Prebischtor

4.9/5 - (29 votes)
Einzigartiger Ausflug zum Prebischtor mit Kindern - samt Felsentunnel und Aussichtspunkte
Einzigartiger Ausflug zum Prebischtor mit Kindern – samt Felsentunnel und Aussichtspunkte
Der Aufstieg zum Prebischtor Aussichtspunkt
Der Aufstieg zum Prebischtor Aussichtspunkt
Der gut gesicherte Aussichtspunkt beim Prebischtor
Der gut gesicherte Aussichtspunkt beim Prebischtor

Das Prebischtor – Ein unvergessliches Abenteuer für Familien

Das Prebischtor im malerischen Elbsandsteingebirge ist zweifellos eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Natur, die man einmal im Leben gesehen haben sollte. Für Familien mit Kindern bietet diese Wanderung ein unvergessliches Abenteuer, das alle begeistern wird. Das Prebischtor ist das Symbol des Nationalparks Böhmische Schweiz und zieht Besucher aus der ganzen Welt mit seiner majestätischen Schönheit an, ähnlich wie die berühmte Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz. Die beiden Highlights sind sogar geografisch miteinander verbunden, etwa 20 Kilometer trennen sie voneinander. Das Prebischtor thront majestätisch nahe der deutsch-tschechischen Grenze, nur etwa 3 km von dem charmanten Dorf Hřensko in Tschechien entfernt. Die deutsche Grenze ist rund 5 Kilometer vom Felsentor entfernt. Die gewaltige Sandstein-Felsbrücke beeindruckt durch ihre imposanten Abmessungen: eine lichte Höhe von 16 Metern, eine Spannweite von 26,5 Metern und eine Bogenbreite von bis zu 8 Metern machen sie zur größten Sandstein-Felsbrücke Europas. Als „Pravčická brána“ ist sie in Tschechien bekannt. Wir haben das Juwel auf unserem Tschechien-Roadtrip entdeckt und möchten es dir gerne zeigen. Du kannst es bei einem Urlaub in der Böhmischen Schweiz besuchen oder aus Ausflug, wenn du in der Sächsischen Schweiz mit Kindern unterwegs bist.

Die Prebischtor Wanderung

Die Prebischtor Wanderung beginnt in dem malerischen Dorf Hrensko, das inmitten der atemberaubenden Naturkulisse der Böhmischen Schweiz liegt. Das kleine Dorf am Fluß wird überragt von den typischen Sandsteinfelsen des Elbsandsteingebirge. Am Ortsrand ist der Wanderparkplatz. Von hier aus führt der Weg entlang der Straße bergauf. Dieses Wegstück ist etwa einen Kilometer lang und nicht besonders attraktiv – aber ohne diesem Stück, kommst du nicht zum Prebischtor. Der eigentliche Wanderweg schlängelt sich nach diesem Wanderweg entlang der Straße durch den Wald, der vor kurzem durch ein verheerendes Feuer zerstört wurde. Doch dieses Ereignis hat auch eine positive Seite: Die klaren Blicke auf die majestätischen Felsen sind jetzt freigelegt. Schon während des Aufstiegs bieten sich den Familien atemberaubende Ausblicke auf die beeindruckenden Felsen, die den Kessel umgeben.

Doch der wahre Höhepunkt der Wanderung erwartet die Familien, wenn sie das majestätische Prebischtor in seiner vollen Größe sehen. Es ist ein Anblick, der Jung und Alt gleichermaßen verzaubert und in Staunen versetzt. Die Kinder fühlen sich wie Entdecker, die ein geheimes Naturwunder entdeckt haben. Von unten geht es über mehrere Serpentinen hinauf. Immer wieder gibt es ein Stück vom Felsentor zu sehen. Die Kinder können die Vorfreude spüren, während sie sich dem imposanten Felsentor nähern, das in der Ferne über den Wipfeln der Bäume aufragt. Besonders abenteuerlich sind die letzten Meter: Es geht über eine Brücke und schließlich durch einen Felsentunnel. Dann ist das Prebischtor erreicht.

