelästigung weitgehend reduziert. Calella verfügt über einen etwa 3,5 Kilometer langen grobkörnigen Sandstrand. Hinter dem Ende des Hauptstrandes befindet sich eine kleine Bucht unterhalb des Leuchtturms, die als FKK-Strand ausgewiesen ist. Die Strände Rocca Grossa und Roca Pins südlich des Leuchtturms sind bewirtschaftete Familienstrände. Diese abgeschlossenen Badebuchten sind über Treppen von der N II aus erreichbar. Es gibt noch zwei weitere Badebuchten, die jedoch schwerer zugänglich sind. Im Hinterland von Calella erstreckt sich die bewaldete Serra de Montnegre

Vom Calella Strand auf den Leuchtturm

Calella Sehenswürdigkeiten: Der Leuchtturm
Calella Sehenswürdigkeiten: Der Leuchtturm
Calella Spanien - Aussichtspunkt beim Leuchtturm auf das Meer und den Strand
Calella Spanien – Aussichtspunkt beim Leuchtturm auf das Meer und den Strand
Das ist Blick beim Leuchtturm auf den Calella Strand
Das ist Blick beim Leuchtturm auf den Calella Strand

Der Weg vom Strand ist nicht allzu weit, ideal bei einem Strandurlaub mit Kindern! Leider kann man nicht ganz in den Turm hinaufsteigen. Aber schon der kleine Spaziergang hinauf zum Turm mit der wunderbaren Aussicht über den Strand von Callela ist wunderbar. In den späten Nachmittagstunden ist der Leuchtturm geöffnet und man findet im Erdgeschoss ein Museum über die Geschichte des Leuchtturm und die Geschichte des Tourismusorts Callela. Das Leuchtturmmuseum wurde 2011 eröffnet. Hier wird auch festgehalten, daß der Tourismus in Callela durch eine deutsche Touristengruppe seinen Anfang genommen hat. Dies war im Jahr 1954.

Heutzutage funktioniert der Leuchtturm mit einigen kleinen Veränderungen und sein Licht reicht bis zu einer Entfernung von 35 Seemeilen. In den Seekarten ist er durch sein Blinken alle 30 Sekunden bekannt. Neben dem Leuchtturm bietet sich eine großartige Aussicht, von der aus man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt Calella, das Meer, die Küste sowie die Berge des Naturparks Montnegre und Corredor hat.

Der Leuchtturm ist nur zu bestimmten Zeiten für Besucher geöffnet. Von Oktober bis Juni ist er an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 10:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. In den Monaten Juli, August und September kann er von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 17:00 bis 21:00 Uhr besucht werden. Der Eintrittspreis beträgt 2,00 € für Erwachsene und 1,00 € für ermäßigten Eintritt. Es gibt auch Kombitickets, die den Zugang zum Leuchtturm, dem Bunker-Park und dem Museum beinhalten.

WISSENSWERT ÜBER DEN LEUCHTTURM CALLELA
Der Leuchtturm von Calella ist zweifellos eines der Wahrzeichen der Stadt und ein interessantes Ziel für Besucher. Der Leuchtturm wurde auf einem Felsvorsprung in etwa 50 Metern Höhe errichtet. An dieser Stelle stand ein alter Wach- und Verteidigungsturm, der die Küste überwachte und vor den Angriffen algerischer Piraten schützte. Der heutige Leuchtturm wurde gemäß einer Genehmigung vom 9. Oktober 1856 errichtet und am 15. Dezember 1859 eingeweiht. Anfangs wurde die Leuchte mit Öl betrieben und später auf Paraffin und Petroleum umgestellt. Im Jahr 1927 wurde eine elektrische Beleuchtung installiert und die optischen Apparate wurden verbessert.

