Pisa mit Kindern

5/5 - (88 votes)

Pisa mit Kindern

Pisa ist einer der Sehnsuchtsorte in Italien! Klar, dass auch wir in unserem Italienurlaub mit Kindern diese sehenswerte Stadt besucht haben. Pisa ist bekannt für den Schiefen Turm. Aber die Stadt hat noch mehr zu bieten. Direkt um den Turm herum gibt es noch mehrere Sehenswürdigkeiten, die auch für Kinder spannend sind. Und bist du schon mal auf einer Stadtmauer entlang spaziert? In Pisa hast du die Möglichkeit dazu. Von der Stadtmauer hast du nicht nur einen tollen Ausblick auf den Platz der Wunder (Piazza dei Miracoli) – wie der Domplatz auch genannt wird – sondern kannst auf ihr bis zum Arno spazieren. Hier am Fluss der Stadt haben wir die beste Eisdiele Pisas gefunden. Kein null-acht-fünfzehn Eis, wie an jeder Ecke, sondern echtes handgemachtes Eis, von einem wahren Könner. Anschließend sind wir noch durch die Altstadt von Pisa geschlendert und haben uns die schönen Plätze und Innenhöfe angeschaut. Und auch die südliche Altstadt haben wir erkundet. Hier gibt es ein riesiges Wandgemälde, die größte Einkaufsstraße in Pisa und einen zauberhaften Park. Pisa hat auf jeden Fall wesentlich mehr zu bieten, als den Schiefen Turm. Nimm dir ein wenig Zeit mit, um die schöne Stadt in der Toskana anzuschauen.

Anreise und Parken in Pisa

Als eine der größten Städte in der Toskana kannst du Pisa gut erreichen. Mit dem Auto fährst du entweder über die Autobahn A11 bis Pisa oder über die SGC Fi-Pi-Li, die Schnellstraße zwischen Florenz, Pisa und Livorno. In Pisa gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten. Desto näher am Zentrum, desto teurer wird es natürlich auch. Wir haben auf einem großen kostenlosen Touristenparkplatz geparkt. Er ist videoüberwacht und wir hatten ein gutes Gefühl beim Parken. Wie immer ist es natürlich ratsam, wenn du nichts im Auto liegen hast und vor allem dein Handschuhfach aufmachst, dass dort nichts drin ist. Hier alle Informationen, wo du in Pisa parken kannst. Zu Fuß sind es vom Parkplatz Via Paparelli 10-15 Minuten zum Schiefen Turm.

Alternativ kannst du auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Nicht weit vom Schiefen Turm entfernt ist der Bahnhof – Pisa San Rossore. Von hier aus gehst du etwa 10 Minuten zu Fuß. Der Bahnhof Centrale liegt in der Südlichen Altstadt, von hier ist der Weg zum Schiefen Turm weiter, etwa 25 Minuten.

Der Schiefe Turm von Pisa mit Kindern

Die Piazza dei Miracoli ist ein vielbesuchtes Wunder - und trotz Touristenansturm sehr sehenswert in Pisa mit Kindern, Foto: Felix Schmidt
Die Piazza dei Miracoli ist ein vielbesuchtes Wunder – und trotz Touristenansturm sehr sehenswert in Pisa mit Kindern, Foto: Felix Schmidt

Piazza del Duomo

Vom Parkplatz aus führte uns der Weg direkt auf die Piazza dei Miracoli. Und so kommt es einem auch fast wirklich vor, wie ein Wunder. Der Schiefe Turm schaut sehr spektakulär aus. Und auch wenn ich schon früher viele Fotos vom Turm gesehen habe, ist es doch noch mal etwas anderes, den Turm wirklich zu sehen. Es erscheint einfach unglaublich, dass das Gebäude nicht im nächsten Moment einstürzt. Und dann sind da auch noch die anderen Gebäude auf dem Platz: die riesige Kathedrale, das runde Baptisterium und das Camposanto, der monumentale Friedhof. Wir hatten schon vorher ein online-Ticket gekauft.

GUT ZU WISSEN
Und das ist auch gleich unser erster Tipp: Kauf dir ein online-Ticket mit wählbarer Zeit für den Eintritt zum Schiefen Turm. Dann hast du keine Wartezeiten. Es gibt zwar oft noch Tickets vor Ort für den gleichen Tag, aber die Uhrzeit ist dann irgendwann am Tag. Und das heißt warten – mit Kindern keine optimale Idee. Der zweite Hinweis: Kinder dürfen aus Sicherheitsgründen erst ab dem vollendeten 8. Lebensjahr auf den Turm. Unter 18 Jahren müssen sie von einem Erwachsenen begleitet werden. Das ist wichtig zu wissen! Bevor du auf den Turm kannst, musst du alle deine Taschen (auch ganz Kleine!) abgeben. Dazu gibt es einen Gepäckraum in dem gelben Haus hinter dem Turm, neben dem Ticketschalter. Wenn du alles erledigt hast, kannst du mit deinem Ticket ganz entspannt sein. Es reicht, wenn du dich 5-10 Minuten vor Beginn deiner Tour in die Schlange stellst. Vorher kannst du noch in aller Ruhe lustige Fotos machen oder beobachten, wie sich andere abmühen lustige Fotos hinzubekommen. Es ist gar nicht so einfach, die Hände im perfekten Winkel zu platzieren, dass es aussieht als würde man den Turm stützen. Wir haben dafür etwas länger gebraucht 🙂
–> Hier ist die Webseite für Tickets für den Schiefen Turm und alle anderen Sehenswürdigkeiten auf der Piazza del Duomo: Schiefer Turm von Pisa

Auf den Schiefen Turm von Pisa

Darf nicht fehlen: Der Ausflug zum Schiefen Turm von Pisa mit Kindern, Foto: Felix Schmidt
Darf nicht fehlen: Der Ausflug zum Schiefen Turm von Pisa mit Kindern, Foto: Felix Schmidt
So sieht der Schiefe Turm innen aus - du kannst nach oben zu den Glocken steigen
So sieht der Schiefe Turm innen aus – du kannst nach oben zu den Glocken steigen
Über diese Stufen aus Marmor geht es nach oben - schau mal wie der Stein verformt ist!
Über diese Stufen aus Marmor geht es nach oben – schau mal wie der Stein verformt ist!

Schließlich waren auch wir an der Reihe auf den Turm hinaufzusteigen. Die Treppe führt im Inneren des Turms nach oben. Viele Stufen sind schon ziemlich ausgetreten von den vielen Besuchern, die schon vor uns hier rauf gegangen sind. Das Gefühl ist schon etwas seltsam. Dort wo sich der Turm nach unten neigt, hatten wir das Gefühl, nach unten zu gehen, obwohl die Stufen nach oben führen. Und auf der anderen Seite scheinen die Stufen viel höher zu sein. Auf der ersten Balustrade angekommen, sind wir einmal um den Turm herum gelaufen. Man sieht super über den ganzen Platz mit seinen Gebäuden, aber auch über die Dächer von Pisa. Wir hatten dabei den Eindruck, wir sind gerade und die anderen Gebäude sind schief. Das ist echt schräg!

Nach einer weiteren sehr schmalen Treppe waren wir fast ganz oben am Turm. Hier hängen die Glocken. Denn schließlich war der Turm eigentlich als Glockenturm für den Dom geplant. Hier war der Ausblick noch mal etwas besser und es war schon beeindruckend auf dem Turm oben zu sein. Anschließend ging es die gut 250 Stufen wieder hinunter. Ganz unten konnten wir noch das Gebäudeinnere anschauen. Im Innenraum hängt ein Lot. Das ist oben mittig angebracht, hängt hier unten aber fast an der Wand. Da kann man noch mal gut sehen, wie schief der Turm ist. Wir fanden es ziemlich cool auf den Turm zu steigen und finden es lohnt sich! Die Preise für den Schiefen Turm sind nicht ganz günstig, aber wie oft besucht man eines der berühmtesten Gebäude der Welt?

Kathedrale, Baptisterium und Monumentaler Friedhof

Haben wir auch besucht in Pisa mit Kindern: Dom Santa Maria Assunta, die Kathedrale der Stadt
Haben wir auch besucht in Pisa mit Kindern: Dom Santa Maria Assunta, die Kathedrale der Stadt
Der Besuch der Kathedrale lohnt sich
Der Besuch der Kathedrale lohnt sich

