Blogheim.at Logo

Tscheppaschlucht

Die Tscheppaschlucht in Ferlach, Kärnten
Die Tscheppaschlucht in Ferlach, Kärnten

Unser Tag in der Tscheppaschlucht

Unsere Familienwanderung durch die Tscheppaschlucht in Kärnten
Unsere Familienwanderung durch die Tscheppaschlucht in Kärnten

Wandern mit Kindern in der Tscheppaschlucht in Kärnten
Eine der beeindruckendsten Schluchten Österreichs ist heute unser Ziel im Familienurlaub in Kärnten. Wir sind derzeit für einen Familienurlaub in Kärnten. Von hier aus machen wir uns heute auf den Weg zur Tscheppaschlucht. Nachdem wir ja Schluchten und Klammen sehr lieben und die Klammwanderungen immer kurzweilige Ziele mit Kindern sind, wollen wir auch da hin.

Wir fahren nach Ferlach im Rosental und von dort Richtung Loiblpass. 4 Kilometer hinter Ferlach kommt schon der Parkplatz zur Schlucht. Es ist gar nicht zu übersehen, denn wir sind heute nicht die Einzigen, die an diesem warmen Sommertag, die kühle Wanderung durch die Klamm machen wollen. Rund um uns herum wimmelt es nur so. Haben wir uns den falschen Tag ausgesucht? Nein, ich erfahre nachher, dass die Tscheppaschlucht eine der meistbesuchten Ausflugsziele der Gegend ist. Scheinbar kommen im Sommer 75.000 Besucher hierher. Das liegt einerseits sicher an der schönen Natur, andererseits daran, dass es rundherum nicht so viele tolle Dinge zu erleben gibt. Und so konzentriert sich dann in den Sommerferien viel auf diese Klamm in Kärnten.

Krasser Eintritt

Informieren will ich euch gleich hier am Anfang über den Eintritt. Die Tscheppaschlucht kostet pro Erwachsenen 8,5 Euro (Stand 2020) – das ist kein Pappenstiel. Dazu kommt auch noch die Parkgebühr am Parkplatz. Kinder bis 15 Jahre kosten 5,5 Euro. Somit hat die Tscheppaschlucht einer der teuersten Eintritte in eine Klamm, die wir in den Alpen gefunden haben. Nur die Liechtensteinklamm im Salzburger Land ist teuerer. Dort liegt das daran, dass nach einem Felssturz der Klammsteig neu angelegt wurde und eine spektakläre Helix Treppe eingebaut wurde – schau hier die Bilder plus die Beschreibung unserer Klammwanderung:

Für den hohen Eintritt in die Tscheppaschlucht gibt es nur diese Erklärung: Im Eintrittsticket enthalten ist ein Bus-Ticket. So kannst du den ganzen Weg bis ins Bodental wandern und mit dem Bus zurück fahren. Ob das für alle sinnvoll ist, weiß ich nicht.

Wie dem auch sei. Jetzt sind wir auch schon da und kehren nicht mehr um. Wir wollen die komplette Klammwanderung machen – also von unten bis ganz nach oben ins Bodental wandern – incl. Meerauge. Wir starten nun mit unseren Eindrücken. Über eine Holzbrücke geht es vom Parkplatz über die Straße.

Tscheppaschlucht Klammwanderung zum großen Wasserfall

Durch die Schlucht zum Tschaukofall
Über uns können wir die Kletterer in einem Hochseilgarten bewundern – den lassen wir aus, schliesslich waren wir erst im Hochseilgarten am Hocheck und im Hochseilgarten in Garmisch Partenkirchen. Außerdem ist das Naturdenkmal beeindruckender als der künstliche Kletterwald. Wir wandern etwa 20 Minuten am Bach entlang bis zum Kassahäuschen. Hier könnte man schon super am Bach stehenbleiben, spielen und rasten. Vielleicht ein Tipp für alle Familien, die gerne schöne Plätze an Bächen genießen möchten – und auch alle, die in diesem Bereich wandern möchten, aber nicht bereit sind, den Eintritt zu bezahlen.

Wunderbar zu beobachten - das glasklare Wasser in der Tscheppaschlucht
Wunderbar zu beobachten – das glasklare Wasser in der Tscheppaschlucht

Das Wasser ist ganz klar und glitzert türkis-weiß. Der Weg am Ufer besteht aus sandigem Schotter, das fühlt sich schon mal nach Süden an. Dazu trägt auch das warme Wetter bei, obwohl wir immer im Halbschatten dahin wandern, komme ich bald ein wenig ins schwitzen.

Unsere Klammwanderung in Kärnten beginnt

Beim Kassenhäuschen ist der offizielle Eingang samt Schild der Tscheppaschlucht
Beim Kassenhäuschen ist der offizielle Eingang samt Schild der Tscheppaschlucht

Der Eintritt in die Tscheppaschlucht
Nach dem Kassahäuschen geht es in unserem Familienurlaub etwa eineinhalb Stunden durch die Schlucht. Mal führt der Wanderweg leicht ansteigend neben dem Bach entlang, später kommen ziemlich steile und hohe Stufen, die sich an den Felswänden nach oben ziehen. Gerade an den Brücken und Stegen hat man tolle Einblicke in die Schlucht, die sich an manchen Stellen ganz eng durch die Felsen zwängt. Der Wanderweg wird stellenweise steil, über schmale Trittbretter aus Holz geht es bergauf.

Der Einstieg in die Tscheppaschlucht in Ferlach
Und du kannst diesen tollen Ausblick in die tiefe Schlucht in Kärnten bewundern!
Und du kannst diesen tollen Ausblick in die tiefe Schlucht in Kärnten bewundern!
 Eindrucksvolle Wanderung durch die Tscheppaschlucht - über Leitern geht´s hinauf
Eindrucksvolle Wanderung durch die Tscheppaschlucht – über Leitern geht´s hinauf

Später kommen auch noch steile Leitern und ein Stück Abstieg auf einem schmalen Steig. Hier solltest du mit Kindern besonders gut aufpassen – und nur mit guten Profilen an den Wanderschuhen wandern gehen! An dieser Stelle solltest du nicht sparen, wenn du diese Klammwanderung machen willst. Es müssen keine hohen Wanderschuhe sein, wir kommen mit diesen halbhohen Schuhen Dank unserem Ausrüster Viking gut durch die Klamm:

Nur mit guten Wanderschuhen - samt griffigem Profil zur Klammwanderung mit Kindern!
Nur mit guten Wanderschuhen – samt griffigem Profil zur Klammwanderung mit Kindern!

Tscheppaklamm, Loibltal und Teufelsbrücke

Nach der Tscheppaklamm ins Loibltal wandern oder zur Teufelsbrücke?
Dann kommen wir zur Abzweigung – links hinunter ins Loibltal und weiter zum Loiblpass oder rechts hinauf zur Teufelsbrücke. Wir entscheiden uns für die Wanderung mit Kindern nach oben zur „Teufelsbrücke“. Schon davor können wir tolle Wasserfälle bewundern, hier ein Bild davon:

Der Aufstieg aus der Tscheppaschlucht hinauf zur Teufelsbrücke
Der Aufstieg aus der Tscheppaschlucht hinauf zur Teufelsbrücke

Dann geht es über Treppen bis zur Brücke. Die Hängebrücke führt über die Schlucht, ist aber sehr stabil gebaut.

Über die wackelige Teufelsbrücke wandern wir zum riesigen Wasserfall
Über die wackelige Teufelsbrücke wandern wir zum riesigen Wasserfall

Wenige Minuten später kommt dann noch der 26 Meter hohe Tschaukofall. Ein tolles Naturspektakel! Direkt neben dem Wasserfall gibt es eine Möglichkeit für ein Foto. Es ist eine kleine Aussichtsplattform dort. So kannst du hier dein Erinnerungsbild machen:

Hier stehen wir am 26 Meter hohen Tschaukofall - dem größten Wasserfall bei unserer Klammwanderung
Hier stehen wir am 26 Meter hohen Tschaukofall – dem größten Wasserfall bei unserer Klammwanderung

Das Wasser tost und spritzt in toller Kulisse über die Felsen hinunter. Durch ein gigantisches Felsentor verlässt man den Hauptteil der Schlucht. Von hier oben lässt sich übrigens ein tolles Bild machen. Dreh dich um, dann siehst das auch so hier auf diesem Bild:

Der Blick aus den Felsen in der Tscheppaschlucht auf den Tschauko Wasserfall
Der Blick aus den Felsen in der Tscheppaschlucht auf den Tschauko Wasserfall

Du kannst dir hier überlegen, wie es mit den Kräften bestellt ist und wie weit du noch wandern willst. Wenn die Kinder keine Kraft mehr haben, kannst du die Klammwanderung hier schnell beenden und bei der Teufelsbrücke aus der Klamm aussteigen. Auch hier ist eine Haltestelle, wo dich der Bus zurück zum Parkplatz bringt. Beachtet den Busfahrplan für die Rückfahrt, er hängt am Parkplatz am Beginn der Klammwanderung aus. In den Sommermonaten fährt der Bus einmal stündlich.

Empfehlenswert ist aber auch die weitere Klammwanderung ins Loibltal – wo mit einem zusätzlichen Stück Weg auch noch das Meerauge zu bewundern ist. Unsere Kräfte reichen noch und die Neugier ist groß.

Von der Tscheppaschlucht ins Bodental wandern

Von der Tscheppaschlucht weiter wandern ins Bodental - das ist der Weg
Von der Tscheppaschlucht weiter wandern ins Bodental – das ist der Weg

Vom tollen Wasserfall ins Bodental wandern mit Kindern
Wir beschließen in unserem Familienurlaub in Österreich  nach der schönen Tscheppaschlucht noch weiter ins Bodental zu wandern. Das dauert noch mal etwa eineinhalb Stunden. Nicht mehr ganz so spektakulär, aber immer weiter am Wasser entlang führt uns der Weg weiter bergan. Auch hier geht es mal eher eben dahin, zwischendurch sind aber auch wieder steilere Stücke. Der Blick auf das Wasser begleitet uns und sorgt für genügend Abwechslung am Weg. Zwischendurch wird es auch fast schon wieder „schluchtig“. Kurz vor der Bodenalm kommen wir noch an eine coole Stelle.

Gewaltig: Das Wasser hat sich in den Felsen dieses Tor gefressen!
Gewaltig: Das Wasser hat sich in den Felsen dieses Tor gefressen!

Das bekannte Meerauge im Bodental

Auf dem Weg ins Bodental zum Meerauge
Durch ein Felsentor fließt hier der Bach. Hier spüren wir, warum wir so gerne Familienurlaub in den Bergen machen! Papa und unser Großer kraxeln gleich mal rein und bekommen dabei leicht nasse Füße. Bei dem Wetter heute aber zum Glück ja kein Problem. Jetzt sind es noch etwa 15 Minuten bis zur Bushaltestelle, von wo stündlich ein Bus zum Parkplatz zurück fährt. Vor uns öffnet sich nun allmählich das Hochtal. Schön gelegen vor den Gipfeln der Karawanken liegt das Bodental da.

Unser Kleiner ist jetzt ziemlich erledigt. Kein Wunder, denn mit dem Auf und Ab in der Schlucht, sind wir insgesamt über 700 Höhenmeter raufgegangen. Papa und der Große wollen noch zum „Meerauge“ schauen. 20 Minuten wandert man noch weiter, um diesen beeindruckenden See anzuschauen. Blau-grünlich in einer wirklich extremen Farbe kann man dieses Kleinod bewundern. Dann heißt es aber leider schnell zurück, um den Bus nicht zu verpassen. Viele Leute wollen jetzt  zurück, aber alle kommen mit. Nach gut zehn Minuten sind wir zurück am Auto.

Bewertung Tscheppaschlucht mit Kindern

So schön ist das Meerauge im Bodental - du kannst es mit der Tscheppaschlucht verbinden, mit Kindern eher als eigene Wanderung zu empfehlen.
So schön ist das Meerauge im Bodental – du kannst es mit der Tscheppaschlucht verbinden, mit Kindern eher als eigene Wanderung zu empfehlen.

Tolle Schluchtwanderung für Familien mit Ausdauer
Die Tscheppaschlucht ist wirklich sehenswert, ein tolles Ausflugsziel mit Kindern in Österreich. Vor allem die Teufelsbrücke mit den Wasserfällen und der Tschaukofall sind sehr beeindruckend. Wenn sich das Wasser tief in die Felsen eingräbt und ganz schmal und schnell durchrauscht, möchte man lange stehen bleiben und schauen. Der Steig selbst ist gut abgesichert, Wanderschuhe oder Turnschuhe mit guten Sohlen sind auf jeden Fall zu empfehlen.

Ein Klammwanderung mit größeren Kindern
Da zwischendurch recht hohe Stufen kommen, ist der Weg für kleinere Kinder nicht so gut geeigenet. Ab etwa 6 Jahren sollten sie es aber schaffen. Im Gegensatz zu vielen anderen Klammen und Schluchten ist die Tscheppaschlucht eher lang, ein wenig Ausdauer als Familie solltet ihr also schon mitbringen. Solltet ihr im Süden von Kärnten unterwegs sein, lohnt sich ein Ausflug in die Tscheppaschlucht auf jeden Fall – trotz der Eintrittspreise.

Und wenn die Kraft – und die Zeit – noch reicht, würde ich auch wieder das zusätzliche Stück im Bodental zum Meerauge wandern. Der Weg dahin ist aber ein Stück! Das Meerauge dafür ein tolles Naturjuwel.

Für uns ist die Tscheppaschlucht die schönste Schlucht in Kärnten! Und wir haben echt schon viele Klammwanderungen gemacht… Klick auf den Button, dort findest du die Beschreibungen der Klammwanderungen in Kärnten plus viele Bilder:

Tipps in Kärnten mit Kindern?

Dieses Familienhotel am See ist einer unserer Tipps für den Familienurlaub Kärnten!
Dieses Familienhotel am See ist einer unserer Tipps für den Familienurlaub Kärnten!

Wir sind seit mehreren Jahren immer wieder mal für einen Familienurlaub in Kärnten. Aus diesen vielen Erlebnissen haben wir natürlich eine Menge Tipps und Wissen gesammelt. Wenn du davon profitieren willst, kannst du hier weiterlesen. Sogar einen Roadtrip Österreich findest du bei uns, der natürlich auch Kärnten Tipps beinhaltet!

—> mehr tolle Ausflugsziele in Kärnten mit Kindern und schöne Wanderungen in Kärnten

Tscheppaschlucht merken?

Nutze einen dieser Pins, um dir all das für deine nächste Urlaubsplanung zu merken. Du kannst diese Tipps auch über Facebook oder als WhatsApp bzw. Email an deine Freunde schicken. Gleich auf den entsprechenden Button unter den Bildern klicken!

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 47 Mal geteilt!