Kreuzwiesenalm

 Das ist die einzigartige Lage der Kreuzwiesenalm - mit Blick auf die Zillertaler Alpen
Das ist die einzigartige Lage der Kreuzwiesenalm – mit Blick auf die Zillertaler Alpen

Kreuzwiesenalm Zillertal

Ja, es gibt auch im Zillertal eine Kreuzwiesenalm – nicht nur in Südtirol! Während ich die Hütte in Südtirol schon gesehen habe, ist uns die Hütte im Zillertal noch unbekannt. Zufällig sind wir auf sie aufmerksam geworden, als wir nochmal zum Fichtenschloss und dem Fichtensee fahren wollten. Und ich muss euch sagen – die Kreuzwiesenalm zwischen Zell am Ziller und Gerlos ist ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel mit Kindern! Hier die Bilder und die ganze Geschichte, wie wir das Almerlebnis genossen haben.

Vom Fichtenschloss zur Alm mit viel Aussicht

Zell am Ziller wandern mit Kindern - wir starten bei der Bergstation, rechts siehst du den Fichtensee
Zell am Ziller wandern mit Kindern – wir starten bei der Bergstation, rechts siehst du den Fichtensee

Los geht unser Familienausflug heute mit der Rosenalmbahn in Zell am Ziller. Wir fahren mit der Kabinenbahn bequem in wenigen Minuten bis zur Bergstation. Natürlich lässt sich somit die Wanderung zur Kreuzwiesenalm hervorragend mit einem Ausflug zum Fichtenschloss Spielplatz und zum Fichtensee kombinieren. Auch wir verbringen hier ein bißchen Zeit mit Spielen und Toben, bevor wir uns aufmachen zur Kreuzwiesenalm.

–> hier kannst du alles lesen über das Fichtenschloss und den Fichtensee

Kreuzwiesenalm wandern mit Kindern

Zillertal Arena wandern mit Kindern
Zillertal Arena wandern mit Kindern

Es gibt von der Bergstation zwei Möglichkeiten zur Kreuzwiesenalm zu wandern. Entweder nur über die Forststraße, das bietet sich an, wenn du mit dem Kinderwagen unterwegs bist. Oder zuerst über einen Steig, der später wieder auf die Forststraße trifft.

Wenn du auf dem Steig wandern willst, ist der Weg ein wenig kürzer und abwechslungsreicher (wir haben diese Wegvariante als Rückweg ausprobiert). Allen Familien mit Kindern ohne Kinderwagen würden wir den Weg so empfehlen. An der Bergstation hältst du dich rechts. Es geht am (im Sommer geschlossenen) Rosenalm Restaurant vorbei. Auf der Wiese siehst du schon ein kleines Holzkreuz stehen. Dort beginnt der Steig. Durch einen lichten Zirbenwald wandert ihr leicht ansteigend nach oben. An Almrosen vorbei und über einen kleinen Bach, an dem man sich wunderbar erfrischen kann. Nach etwa 20-30 Minuten trefft ihr dann auf den Forstweg. Zur Kreuzwiesenalm geht es nun nach rechts weiter. Nach ca. einer weiteren viertel Stunde kommt ihr dann auch zum Zirbenwichtelweg. Dazu lies im Text unten weiter.

Kreuzwiesenalm wandern mit Kinderwagen

Aussichtsreich zur Kreuzwiesenalm wandern mit Kinderwagen
Aussichtsreich zur Kreuzwiesenalm wandern mit Kinderwagen

Wenn du mit dem Kinderwagen wanderst, folge ab der Bergstation den Wegweisern Richtung Fichtensee nach links. Nach etwa 10 Minuten triffst du auf den Wegweiser, der dich weiter zur Kreuzwiesenalm führt. Auch wir wandern auf unserem Hinweg diesen Weg. In einigen Kurven geht der Weg durch den Wald etwas bergauf. Da es heute ziemlich warm ist, sind wir froh über die Bäume, die uns hier schönen Schatten spenden. Bei einem Bach kühlen wir unsere Hände.

Bald schon kommen wir aus dem Wald heraus. Unter uns sehen wir jetzt die Bergstation. Der Weg ist breit und es geht ab hier nur mehr leicht bergauf. So bleibt der Weg fast die ganze Zeit, bis zur Alm. Bei der nächsten Abzweigung fehlt leider die weitere Beschilderung. Zum Glück hab ich mir alles vorher auf der Karte angeschaut. Wir müssen geradeaus (nicht links!). Bald sind wir dann auch aus dem Winterskigebiet raus und es wird landschaftlich ziemlich schön.

Auf dem Weg zur Kreuzwiesenalm im Zillertal
Auf dem Weg zur Kreuzwiesenalm im Zillertal

Wir wandern an vielen Zirbenbäumen vorbei, die einfach wunderbar riechen. Und auch die Aussicht ist ein echter Traum. Immer mehr Bergspitzen tauchen auf und zeigen ihre noch schneebedeckten Gipfel. Dazwischen zeigen sich grüne Täler – wunderschön! Jetzt im Juni blühen dazu auch noch die Almrosen. Ich hätte ja nicht gedacht, dass es hier so toll zum Wandern ist und bin absolut positiv überrascht.