Kathedrale – Dom Santa Maria Assunta

Nach der Besteigung vom Schiefen Turm haben wir uns noch die anderen Gebäude auf dem Platz angeschaut. Für den Besuch der Kathedrale ist es wichtig, dass die Schultern bedeckt sind und die Hosen/Röcke nicht zu knapp sind. Aber sie müssen nicht zwingend über dem Knie sein. Männer müssen – wie in anderen Kirchen auch – ihre Kappen oder Hüte abnehmen. Der Dom zu Pisa ist schon beeindruckend. Der Dom Santa Maria Assunta ist ein Meisterwerk der Pisanischen Romanik und ein Vorzeigebeispiel für diesen Baustil. Er zeigt eine beeindruckende Mischung aus byzantinischen, arabischen und romanischen Einflüssen. Die Fassade ist aus weißem und grauem Marmor gestaltet und beeindruckt mit ihrer Pracht. Die Dimensionen sind enorm. Er ist rund 93 Meter lang, 40 Meter breit und die Kuppel erreicht eine beeindruckende Höhe von etwa 55 Metern. Der Dom verfügt über wunderschöne Buntglasfenster, die eine harmonische Atmosphäre schaffen und das Innere mit farbigem Licht durchfluten. Der Junior wollte nicht alles so genau anschauen. So haben wir uns auf eine der Bänke gesetzt und den Raum einfach mal auf uns wirken lassen. Alleine die Höhe ist unglaublich! Wir konnten aber auch interessante Details an den Säulen entdecken oder die kunstvolle Decke bestaunen. Der ganze Innenraum ist sehr kunstvoll gestaltet, mit Marmor, vielen Fresken und Statuen.

Battistero di San Giovanni

Das feudale Baptiserium dient zur Taufe - auch Gallileo Galliei wurde hier getauft
Das feudale Baptiserium dient zur Taufe – auch Gallileo Galliei wurde hier getauft

Das Baptisterium ist das Taufgebäude zur Kathedrale. Hier wurde zum Beispiel Gallileio Gallilei getauft, der bekannte Gelehrte, Physiker und Astronom der im 16./17. Jahrhundert gelebt hat. In der Mitte des runden Gebäudes steht das Taufbecken. Das kannst du am besten sehen, wenn du ein Stockwerk nach oben gehst. Von der Balustrade hat man wirklich einen tollen Blick nach unten. Dann sieht man auch die kunstvollen Steinböden mit ihren Mustern. Außerdem gibt es noch mal einen schönen Blick aus den Fenstern auf den Turm und die Kathedrale. Die Fassade des Baptisteriums besteht aus Marmor und beeindruckt durch ihre Eleganz und Schönheit. Sie ist reich verziert mit Reliefs, die biblische Szenen darstellen. Das Baptisterium ist für seine beeindruckenden Bronzetüren bekannt. Die Türen wurden von verschiedenen Bildhauern geschaffen und zeigen Szenen aus dem Leben Jesu und aus der Bibel.

Camposanto Monumentale

Gehört zu einem Besuch in Pisa mit Kindern: Der Camposanto Monumentale
Viele Fresken zieren die Arkadengalerie - hier das besondere Bild mit den Kindern, die aus den Mündern schlüpfen
Viele Fresken zieren die Arkadengalerie – hier das besondere Bild mit den Kindern, die aus den Mündern schlüpfen

Das Camposanto ist ein Monumentaler Friedhof aus dem Mittelalter. Er ist angelegt wie ein Säulengang. Das Camposanto ist ein hervorragendes Beispiel für die gotische Architektur. Es ist ein langgestrecktes Gebäude mit einer beeindruckenden Arkadengalerie entlang der gesamten Länge. Hier konnten wir Fresken an den Wänden bestaunen. Manche davon haben wir schon seltsam gefunden. Dort ist etwa ein Bild zu sehen, wie Teufel und Engel Babys aus den Mündern von Leuten ziehen. Hat man früher gedacht, dass so die Kinder auf die Welt kommen? Neben den Fresken sind die unzähligen Sarkophage und Grabplatten interessant. Die sind oft mit Totenschädeln verziert. Aber auch große Statuen stehen auf einigen Gräbern oder sind als Bild auf die Grabplatten eingelassen. Man geht im Camposanto einmal um einen schönen Innenhof herum, mit schlanken Säulen. Du wirst bei deinem Rundgang sicher einige Kuriositäten entdecken.

Museen am Piazza dei Miracoli und die kostenlose Aussichtsterrasse

Auf dem Platz gibt es noch zwei Museen. Zum einen das Sinopie Museum – das lange Gebäude an der Seite des Platze. Das Gebäude ist aus den 14. Jahrhundert. Dort kann man restaurierten Fresken und die dazugehörigen Skizzen aus dem Camposanto sehen. Dann gibt es noch das Museo dell’Opera del Duomo. Hier siehst du gesammelte Schätze der Kathedrale und des Baptisteriums, darunter Gemälde und archäologische Fundstücke. Wir haben uns gegen beide Museen entschieden. Mit Kindern fanden wir es nicht ideal. Aber im Museo dell’Opera gibt es ein Café mit einer Aussichtsterrasse. Dort kann man kostenlos hingehen und hat nochmal einen besonderen Blick auf den Schiefen Turm.

Auf der Stadtmauer von Pisa mit Kindern

Einer unserer Geheimtipps für Pisa mit Kindern: Vom Platz der Wunder kannst auf die Stadtmauer hinauf
Einer unserer Geheimtipps für Pisa mit Kindern: Vom Platz der Wunder kannst auf die Stadtmauer hinauf
Unser Spaziergang auf der Stadtmauer in Pisa mit Kindern
Unser Spaziergang auf der Stadtmauer in Pisa mit Kindern

Unser nächster Anlaufpunkt in Pisa war die Stadtmauer. Der Zugang befindet sich hinter dem Baptisterium. Nach dem Kassenhäuschen geht es im Turm nach oben. Zuerst haben wir uns nach links gewendet und sind etwa 250 Meter auf der Stadtmauer entlang gelaufen, bis sie zum Endpunkt über einem Torbogen. Von hier hat man einen wunderbaren Blick den Schiefen Turm und im Vordergrund die Kathedrale und das Baptisterium. Das kleine Stück bis zum Eingangsturm mussten wir zurück laufen und dann ging es 3 Kilometer über die Dächer von Pisa hinweg. Ein paar Mal hatten wir noch mal einen Blick auf den Turm, bis er schließlich aus unserem Sichtfeld verschwunden war.

Bis auf den Blick auf den Domplatz gibt es sonst keine spektakulären Aussichten mehr. Aber es ist ganz lustig auf der Mauer entlang zu laufen. Der Weg ist insgesamt 3 Kilometer lang. Doch du kannst auch nach 1,5 oder 2 Kilometern wieder von der Mauer runter gehen. Doch ich würde empfehlen, bis zum Ende zu laufen, denn dann kommt man bis zum Arno. So haben wir es gemacht. Am Fluss sind wir dann bis zur Ponte di Mezzo gegangen, der markantesten Brücke hier am Arno. Die Häuserzeilen am Fluss zeichnen ein wunderschönes Bild. Von der Ponte di Mezzo kann man dann durch die Altstadt zurück zum Domplatz laufen und von dort zum Parkplatz. Doch vorher solltest du unbedingt noch einen Abstecher machen zur besten Eisdiele von Pisa!
–> offizielle Webseite der Stadtmauer von Pisa

Pisa mit Kindern: Eis essen in der Gelateria De‘ Coltelli

Gianfresco Coltelli hat uns alles über sein Eis erzählt und wir konnten viele Sorten probieren - ein Highlight in Pisa mit Kindern!
Gianfresco Coltelli hat uns alles über sein Eis erzählt und wir konnten viele Sorten probieren – ein Highlight in Pisa mit Kindern!

Eisdiele an der Uferpromenade am Arno

Wenn du an der Ponte di Mezzo stehst, gehst du noch etwa 150 Meter weiter am Fluss entlang. Auf der rechten Seite findest du dann die Gelateria De‘ Coltelli. Der Eisladen ist nicht so groß, aber hier gibt es wirklich sensationell gutes Eis. Wir haben den Besitzer der Eisdiele getroffen, was ein echtes Erlebnis für uns war. Gianfrancesco ist Eisspezialist von ganzem Herzen. Von ihm erfahren wir den Unterschied von Eis und Granita, dem wunderbar aromatischen Geschmackserlebnis, das eigentlich aus Sizilien kommt. Sizilien ist auch die ursprüngliche Heimat von Gianfrancesco. Hier hat er schon als Kind Granita mit geschlagener Sahne zum Frühstück gegessen. Und er hat uns verraten, dass er das heute immer noch macht. Wir haben das auch gekostet und es ist einfach köstlich!

Granita, Fruchteis oder Milcheis – alles schmeckt sensationell

Granita: das ist nur Wasser, frische Früchte und Zucker – gemischt und gefroren. Aber wenn du denkst, das ist langweiliges Wasserreis, dann hast du dich geirrt. Gianfrancesco versteht es den Geschmack der Früchte in den Mittelpunkt zu stellen. Wir durften uns durch seine Sorten kosten. Es gibt hier nicht immer das gleiche Eis. Das wäre ja langweilig. Außerdem gibt es immer die Früchte der Saison und wenn eine Sorte ausverkauft ist, dann ist es eben so. Schließlich schmeckt einfach alles super lecker. Egal ob fruchtige Himbeer-Granita, cremiges Blaubeer-Eis auf Wasserbasis oder Cassata-Milcheis nach dem berühmten sizilianischen Kuchen. Und selbst das Vanilleeis ist extrem geschmackvoll, was an zwei verschiedenen Vanillesorten liegt.

Gianfrancesco fährt in den Wintermonaten- wenn der Eisladen geschlossen ist – durch die Welt. Dann sucht er sich bei Bauern in Südamerika seine Kakaobohnen oder in Madagaskar seine Vanilleschoten. Diese absolute Hingabe zu seinem Eis schmeckt man. Wir können im Nachhinein nicht sagen, was die beste Sorte war. Wenn du hier bist, probier unbedingt eine (oder mehr) Sorten Eis oder Granita, die du daheim so nicht bekommst. Sehr empfehlenswert!!! –> Hier der Link auf der Google Karte, damit du die Eisdiele auf jeden Fall findest.

Pisa mit Kindern: Sehenswürdigkeiten am Arno

Am Arno unterwegs in Pisa mit Kindern - die Ponte di Mezzo ist eine der Altstadt Sehenswürdigkeiten
Am Arno unterwegs in Pisa mit Kindern – die Ponte di Mezzo ist eine der Altstadt Sehenswürdigkeiten
Geheimtipp Pisa mit Kindern: Die Kirche Santa Maria della Spina
Geheimtipp Pisa mit Kindern: Die Kirche Santa Maria della Spina

Pisas Uferpromenade am Arno

Quer durch Pisa verläuft der Arno, einer der größten Flüsse Italiens. Er prägt das Stadtbild maßgelblich mit. Die langen Uferpromenaden am Arno sind schon eine Sehenswürdigkeit für sich. Das siehst du gleich, wenn du von der Altstadt an den Fluss kommst. Die großen, alten Villen und Palazzi mit ihren bunten Fassaden schaffen ein einzigartiges Bild. Zudem macht der Arno eine leichte Kurve. Durch diese Krümmung wirkt die Szenerie am Arno sehr malerisch. Von der Altstadt kommst du zur Ponte di Mezzo. Diese Brücke bildet sozusagen den Mittelpunkt und du kommst hier in die südliche Altstadt. Am Arno findest du auch ein paar Museen, etwa das Museo Nazionale di San Matteo mit religiöser Kunst, Keramik und Bildhandschriften aus dem Mittelalter. Das Museo della Grafica Palazzo Lanfranchi, ein Kunstmuseum in einem historischem Palazzo mit zeitgenössischen Grafiken oder das Palazzo Blu, ein Museum mit italienischer Kunst in einem mittelalterlichen Gebäude.

Kirche Santa Maria della Spina

Ebenfalls am Arno steht die sehr besondere Kirche Santa Maria della Spina. Du findest sie am südlichen Ufer bei der Brücke Solferino. Gebaut wurde sie Anfang des 13. Jahrhunderts und sie wurde mehrmals erweitert und umgebaut. Und sie war eine Zeitlang der Aufbewahrungsort des Reliquiar Dorn der Christuskrone, woraus sich auch der Name ableitet: Dornenkirche. Sie scheint gar nicht so richtig hierher zu passen. Vielleicht liegt es daran, dass dies nicht der ursprüngliche Platz der Kirche ist. Sie stand eigentlich tiefer, auf dem Kiesbett am Flussufer. Doch sie musste mehrmals wegen Hochwasserschäden repariert werden.

Und so entschloss man sich schließlich Ende der 19. Jahrhunderts die Kirche auf der höher gelegenen Uferpromenade zu platzieren. Und auch sonst ist die Architektur ganz unterschiedlich zu den Häusern und Palazzi an der Uferpromenade. Der reich verzierte Marmorbau mit den vielen kleinen Statuen, Spitztürmen und Giebeln ist im Verhältnis eher klein. Für mich sieht die Kirche fast aus wie ein Puppenhaus. Meistens ist die Kirche geschlossen, so dass man nicht ins Innere kann. Doch schon von außen ist sie sehr sehenswert, vor allem, wenn du auf all die Kleinigkeiten in der Fassade achtest. Dort gibt es wirklich viel zu entdecken.

Die Altstadt von Pisa mit Kindern: Kleine Gassen & schöne Plätze

Entdecke unbedingt die historische Altstadt Pisa mit den kleinen Gassen
Entdecke unbedingt die historische Altstadt Pisa mit den kleinen Gassen

Auf dem Rückweg zum Auto sind wir quer durch die Altstadt von Pisa spaziert. Gestärkt von dem guten Eis war das natürlich kein Problem. Wir sind ein bisschen kreuz und quer durch die kleinen Straßen und Gassen gegangen und haben uns treiben lassen. Als Orientierungspunkt haben wir uns die Piazza dei Cavalieri vorgenommen (dazu haben wir einfach immer mal wieder auf dem Handy geschaut, wo wir gerade sind, da die Straßen doch etwas verwinkelt verlaufen). An diesem großen Platz war einst das politische Zentrum von Pisa. Heute sind hier einige Fakultäten der Universität von Pisa angesiedelt. Die Fassaden der Gebäude sind mit Steindekorationen und Statuen geschmückt, die eine einzigartige und bezaubernde Atmosphäre schaffen.

Weiter ging es dann am Botanischen Garten vorbei – der bei unserem Besuch geschlossen war – und sind schließlich über die Via Santa Maria wieder zum Domplatz gekommen. Für uns als Familie war das Programm so für einen Tag ausreichend. Wir haben viele schöne Ecken der Stadt gesehen. Richig voll war es eigentlich nur am Domplatz und ein wenig in den Umgebungsstraßen. Sonst konnten wir entspannt durch die Stadt laufen. Auf der Stadtmauer war erstaunlich wenig los.

Geheimtipp Pisa mit Kindern: Die südliche Altstadt entdecken

Unbedingt besuchen: Die südliche Altstadt von Pisa mit Kindern - hier sind vor allem die Einheimischen
Unbedingt besuchen: Die südliche Altstadt von Pisa mit Kindern – hier sind vor allem die Einheimischen
Solltest du probieren in Pisa mit Kindern: Die Cecina in der Pizzeria Nando
Solltest du probieren in Pisa mit Kindern: Die Cecina in der Pizzeria Nando

Corso Italia

Du hast für Pisa etwas mehr Zeit? Super, denn dann kannst du dir auch die südliche Altstadt noch anschauen. Wir waren auf unserer Rückreise unserer Toskanatour noch mal für ein paar Stunden in Pisa und haben uns diesen Teil der Stadt angeschaut. Hier sind nicht sehr viele Touristen unterwegs, außer sie kommen mit dem Zug an. Die bekannteste Straße in der südlichen Altstadt ist die Corso Italia. Sie geht vom Bahnhof ziemlich gerade bis zur Ponte di Mezzo.

Sie ist DIE Einkaufsmeile in Pisa. Alle großen Modeketten haben hier ihre Filialen. Von günstig bis exklusiv kann man hier ausgiebig shoppen. Oder aber du probierst eine echte Spezialität. Die gibt es fast ausschließlich in Pisa. Cecina ist eine Art Fladen aus Kirchererbsen und wird im Holzofen gebacken. Etwas fettig und gehaltvoll, aber echt lecker und besonders. Uns hat’s geschmeckt! Du bekommst Cecina unter anderem in der Pizzeria Nando in der Corso Italia, 103.

Tuttomondo – Wandgemälde von Keith Haring

Moderne Kunst an der Hausfassade: Das berühmte Tuttomondo von Keith Haring
Moderne Kunst an der Hausfassade: Das berühmte Tuttomondo von Keith Haring

Die Corsa Italia endet kurz vor dem Bahnhof an der Piazza Vittorio Emanuele. Dort haben wir uns eine weitere Sehenswürdigkeit angeschaut. An der Rückwand der Kirche Sant’Antonio abate ist ein großes Gemälde aufgemalt. Der Künstler Keith Haring schuf hier sein Bild tuttomondo. Es ist eines seiner letzten öffentlichen Wandgemälde und eines der wenigen Werke im Freien, die jedem zugänglich sind. 180 qm ist das Bild groß. Es zeigt etwa 30 ineinander übergehende Figuren im typischen Zeichentrickstil von Keith Haring. Das Thema ist Frieden und Harmonie. Die Farben sind leider etwas verblasst, trotzdem ist es ein beeindruckendes Kunstwerk.
–> Tuttomondo

Giardino Scotto

Hinter diesen Mauern der Festung liegt der Giardino Scotto - ein ruhiger Ort in Pisa mit Kindern
Hinter diesen Mauern der Festung liegt der Giardino Scotto – ein ruhiger Ort in Pisa mit Kindern

In der Nähe der Ponte della Fortezza (nächste östliche Brücke von der Ponte di Mezzo) findest du diesen besonderen Park. Ursprünglich gab es hier eine Festungsanlage aus dem Jahr 1468. Diese wurde jedoch zerstört, aber später wieder aufgebaut. Heute stehen noch viele Überreste der Festung. Es gibt lange Bogengänge, Türme, Treppen und Brücken. Mittendrin in den Mauren befindet sich die Gartenanlage. Sie wurde von der Familie Scotto Ende des 18. Jahrhunderts errichtet, nachdem sie die Überreste der Festung gekauft hatte. Seit 1939 ist der Garten ein öffentlicher Park und frei zugänglich. Es gibt auch einen schönen Spielplatz mit Schaukeln und einem Karussell zum selber drehen und du kannst die kleinen Wege des Gartens entlang spazieren und die Ruhe genießen.

Lohnt sich Pisa mit Kindern? Unser Fazit.

Pisa ist sicher einer der Höhepunkte unserer Toskana-Reise gewesen. Danke an dieser Stelle an Terre di Pisa und alle Partner in Pisa – ohne derren Unterstützung wir euch diese Eindrücke nicht zeigen hätten können. Die Besteigung des Schiefen Turms hat uns allen sehr gut gefallen und auch die anderen Gebäude haben uns sehr beeindruckt. Leider ist es am Domplatz auch sehr voll – das ändert sich aber schnell, wenn man in die Altstadt geht. Kaum ist man ein paar 100 Meter vom Schiefen Turm entfernt wird es wesentlich ruhiger. Verpasse das auf keinen Fall! Uns hat die Atmosphäre der Altstadt mit den engen Straßen und den kleinen und großen Plätzen gut gefallen. Auch ein Besuch der Südstadt lohnt sich. Hier sind vor allem die Pisaner unterwegs.

Damit du Pisa mit Kindern entspannt entdecken kannst, würde ich zwei Tage Zeit einplanen. So siehst du wirklich viel von der Stadt und hast nicht das Gefühl dich hetzen zu müssen. Keinesfalls verzichten solltest du auf das Eis in der Gelateria De‘ Coltelli. Besseres Eis wirst du so schnell nicht mehr bekommen. Wir haben uns in der Toskana viele Eisdielen angeschaut und nirgendwo gab es besseres Eis.

Unsere Tipps für die Toskana mit Kindern
Was sich sonst noch in der Toskana mit Kindern lohnt? Wir waren in der wunderschönen Stadt Volterra, waren am weißen Strand von Pisa (ja, Pisa hat auch einen Strand!) und haben uns die vielen kleinen Orte auf den Hügeln der Toskana angeschaut. Viele davon sind noch echte Geheimtipps. Außerdem zeigen wir dir zwei der typischen Agristurismo – Urlaub auf dem Bauernhof auf toskanisch! Perfekt zum Übernachten in deinem Familienurlaub Pisa. Lies hier weiter und erfahre mehr davon:
–> alle Infos und Tipps für die Toskana mit Kindern
–> solltest du besuchen: Volterra: Stadt des Alabasters
–> Das entzückende Peccioli

Häufige Fragen

Was tun in Pisa mit Kindern?

In Pisa gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die sich besonders gut für Familien mit Kindern eignen. Hier sind einige Empfehlungen für Unternehmungen in Pisa mit Kindern:
Der Schiefe Turm von Pisa und die Piazza del Duomo:
Ein Besuch des Schiefen Turms von Pisa ist natürlich ein Muss. Du wirst sicherlich Spaß daran haben, den schrägen Turm zu erkunden. Die Piazza del Duomo beherbergt auch die beeindruckende Kathedrale und das Baptisterium, die weitere interessante Sehenswürdigkeiten für die Familie bieten.
Stadtmauer von Pisa:
Eine Wanderung auf der Stadtmauer von Pisa kann für Kinder ein aufregendes Erlebnis sein. Es bietet nicht nur eine interessante Perspektive auf die Stadt, sondern auch die Möglichkeit, die Geschichte der Stadt zu entdecken.
Gelateria De‘ Coltelli:
Ein Besuch in der Gelateria De‘ Coltelli ist eine großartige Gelegenheit, köstliches Eis zu probieren und den Besitzer zu treffen, der gerne seine Eiskreationen vorstellt.
Pisas Uferpromenade am Arno:
Entlang der Uferpromenade am Arno könnt ihr einen entspannten Spaziergang mit der Familie unternehmen. Genießt die Atmosphäre und die Aussicht auf den Fluss.
Kirche Santa Maria della Spina:
Die Kirche Santa Maria della Spina ist ein architektonisches Juwel und kann von außen bewundert werden. Die Kinder könnten das beeindruckende Design der Kirche interessant finden.
Altstadt von Pisa: Kleine Gassen & schöne Plätze:
Erkundet die Altstadt von Pisa mit ihren charmanten Gassen und Plätzen. Dies ist eine gute Gelegenheit, die lokale Atmosphäre fern vom Schiefen Turm zu erleben.
Geheimtipp Pisa: Die südliche Altstadt entdecken:
Besucht die südliche Altstadt, einschließlich Corso Italia, Tuttomondo (ein Wandgemälde von Keith Haring) und den Giardino Scotto, um weniger bekannte, aber faszinierende Orte zu entdecken.
Diese Aktivitäten bieten eine abwechslungsreiche Mischung aus kulturellen Erlebnissen, historischen Stätten und kulinarischen Genüssen, die sicherstellen, dass eure Zeit in Pisa mit Kindern unvergesslich wird.

Wo kann man das beste Eis in Pisa genießen?

Die Gelateria De‘ Coltelli ist eine hervorragende Wahl für das beste Eis in Pisa. Gianfrancesco Coltelli, der Besitzer, ist ein Eisspezialist mit Leidenschaft und bietet eine vielfältige Auswahl an köstlichen Eissorten. Du findest die Gelateria De‘ Coltelli an der Uferpromenade am Arno, mitten in der Altstadt von Pisa.

Wo parken in Pisa?

In Pisa gibt es verschiedene Parkmöglichkeiten, abhängig von deinen Präferenzen und deinem Budget. Hier sind einige Optionen:
Touristenparkplatz Via Paparelli:
Dieser große, kostenlose Touristenparkplatz ist videoüberwacht, was ein beruhigendes Gefühl beim Parken bietet. Beachte, dass es trotzdem ratsam ist, keine Wertgegenstände im Auto zu lassen und sicherzustellen, dass das Handschuhfach leer ist. Vom Parkplatz aus sind es etwa 10-15 Minuten zu Fuß zum Schiefen Turm.
Parkmöglichkeiten im Zentrum:
Es gibt zahlreiche Parkmöglichkeiten im Zentrum von Pisa, aber sie neigen dazu, teurer zu sein. Wenn du die Bequemlichkeit bevorzugst und bereit bist, mehr zu zahlen, könnte dies eine Option sein.
Beachte auch, dass Parkplätze im Zentrum tendenziell begrenzt sind. Daher ist es sinnvoll sein, frühzeitig einen Parkplatz zu finden oder am späteren Nachmitag.
So findest du die passenden Parkplätze: Pisa parken

Diese Städtereisen mit Kindern haben uns besonders gut gefallen

  1. Athen, Griechenland: Athen ist eine faszinierende Stadt voller antiker Geschichte, die auch für Kinder spannend sein kann. Hier können Kinder die Wurzeln der westlichen Zivilisation entdecken, indem sie die Akropolis erkunden, das Parthenon bestaunen und das Akropolis-Museum besuchen. Der Stadtteil Plaka bietet mit seinen engen Gassen und traditionellen Tavernen ein authentisches griechisches Erlebnis. Der Nationalgarten von Athen bietet eine grüne Oase inmitten der Stadt, in der Kinder herumlaufen und spielen können. –> unsere Erlebnisse in Athen mit Kindern
  2. Barcelona, Spanien: Barcelona ist eine lebendige Stadt mit einer Fülle von Attraktionen für Familien. Die architektonischen Meisterwerke von Antoni Gaudí, wie die Sagrada Familia und der Park Güell, sind nicht nur beeindruckend anzusehen, sondern auch für Kinder faszinierend mit ihren bunten Formen und Mosaiken. Der Strand von Barceloneta bietet eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen, während der Vergnügungspark im Tibidabo und das Aquarium Barcelona Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie bieten. –> unsere Erlebnisse in Barcelona mit Kindern
  3. Wien, Österreich: Wien ist eine kinderfreundliche Stadt mit vielen Parks, Spielplätzen und familienfreundlichen Attraktionen. Der Tiergarten Schönbrunn, der älteste Zoo der Welt, ist ein Highlight für Kinder, ebenso wie das Schloss Schönbrunn und seine weitläufigen Gärten. Das Technische Museum und das Haus des Meeres bieten interaktive Ausstellungen und Aktivitäten, die Kinder begeistern werden. Die Wiener Prater mit seinem berühmten Riesenrad und zahlreichen Fahrgeschäften sind ein weiteres beliebtes Ziel für Familien. –> unsere Erlebnisse in Wien mit Kindern
  4. Hamburg, Deutschland: Hamburg ist eine vielfältige Stadt mit einer Mischung aus maritimem Flair, historischen Sehenswürdigkeiten und modernen Attraktionen. Der Hamburger Hafen bietet eine Fülle von Aktivitäten für Kinder, darunter Hafenrundfahrten, Besuche im Miniatur Wunderland und im Maritimen Museum. Der Tierpark Hagenbeck und der berühmte Stadtpark Planten un Blomen bieten grüne Oasen samt Spielplatz zum Entspannen. –> unsere Erlebnisse in Hamburg mit Kindern

Pisa mit Kindern Tipps merken

Mit einem Pin auf Pinterest kannst du dir diese Tipps merken und findest das alles bei der nächsten Urlaubsplanung wieder – du kannst auch über Facebook den Link mit deinen Freunden teilen, die das auch interessieren könnte. Oder willst du ihnen den Tipp gleich als Email oder WhatsApp schicken? Das geht auch, klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 2 Mal geteilt!