Beim Besuch des Leuchtturms sollte man beachten, dass der Weg dorthin steil sein kann, aber die Mühe lohnt sich aufgrund der spektakulären Aussicht. Es wird empfohlen, die Öffnungszeiten im Voraus zu überprüfen, da sie begrenzt sind. Einige Besucher empfehlen auch Vorsicht beim Gehen auf der Hauptstraße, da der Verkehr dort stark sein kann. Die Bewertungen von Besuchern des Leuchtturms von Calella sind größtenteils positiv. Die meisten loben die großartige Aussicht und das interessante Wahrzeichen. Einige empfehlen unbedingt die Öffnungszeiten im Voraus zu überprüfen, um nicht umsonst den Weg zum Leuchtturm zu gehen.

Welche Calella Sehenswürdigkeiten?

Calella hat neben dem Leuchtturm noch weitere sehenswerte Orte zu bieten. Obwohl die Stadt hauptsächlich von Hotels entlang des Strandes geprägt ist, hat sie ihre historische Altstadt bewahrt. Die Altstadt von Calella erstreckt sich rund um die Kirche Santa María, ein klassizistisches Gebäude mit einem barocken Portal. Nicht zu vergessen ist die Fugängerzone entlang der „Career Esglesia“. Hier sind viele örtliche Läden zu finden, nicht die Shops der großen Handelsketten, die man überall findet. Am Ende der Strasse findet man auch die Kirche, die der Strasse den Namen gibt. Hier kann man weitere historische Sehenswürdigkeiten wie die Herrenhäuser Casa de los Salvador aus dem 14. Jahrhundert und Casa Sivilla aus dem 16. Jahrhundert entdecken. Die Kapelle San Quirze und Santa Julita sowie die alte Fabrik Llobet-Guri und die Städtische Markthalle sind ebenfalls einen Besuch wert. Wer gerne im Grünen sitzt, kann zudem den Park Dalmau besuchen, wo man einen schönen Ausblick über Callela geniessen kann. Im Park gibt es auch einen Spielplatz für Kinder. Zahlreiche Fußgängerzonen laden zum Bummeln ein, während die Strandpromenade entlang des Leuchtturms die mediterrane Seite von Calella betont. Der Leuchtturm selbst ist ein Wahrzeichen der Stadt und befindet sich auf einer Landzunge, die das Küstenprofil beherrscht. In der Nähe findet man auch alte Telegrafentürme, die einst entlang der gesamten Küste vorhanden waren. Die Ruinen der beiden Signaltürme, genannt Les Torretes, stammen aus dem 19. Jahrhundert. Der erste Turm wurde 1848 für militärische Kommunikation gebaut, während der zweite, höhere Turm im Jahr 1857 für kommerzielle Kommunikation genutzt wurde.

Im Hinterland von Calella erstreckt sich die bewaldete Serra de Montnegre, ein Naturschutzgebiet, das zahlreiche Wanderwege bietet. Insgesamt bietet Calella seinen Besuchern eine Mischung aus historischem Charme, wunderschönen Stränden, Naturlandschaften und einem authentischen mediterranen Ambiente.

Calella Spanien: Hotels für den Familienurlaub

Bis heute wurden viele Hotels gebaut und die örtliche Tourismusorganisation orientiert sich zudem in Richtung Familientourismus. So ist es selbstredend, daß auch Callela ein zertifizierter Ort für Familienurlaub wurde, samt vieler Familienhotels. Hier sind die fünf besten Familienhotels in Calella:

  1. Hotel Htop Amaika & Spa
  • Durchschnittspreis: 112€ pro Nacht
  • Bewertungen: 843 Bewertungen
  • Besondere Merkmale: Ruhige Lage in der Nacht, Pool im Freien
  1. Hotel Bernat II
  • Durchschnittspreis: 65€ pro Nacht
  • Bewertungen: 1.721 Bewertungen
  • Besondere Merkmale: Beliebt bei Kindern
  1. Neptuno Hotel & Spa
  • Durchschnittspreis: 124€ pro Nacht
  • Bewertungen: 823 Bewertungen
  • Besondere Merkmale: Zentrale Lage, Pool
  1. Hotel Kaktus Playa
  • Durchschnittspreis: 90€ pro Nacht
  • Bewertungen: 735 Bewertungen
  • Besondere Merkmale: Terrasse, Frühstück inklusive
  1. Hotel Volga
  • Durchschnittspreis: 80€ pro Nacht
  • Bewertungen: 750 Bewertungen
  • Besondere Merkmale: Terrasse, Frühstück inklusive

Diese Hotels bieten Familien eine angenehme Unterkunft in Calella und haben positive Bewertungen von früheren Gästen erhalten. Jedes Hotel hat seine eigenen besonderen Merkmale und Annehmlichkeiten, die einen komfortablen Aufenthalt für Familien ermöglichen.

Calella Strand

Calella Strand - zwischen den Felsen ist es ruhiger als am großen Sandstrand
Calella Strand – zwischen den Felsen ist es ruhiger als am großen Sandstrand
Calella Strand - eine Bucht weiter vom großen Sandstrand
Calella Strand – eine Bucht weiter vom großen Sandstrand

Sehr schön sind die Strände in Callela. Sie eignen sich perfekt für einen Familienurlaub am Meer. Da sind einmal die Platja de la Roques. Diese Stände sind klein und durch Felsenbuchten gekennzeichnet. Der Hauptstrand von Callela zeichnet sich durch seine Weite aus. Rund 80 Meter breit ist der Sandgürtel rund um Callela. Das ist nicht überall in Katalonien anzutreffen! Die Strände rund um Callela weisen grobkörnigen Sand auf.

GUT ZU WISSEN
Calella verfügt über einen rund 3,5 Kilometer langen grobkörnigen Sandstrand. Unterhalb des Leuchtturms, hinter dem Ende des Hauptstrandes, befindet sich eine kleine Bucht, die als FKK-Strand ausgewiesen ist. Die Strände Rocca Grossa und Roca Pins liegen südlich des Leuchtturms und sind bewirtschaftete Familienstrände. Sie sind durch Treppen von der N-II aus erreichbar und bieten abgegrenzte Badebuchten. Es gibt zwei weitere Badebuchten, die jedoch etwas schwerer zu erreichen sind.

Calella Spanien: Anreise Costa Barcelona

Die Anreise nach Callela ist von Deutschland, Österreich und der Schweiz am ehesten mit dem Flugzeug zu empfehlen – wenn es ohne zuviele Strapazen gehen soll. Rund eine Autostunde ist der Flughafen Barcelona entfernt, der über viele Direktflüge gerade ab Deutschland erreichbar ist. Zudem gibt es einige Kilometer entfernt, in Girona einen weiteren regionalen Flughafen. Sehr gute Bahnverbindungen gibt es zudem nach Callela. Wir haben Callela, Malgrat del Mar, Santa Susanna und den Familienurlaub in Barcelona verbunden. Das war ideal – eine Städtereise mit den Kindern plus Strandurlaub!

Die häufigsten Fragen

Wo liegt Calella?

Calella ist eine charmante Stadt an der Costa del Maresme, einer Küstenregion in der Provinz Barcelona, Katalonien, Spanien. Sie erstreckt sich entlang der Mittelmeerküste und befindet sich etwa 56 Kilometer nordöstlich von Barcelona. Die Lage an der Küste verleiht Calella eine atemberaubende Aussicht auf das Meer und eine angenehme Meeresbrise.

Ist Calella schön?

Calella ist eine beliebte Küstenstadt in Katalonien, Spanien. Viele Menschen finden Calella schön, da die Stadt an der Küste liegt und über lange Sandstrände verfügt, die von kristallklarem Wasser gesäumt sind. Die malerische Umgebung, das mediterrane Klima und die entspannte Atmosphäre machen Calella zu einem attraktiven Reiseziel für Strandurlauber und Erholungssuchende.

Für was ist Calella bekannt?

Calella ist besonders für ihre schönen Strände, Wassersportmöglichkeiten und lebhafte Strandpromenade bekannt. Die Stadt bietet auch eine reiche Geschichte und Kultur, darunter historische Gebäude, Kirchen und architektonische Schätze. Ebenfalls berühmt ist Calella für das jährlich stattfindende „CalaFest“, ein Festival mit Konzerten und Veranstaltungen, das Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

Was ist das Besondere am Leuchtturm von Calella?

Der Leuchtturm von Calella ist nicht nur ein markantes Wahrzeichen, sondern auch ein Fenster in die maritime Geschichte der Stadt. Er wurde auf einem Felsvorsprung erbaut und diente ursprünglich als Wach- und Verteidigungsturm, um die Küste vor algerischen Piratenangriffen zu schützen. Der heutige Leuchtturm wurde im Jahr 1856 errichtet und hat im Laufe der Zeit mehrere Modernisierungen erfahren. Der Turm bietet nicht nur eine beeindruckende Aussicht auf das Meer, die Stadt und die umliegende Landschaft, sondern beherbergt auch ein Museum, das die Geschichte des Leuchtturms und seine Bedeutung für die Stadt erzählt.

Welche Sehenswürdigkeiten hat Calella noch zu bieten?

Calella hat mehr als nur den Leuchtturm zu bieten. Die Stadt verfügt über eine gut erhaltene Altstadt mit charmanten Gebäuden, darunter die Kirche Santa María mit einem klassizistischen Stil und einem barocken Portal. Die Kapelle San Quirze und Santa Julita sowie historische Herrenhäuser wie Casa de los Salvador und Casa Sivilla sind weitere kulturelle Schätze. Der Park Dalmau bietet nicht nur eine grüne Oase, sondern auch einen großartigen Aussichtspunkt, von dem aus man Calella überblicken kann.

Wie sind die Strände in Calella?

Die Strände von Calella sind eine der Hauptattraktionen für Besucher. Der Hauptstrand von Calella ist besonders bemerkenswert, da er etwa 80 Meter breit ist und einen großzügigen Sandgürtel bietet, der sich entlang der Küste erstreckt. Es gibt auch kleinere Strände, wie die Platja de la Roques, die durch Felsenbuchten gekennzeichnet sind. Unterhalb des Leuchtturms gibt es eine Bucht, die als FKK-Strand ausgewiesen ist. Die Strände Rocca Grossa und Roca Pins, die südlich des Leuchtturms liegen und perfekt für Familien sind.

Gibt es familienfreundliche Hotels in Calella?

Ja, Calella hat eine Reihe von familienfreundlichen Hotels, die den Bedürfnissen von Familien gerecht werden. Diese Hotels bieten eine angenehme Unterkunft und Annehmlichkeiten wie Pools und Terrassen, die sich perfekt für einen Familienurlaub eignen. Beispiele für solche Hotels sind das Hotel Htop Amaika & Spa, das Hotel Bernat II, das Neptuno Hotel & Spa, das Hotel Kaktus Playa und das Hotel Volga.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Besuch in Calella?

Die beste Reisezeit für einen Besuch in Calella ist von Frühling bis Herbst. Die Sommersaison von Juni bis August ist besonders beliebt, da das Wetter warm und sonnig ist und die Strände optimal genutzt werden können. Der Frühling und der Herbst bieten jedoch angenehmes Wetter für Outdoor-Aktivitäten und Sightseeing

Unser Roadtrip Spanien mit Kindern

–> mehr Ideen für Familienurlaub Spanien
–> diese Familienhotels in Spanien haben wir besucht
–> entdecke die schönsten Plätze in Katalonien
–> verlockend an der Costa Brava
–> Das lohnt in Barcelona mit Kindern

Calella Spanien Tipps merken - mit diesem Pin auf Pinterest
Calella Spanien Tipps merken – mit diesem Pin auf Pinterest

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 3 Mal geteilt!