Größtes Felsentor in Europa

Das Prebischtor ist das größte Felsentor in Europa
Das Prebischtor ist das größte Felsentor in Europa

Das Prebischtor, als Symbol des Nationalparks Böhmische Schweiz, zieht Besucher aus aller Welt an. Pravčická brána, wie das Prebischtor in tschechischer Sprache genannt wird, ist ein natürliches Felsentor, entstanden durch Jahrtausende der Erosion. Es ist eines der größten Naturwunder in Tschechien. Aus Sandstein geformt, fasziniert es Besucher aller Altersgruppen. Die Geschichte des Prebischtors reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als es zunächst als „Das Thor am Prebischgrunde“ bezeichnet wurde. Der Name „Prebisch“ oder „Priebsch“ war ein Flurname in der Umgebung und stammt von dem slawischen Wortstamm „pribi“, was so viel wie „wachsen“ bedeutet. Im Jahr 1826 wurde dort ein Wirtshaus errichtet, und später, im Jahr 1881, ließ Fürst Edmund von Clary-Aldringen das Hotel Falkennest mit 50 Betten an dieser beeindruckenden Stelle erbauen.

Heute ist das Falkennest ein Gasthof und zugleich das Eintrittstor zum Prebischtor. Hinter der mächtigen Holzhütte ist eine Steiganlage aus Treppen und Geländern. Sie führt um den Felsen herum und hinauf. So erreichst du eine große Aussichtskanzel, die direkt gegenüber vom Prebischtor liegt. Du kannst von hier auf das markante Felsentor schauen und das berühmte Bild machen. Gleichzeitig hast du zur anderen Seite einen weiten Blick auf die Landschaft der Böhmischen Schweiz.

Von dieser Aussichtskanzel führt ein gesicherter Wandersteig zu zwei weiteren Aussichtspunkten. So erreichst du insgesamt 3 Aussichtspunkte. Von den Aussichtskanzeln aus bietet sich ein atemberaubender Blick auf das Prebischtor und die umliegende Landschaft. Die Kinder werden begeistert sein, wenn sie die faszinierende Naturkulisse von oben betrachten können. Es ist eine großartige Gelegenheit, unvergessliche Familienfotos zu machen.

Auf das Prebischtor selbst kommt man nicht mehr. Es wurde zum Schutze des porösen Sandsteins bereits vor vielen Jahren gesperrt. Vor langer Zeit konnte man hier oben spazieren. Auf ganz alten Fotos ist das noch zu sehen. Möglich ist jedoch der Gang durch das Felsentor. Wir steigen von den Aussichtskanzeln hinunter und wandern hindurch. Dort ist auch noch ein anderer Aussichtspunkt. Danach geht es zurück zum Ausgangspunkt. Der Rückweg verläuft auf der gleichen Strecke wie der Aufstieg.

Die gesamte Prebischtor Wanderung ist etwa 7 Kilometer lang und weist einen Höhenunterschied von etwa 250 Metern bergauf und bergab auf. Die Wanderung ist technisch leicht und dauert insgesamt etwa 2,5 Stunden bis 3 Stunden. Es ist wichtig, genug Wasser und etwas zu essen für die Kinder mitzubringen, um sie während der Wanderung zu stärken. Für weitere Informationen über die Prebischtor, die Öffnungszeiten, Preise und Parkplatz klickst du hier hin:
https://www.prebischtor.com

Gut zu wissen

Es ist wichtig zu wissen, dass das Prebischtor ein geschütztes Naturdenkmal ist. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, die ausgewiesenen Wege zu respektieren und die Natur zu schützen. Der Wanderweg ist gut angelegt. Die Wanderung zum Prebischtor ist ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Die Route ist eine der meistbesuchten und beliebtesten in der gesamten Böhmischen Schweiz. Besonders in der warmen Jahreszeit strömen viele Abenteuerlustige zu diesem faszinierenden Ort. Wenn du den Menschenmassen entgehen möchtest, empfehle ich euch, die Wanderung in den Nachmittagsstunden oder außerhalb der Ferienzeit im Sommer zu unternehmen.

Lohnt sich der Prebischtor Ausflug? Absolut! Das Prebischtor ist zweifellos ein herausragendes Ziel in der Böhmischen Schweiz. Mit seiner imposanten Größe und einzigartigen Struktur ist es etwas ganz Besonderes. Die majestätische Schönheit des Felsentors und die atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft machen es zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Besucher.

Die Prebischtor Wanderung ist ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie und bietet die perfekte Gelegenheit, die Schönheit der Natur und die Faszination des Elbsandsteingebirges zu erleben. Die Kinder werden von der imposanten Größe des Prebischtors beeindruckt sein und die Aussicht von den Aussichtskanzeln wird sie begeistern.

