Monika Häuschen Waschbär

5/5 - (1 vote)

Babytrage und Kinderwagen

Wandern mit Kindern

Bergurlaub mit Kindern

Neue Monika Häuschen CD

Endlich kommt der Frühling! Jetzt geht es wieder raus in die Natur. Dabei gibt es schon vor der Haustür oder im heimischen Garten für Kinder viel zu entdecken und zu lernen. Kati Naumann, die Autorin der Hörspielserie „Die kleine Schnecke Monika Häuschen“, widmet sich in jeder ihrer Folgen einem anderen Tier, das wir über ihre humorvollen Geschichten näher kennenlernen können.

„Warum waschen Waschbären?“

In der neuen Hörspielfolge „Warum waschen Waschbären?“ steht also ein Waschbär im Mittelpunkt. Die kleine Schnecke Monika Häuschen, ihr Freund der Regenwurm Schorsch und der Gänserich Günter treffen im Garten auf den amerikanischen Superhelden „Rambo“. Der Kleinbär mit seiner markanten schwarzen Gesichtsmaske und seinem geringelten Schwanz ist nicht nur ein hervorragender Kletterer, sondern verfügt auch über einen ausgeprägten Tastsinn.
Leider stehen auf seinem Speiseplan auch Schnecken und Würmer, was für Monika und Schorsch ganz schön gefährlich werden kann. Der gelehrte und vielgereiste Ganter Günter weiß jedoch einen einfachen Trick, mit dem sich seine kleinen Freunde schützen können. Doch das soll nicht die letzte Rettungsaktion in dieser neuen Hörspielfolge sein. Es geht turbulent weiter und nebenbei glänzt Herr Günter mit einem seiner berühmten Schlaubergervorträgen. Dieses Mal geht es um Arten, die sich in fremden und von der eigentlichen Heimat fernen Ländern ausbreiten …  

Neue Monika Häuschen CD

Am 29.03.2019 veröffentlicht Universal Music Family Entertainment/Karussell die 53. Folge der Hörspielserie „Die kleine Schnecke Monika Häuschen“. Die Zuhörer der Monika-Häuschen-Hörspiele lernen das Wunder Natur und seine Geheimnisse auf besonders vergnügliche Weise kennen. „Warum waschen Waschbären?“ ist allen neugierigen und naturinteressierten Kindern und Hörspielfans ab dem Vorschulalter empfohlen.

Darum geht´s in der neuen Monika Häuschen CD

Folge 53: „Warum waschen Waschbären?“
Die kleine Schnecke Monika, der Regenwurm Schorsch und der Graugänserich Günter spielen Geisterjagen im Garten. Die Sonne ist fast untergegangen und Günter verletzt sich beim Verstecken. Sein Geisterruf klingt eher wie ein Jammern – kein Wunder, denn er hat sich seinen Bürzel verstaucht. Das muss sich Monika genauer angucken und da kommt der kleine Waschbär Rambo genau zur rechten Zeit, um Günter ins Licht der Lampe zu ziehen. Rambo ist mega-cool und ein echter amerikanischer Superheld.
Das gefällt dem draufgängerischen Schorsch natürlich gut. Doch was ist plötzlich mit Herrn Günter los? Er besteht darauf, dass Monika und Schorsch von den jungen Knoblauchstängeln im Gemüsebeet essen. So richtig begeistert sind die beiden nicht und nun haben sie auch noch eine ordentliche Knoblauchfahne. Zum Glück, denn Schnecken und Würmer stehen definitiv auf dem Speiseplan des Vielfressers Rambo. Knoblauch verschmäht er allerdings und somit sind die beiden erst einmal gerettet.

Während der kleine Waschbär sich neues Futter sucht, erklärt der gelehrte und vielbereiste Graugänserich Günter seinen Freunden alles, was man über das putzige Pelztier wissen muss. Zum Beispiel, dass Waschbären ihre Nahrung nicht waschen, sondern sie im Wasser ertasten. Sie sehen nämlich nicht besonders gut. Dafür ist ihr Gehör so fein, dass sie Regenwürmer unter der Erde buddeln hören. Das lässt Schorsch aufhorchen – wobei: Ein Regenwurm hat ja gar keine Ohren! Die Waschbären stammen ursprünglich aus Nordamerika und wurden vor langer Zeit zur Pelzzucht mit dem Schiff nach Europa gebracht. Doch einige konnten ausbüxen und sich in unseren heimischen Gefilden vermehren.