Mit dem Blick auf die Zillertaler Alpen zur Kreuzwiesenalm wandern
Mit dem Blick auf die Zillertaler Alpen zur Kreuzwiesenalm wandern

Der Zirbenwichtelweg und der Schmankerlweg

Kreuzwiesenalm wandern mit Kindern

Unserem Junior hingegen macht die Wärme zu schaffen und er schleppt sich ein wenig mühsam den Weg entlang. Doch dann kommt auf dem letzten Kilometer eine willkommene Abwechslung: der Zirbenwichtelweg. Am Wegrand sind viele kleine Zirbenwichtel versteckt, die die Kinder suchen müssen. Jetzt heißt es Augen offen halten. Denn wer alle Wichtel entdeckt, bekommt auf der Kreuzwiesenalm eine Überraschung. Für uns Große gibt es auch was zu entdecken. Der „Schmankerlweg“ macht uns mit den typischen Zillertaler Köstlichkeiten vertraut. Auf einer Schmankerltafel lesen wir etwas über das „Melchermuas“, das müssen wir nachher auf der Alm unbedingt mal probieren.

Spielplatz auf der Alm

Auf der Kreuzwiesenalm mit Kindern - das große Kettcar wird ausprobiert
Auf der Kreuzwiesenalm mit Kindern – das große Kettcar wird ausprobiert
... und das ist der Kreuzwiesenalm Spielplatz
… und das ist der Kreuzwiesenalm Spielplatz

Nach etwa einer Stunde kommen wir auf der Alm an und „JUHU“ es gibt einen tollen Spielplatz. Da sind die müden Beine schnell wieder vergessen. Der Junior probiert noch vor dem Essen alle Spielgeräte aus: Nestschaukel, Spielturm mit Rutsche und natürlich die coolen Kettcars. Im großen Trampolin sind ihm zu viele andere Kinder, dann doch lieber mal schauen, was so auf der Speisekarte steht. Er würde am liebsten gleich mit dem Eis starten 🙂 .

Melchermuas, Almeis und mehr gutes Sachen

Eine Besonderheit: Das Kreuzwiesenalm Melchermuas
Eine Besonderheit: Das Kreuzwiesenalm Melchermuas
Schmecken hervorragend: Die Kreuzwiesenalm Käsespätzle
Schmecken hervorragend: Die Kreuzwiesenalm Käsespätzle

Doch bevor wir mit der Nachspeise anfangen, bestimmt die Mama, dass es erst was „Richtiges“ gibt. So bestellen wir Käsespätzle mit Graukas – eine Tiroler Käsespezialität, Currywurst, Kaiserschmarrn und Melchermuas. Das Melchermuas steht nicht auf der Karte, denn es ist etwas zeitaufwendig. Wirt Josef macht es aber gern für uns. Hier kannst du im Video sehen, wie Josef von der Kreuzwiesen Alm ein Melchermuas herstellt und was wissenswert ist:

Wir haben vom Melchermuas schon öfter als typische Almspeise der Bauern gehört, aber selbst noch nie probiert. Ich kenne sonst auch keine Almhütte, die es serviert. Das Muas wird fast nur aus Mehl und Milch hergestellt und in einer Eisenpfanne über dem Feuer gebacken. Josef bringt uns Preiselbeeren dazu. Es schmeckt am Anfang etwas ungewöhnlich, aber gar nicht schlecht.

Zum Schluss gibt es für uns dann noch das Almeis. Das Eis wird hier nämlich selbst hergestellt. Die Milch von den eigenen Kühen, die hier oben auf der Alm ihren Sommer verbringen dürfen, wird so direkt und wahnsinnig lecker verarbeitet. Wir probieren die Sorten Vanille, Schoko, Erdbeer und Kaffee, mmmhhh!! Später im Sommer macht Josef dann auch noch das beliebte Zirbeneis.

Traumhafter Nachtisch: Das selbstgemachte Kreuzwiesenalm Eis
Traumhafter Nachtisch: Das selbstgemachte Kreuzwiesenalm Eis

Bewertung Kreuzwiesenalm Ausflug

Die Wanderung zur Kreuzwiesenalm hat uns persönlich sehr gut gefallen. Viel besser, als wir erwartet hatten. Von den Liften und Skiabfahrten merkt man kaum etwas (außer direkt an der Bergstation). Die Aussicht und der Weg an den Zirben und Almrosen entlang ist landschaftlich wunderschön. Vor allem auf der Alm hat man noch mal einen traumhaften Blick! Als Familie ist es natürlich schön, wenn der Weg Überraschungen, wie die Zirbenwichtel bereithält. Der Kinderspielplatz ist für eine Hütte wirklich ziemlich gut gemacht, das erleben wir auf einer Alm nicht so oft.

Die Wanderung dauert etwa eine bis eineinhalb Stunden. Der Weg über den Steig ist etwas kürzer. Von der Bergstation bis zur Kreuzwiesenalm sind es ca. 150 Höhenmeter. Das ist für die meisten Kinder ab 4-5 Jahren gut zu schaffen.

Wir bedanken uns bei der Kreuzwiesenalm für die Zusammenarbeit. Sonst wäre dieser Bericht nicht möglich. Die Erlebnisse beruhen aber auf unseren eigenen Erfahrungen. Wir wünschen euch eine schöne Wanderung zur Kreuzwiesenalm! Eure Reiseblogger

Kreuzwiesenalm Ausflugstipp merken

Wahrscheinlich willst du nach all den Eindrücken auch mal hierher und das alles erleben? Merk dir den Pin auf Pinterest, damit du diese Tipps wieder leicht findest. Du kannst auch deinen Freunden damit eine Freude machen: Teile den Beitrag auf Facebook, so werden sie diese Bilder auch sehen oder schick den Beitrag per Email oder WhatsApp. Klick dazu einfach auf die Symbole unter den Bildern: