Fuschlsee

Gib die erste Bewertung ab!

Was man über den Fuschlsee wissen sollte
Der Fuschlsee liegt im Reiseziel Salzkammergut in Österreich (Bundesland Salzburg). Er befindet sich auf einer Seehöhe von 664 Metern über dem Meer. Im Sommer kommen viele Wasserliebhaber zum Baden und für Wassersport an den türkisfarbenen See. Der Fuschlsee hat Trinkwasserqualität und liegt eingebetet in der hügeligen Landschaft des Salzkammergut. Der höchste Berg am See ist der Schober bei der Ortschaft Fuschl.

Der Fuschlsee

Der Fuschlsee gehört den Österreichischen Bundesforsten (ÖBF).

Fuschseebad – Baden im Fuschlsee
Das neue Fuschlseebad eröffnete im Juni 2008 und bietet alles was das „Wassersportherz“ im Familienurlaub am See begehrt: Riesenrutsche, beheiztes Außenbecken, Kindersandbucht sowie Kinder Animationsprogramm, Saunalandschaft, Aqua-Jogging, Aqua-Gymnastik, Nordic-Walking, Beach-Volleyballplatz, Fitnessbereich, Wellnessbereich, Solarium, Restaurant, Kletterturm, Minigolfplatz, Hockeyplatz, Tennisplätze, Surfbretter, Kajaks, Rollerblades, Fahrräder, Walking Stöcke

Fuschlsee wandern
Der Fuschlsee ist rund 4 km lang und maximal 900 Meter breit. Rund um den See führt ein Wanderweg. Gut geeignet für Familienurlaub Salzkammergut. Es gibt einen sehr schönen Wanderweg vom Fuschlsee zum Schloss Wartenfels und von dort hinauf auf den Schober – dort oben ist der Ausblick auf den Fuschlsee überwältigend.

Wandern Schloss Wartenfels
In der Urlaubsregion Fuschlsee thront die Ruine Wartenfels nahe  Thalgau auf dem Weg zum Schober. Hier soll das Wandern erfunden worden sein! Das wildromantische Forsthaus Wartenfels lädt amWegesrand zu kernigen regionalen Spezialitäten in der historischeingerichteten urigen Stube und wartet auch mit einem „Giftgarten“ auf.

Um 1900 gab die Thalgauer Fabrikantin und Bergsteigerin Maria Gärtner die Anweisung, dass ihre Angestellten mindestens einmal pro Woche vom Talauf den Gipfel des Schobers zu gehen haben, um fit zu bleiben. Damit war sie eine Pionierin für Wanderungen zur Ruine Wartenfels und auf den Schober.

Wo wurde das Wandern erfunden?
Sie hat damit in diesem Gebiet quasi das „Wandern erfunden“. Die Wandertradition ergänzt die Fuschlseeregion mit einer Wander-Erlebniskarte. Das urige Forsthaus Wartenfels liegt heute am Wegesrand und überraschtmit Antiquitäten als Einrichtungsgegenstände, einer Gaststube mit Herd, auf dem auch gekocht wird, sowie mit einer Hochzeitssuite, die mit einem offenen Kamin im Badzimmer ausgestattet ist.

Vor dem Forsthaus wird es dann aufregend: Im „Giftgarten“ wachsen –säuberlich beschriftet – die gängigsten Giftpflanzen der Region und treibenden Besuchern so manchen Schauer über den Rücken.