Als sich Rambo an der Mülltonne zu schaffen macht, fällt er hinein und kommt nicht mehr allein raus. Nun ist wieder einmal die Hilfe von Ganter Günter gefragt. Bei der Rettungsaktion wird Schorsch auf die Straßenlaterne katapultiert und Superheld Rambo kann sich gleich bei seinen neuen Freunden revanchieren: Dank seiner beeindruckenden Kletterkünste kann er Schorsch wohlbehalten in den Garten zurückbringen. Herr Günter erzählt noch von anderen Tieren, die nach Europa eingewandert sind: karibische Muscheln, exotische Spinnen, amerikanischen Grauhörnchen und Ochsenfröschen.
Fremde Arten können manchmal zu einer Bedrohung für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt werden. Deshalb ist es verboten, exotische Arten bei uns auszusetzten. Nach Günters spannendem Schlaubergervortrag wird es langsam Zeit, sich von dem bepelzten neuen Kumpel zu verabschieden. Rambo will gerne mal wieder den Superhelden spielen, falls er gebraucht wird. Vorher aber fressen Schorsch und Monika natürlich ordentlich viel Knoblauch … nur zur Sicherheit!

Wandern mit Kindern

Wandern mit Kindern

Unsere Tipps für den Familienurlaub in den Bergen:

Familienurlaub in den Bergen

Skihotels

Familienurlaub in den Bergen

Hochgelegenes Familienskigebiet im Allgäu: Am Iseler in Oberjoch

Am Königssee: Familienskigebiet Jenner am Nationalpark Berchtesgaden

Schlittenfahren mit Kindern

Unsere Tipps zum Skifahren mit Kindern in Bayern:

Schneeschuhwandern mit Kindern

Tipps zum Wandern mit Kindern

Familienhotel in den Bergen

Wandern mit Kinderwagen

Monika Häuschen CD über den Distelfink

Monika Häuschen: Warum mag der Distelfink Disteln?
Unsre Buben lieben die Hörspiele von Monika Häuschen – und es gibt es eine neue Folge: Über den Distelfin. Darum geht es: In Flora und Fauna gibt es für Kinder viel zu entdecken und zu lernen! Gerade auch die heimische Vogelwelt ist faszinierend. Nur, wer weiß schon, welcher Vogel da singt, wessen Gefieder in der Hecke aufblitzt und welche besonderen Eigenschaften die Natur welchem Vogel mitgegeben hat?

Kati Naumann, die Autorin der Hörspielserie „Die kleine Schnecke Monika Häuschen“, widmet sich in jeder Folge einem anderen Tier, das wir über ihre humorvollen Geschichten näher kennenlernen. In der neuen Hörspielfolge „Warum mag der Distelfink Disteln?“ steht also der Distelfink – auch Stieglitz genannt – im Mittelpunkt. Die kleine Schnecke Monika Häuschen, ihr Freund, der Regenwurm Schorsch, und der Schlauberger Ganter Günter treffen im Garten auf den farbenprächtigen Distelfinken Dieter. Der Fink mit der roten Kopfmaske liebt Disteln und ist außerdem ein ganz hervorragender Sänger. Als das eingeschworene Gartentrio Monika, Schorsch und Günter einen Gesangswettbewerb veranstalten möchte, kommt der Zaungast „Enrico Dieteroso“ als Dirigent und Gesangslehrer genau zur rechten Zeit …

Am 15.06.2018 veröffentlicht Universal Music Family Entertainment/Karussell die 51. Folge der Hörspielserie „Die kleine Schnecke Monika Häuschen“. „Warum mag der Distelfink Disteln?“ ist allen neugierigen Kindern und Vogelfreunden ab dem Vorschulalter empfohlen.

Kurzinfos zum Kinderhörspiel
Die kleine Schnecke Monika Häuschen, ihr Freund, der draufgängerische Regenwurm Schorsch, und der gelehrte Ganter Günter treffen sich im Garten zu einem Picknick. Sie wollen einen Gesangswettbewerb veranstalten. Der Preis für den Gewinner soll ein knackiger Kopfsalat sein. Wer würde sich da als Schiedsrichter besser eignen als ein echter Profisänger?

Wie es der Zufall will, gesellt sich der Distelfink Dieter zu ihnen und bietet sich als Dirigent und Gesangslehrer an. Doch vor allem will er für seine schöne Stimme bewundert werden. Warum man aber ausgerechnet auf einer Distel trällern muss, ist für Schorsch nicht nachvollziehbar. Für einen Wurm ist das eine ziemlich stachelige Angelegenheit und piekst ganz schön. Und dann soll er Dieter auch noch mit einer Erkältung angesteckt haben. Da kann ein Regenwurm schon mal schlechte Laune kriegen. Prompt gibt es erst einmal Streit. Herr Günter greift ein und enttarnt Dieter als Schwindler, natürlich nicht, ohne die anderen an seinem Fachwissen über Distelfinken teilhaben zu lassen.

Beim Gesangswettbewerb gibt es keinen klaren Gewinner. Dieter findet alle drei Stimmen nicht besonders gut und schlägt vor, das Gartentrio solle es doch einfach gemeinsam probieren. Dieter singt eigentlich auch am liebsten zusammen mit seinen Distelfink-Kollegen, zu deren Chorprobe er dann auch wieder davonfliegt. Monika, Schorsch und Günter gründen daraufhin ihren eigenen Chor, teilen sich genüsslich den Kopfsalat und trällern dabei fröhliche Lieder. Wie schön, dass wieder Harmonie im Garten eingekehrt ist …

Ich bin auf die neue Folge gespannt!