Ist die Wanderung zum Prebischtor für Kinder geeignet?
Ja, die Wanderung zum Prebischtor ist für Kinder gut geeignet, aber es ist ratsam, dass sie bereits etwas Wandererfahrung haben und angemessenes Schuhwerk tragen. Die Strecke führt durch wunderschöne Landschaften und bietet auch für Kinder viele interessante Eindrücke. Weniger schön ist das erste Stück vom Wanderparkplatz aus. Es verläuft entlang der Teerstraße. Kürze dieses Stück am besten mit dem Bus ab – oder reise idealerweise gleich direkt mit dem öffentlichen Bus an. Bild hinzufügen

Zum Prebischtor mit Kinderwagen?
Die Wanderung zum Prebischtor ist mit einem Kinderwagen leider nicht möglich. Der Weg zum Felsentor führt über einen schmalen, felsigen Pfad mit steilen Abschnitten, der für Kinderwagen nicht geeignet ist. Es gibt viele Treppen und unebene Stellen, die das Vorankommen mit einem Kinderwagen erschweren würden. Für einen Besuch des Prebischtors mit kleinen Kindern empfehle ich, eine Babytrage oder eine Kindertrage zu verwenden. Auf diese Weise können die Kinder bequem und sicher getragen werden, während die Eltern die Wanderung zum Prebischtor genießen können.

Gibt es etwas Besonderes für Kinder am Prebischtor zu sehen?
Ja, Kinder werden von der imposanten Größe und Form des Felsentors beeindruckt sein. Außerdem gibt es entlang des Wanderwegs viele Aussichtspunkte, von denen sie die umliegende Natur und die faszinierenden Felsformationen erkunden können. Richtig aufregend ist der Aufstieg über die Felsentreppen und natürlich der kurze Felsentunnel.

Gibt es Eintrittsgebühren für das Prebischtor?
Ja, es gibt eine Eintrittsgebühr für den Zugang zu den Aussichtskanzeln und dem Wanderweg hinter dem Felsentor. Das Gelände befindet sich in Privatbesitz. Die Gebühren sind jedoch moderat und für Kinder gelten günstigere Eintrittspreise.

Kann man das Prebischtor auch außerhalb der Öffnungszeiten besuchen?
Ja, man kann das Prebischtor auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten von unten betrachten. Der Zugang zu den Aussichtskanzeln ist jedoch nur während der Öffnungszeiten möglich.

Wie können wir das Prebischtor erreichen?
Das Prebischtor ist von verschiedenen Wanderwegen aus erreichbar. Der bekannteste Wanderweg ist der Weg von Hrensko aus, der etwa 1,5 Stunden bis zum Felsentor dauert. Es ist eine familienfreundliche Wanderung, die auch für Kinder ab dem schulpflichtigem Alter gut geeignet ist. Wenn dir diese Wanderung zu weit ist, kannst du ein Stück der Strecke mit öffentlichen Bus abkürzen. Gerade mit kleineren Kindern ist das sinnvoll. Der Ausgangspunkt der Bushaltestelle ist direkt am Wanderweg und kürzt die Wanderung um gut einen Kilometer ab.

Die häufigsten Fragen

Was ist das Prebischtor und wo liegt es?

Das Prebischtor ist ein beeindruckendes Felsentor im Elbsandsteingebirge und befindet sich in der Böhmischen Schweiz nahe des malerischen Dorfes Hrensko in Tschechien. Es ist das größte Sandstein-Felsentor Europas und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region.

Kommt man mit dem Auto zum Prebischtor?

Nein, das ist nicht möglich. Das Prebischtor liegt im Nationalpark Böhmische Schweiz und ist nicht mit dem Auto erreichbar. Es gibt keine Straße, die bis zum Felsentor führt. Der nächstliegende Parkplatz ist etwa 3,5 Kilometer entfernt. Du findest ihn am Ortsrand von Hřensko.

Gibt es Parkplätze in der Nähe des Prebischtor?

Ja, es gibt Parkplätze in Hrensko, dem Ausgangspunkt für die Wanderung zum Prebischtor. Es ist ratsam, frühzeitig anzukommen, um einen Parkplatz zu sichern, besonders in der Hochsaison. Das Parken ist kostenpflichtig.

Noch mehr gute Ideen für die Böhmische Schweiz?

Richtig geniale Felsen mit einem riesigen Felsenlabyrinth haben wir auch gefunden. Die sogenannten Tyssaer Wände liegen ebenfalls in der Böhmischen Schweiz und haben uns mit dem Felsenlabyrinth sehr fasziniert.

Weiterführende Links

Diese Prebischtor Tipps merken

Merk dir einen unserer Pins auf Pinterest. So findest du all diese Ideen leicht wieder bei deiner Urlaubsplanung. Du kannst diesen Beitrag auch in dein Postfach schicken oder an deine Freunde, mit denen du gerne hierher möchtest – das geht auch per WhatsApp. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern: