Pfahlbauten Bodensee

4.8/5 - (31 votes)
Pfahlbauten Bodensee -  Mit Kindern das UNESCO Welterbe der Pfahlbauten in Unteruhldingen besuchen
Pfahlbauten Bodensee – Mit Kindern das UNESCO Welterbe der Pfahlbauten in Unteruhldingen besuchen

Die Pfahlbauten am Bodensee

Die Pfahlbauten am Bodensee sind rekonstruierte prähistorische Siedlungen, die auf Pfählen über dem Wasser errichtet wurden. Diese Pfahlbauten waren typisch für die Jungsteinzeit und die Bronzezeit und dienten als Wohn- und Arbeitsstätten für prähistorische Gemeinschaften. Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ist ein archäologisches Freilichtmuseum am Bodensee. Es präsentiert archäologische Funde und Nachbildungen von Pfahldörfern aus der Stein- und Bronzezeit. Das Museum besteht aus 23 rekonstruierten Pfahlbauten und verfügt über ein angeschlossenes Museumsgebäude.

Das Museum wurde 1922 eröffnet und wird vom Verein für Pfahlbau und Heimatkunde e.V. betrieben. Es zieht jährlich bis zu 300.000 Besucher an, darunter viele Schulklassen. Das Museum ist eines der größten und meistbesuchten Freilichtmuseen Europas. Besucher können im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen eine faszinierende Reise in die Vergangenheit antreten und das Leben und die Kultur der Menschen der Stein- und Bronzezeit kennenlernen. Es bietet eine einzigartige Gelegenheit, die prähistorischen Pfahldörfer zu erkunden und mehr über die Geschichte unserer Vorfahren zu erfahren.

Ein Ausflug mit Kindern ins Pfahlbauten Museum am Bodensee
Die Pfahlbauten sind eine der meistbesuchten Bodensee Sehenswürdigkeiten. So kommt es, das auch wir in unserem Familienurlaub Deutschland am Bodensee bei dieser Sehenswürdigkeit halt machen. Wir möchten diese besonderen Häuser im See einmal aus der Nähe sehen. Diese Idee hat sich als lohnenswert herausgestellt. Für Familien mit Kindern ist der Ausflug in das Pfahlbauten-Museum und die Bronzezeit und Steinzeit sehr empfehlenswert. Hier unsere Eindrücke vo den Pfahlbauten am Bodensee:

Kurzweiliges Ausflugsziel am Bodensee

Was sich am Papier „staubig“ und „langweilig“ anhört, entpuppt sich für uns bei einem Besuch als sehr interessant und kurzweilig. Zum Ausflugsziel gehören die Pfahlbauten im Bodensee und die Besuchereinrichtung am Land. Wir nehmen dich mit in das Museum und auf die Pfahlbauten im Bodensee. Unser Tipp: Toll mit Kindern ist nach dem Museum statt der direkten Rückfahrt ins Familienhotel ein Besuch am Abenteuerspielplatz oder besser Pfahlbautenspielplatz gleich daneben.

Pfahlbauten Museum mit Kindern

Mit Kindern im Pfahlbauten Museum am Bodensee - unter Wasser in Vorführung
Mit Kindern im Pfahlbauten Museum am Bodensee – unter Wasser in Vorführung

Was finden Kinder an den Bodensee Pfahlbauten interessant?
Im Außenbereich des Pfahlbautenmuseum gibt es 23 einzelne Häuser, die auf Pfählen am Rande des Bodensee stehen. Die sogenannten „Pfahl-Bauern“ haben sich vor 6000 Jahren hier in der Gegend zwischen Stockach und Friedrichshafen angesiedelt. Damals war rund um den Bodensee noch viel dichter Wald, so dass sie den Randbereich des See für ihre Siedlungen genutzt haben. Durch den unterschiedlich hohen Wasserstand des Bodensee (im Sommer bis zu 1,5 Meter höher als im Winter) wurde es notwendig, die Häuser auf Pfählen zu bauen und sie so vor dem Wasser zu schützen.

Die einfachen Bauernhäuser auf Eichenholzpfählen hatten eine Lebensdauer von rund 10 Jahren. Damals hat man die Pfahlhäuser am Ende ihrer Lebenszeit nicht repariert, sondern ein neues Haus gebaut. So wurde die Bauweise überhaupt erst überliefert. Im Schlamm am Uferbereich im Bereich des heutigen Hafen von Unteruhldingen wurden Reste von Pfahlbauten gefunden. Diese Geschichte wird lebendig für Kinder, wenn sie über die Stege im Wasser gehen.

Ausflug ins Pfahlbautenmuseum am Bodensee

Sind die Häuser auf Pfählen am Bodensee original?
Einige hundert Meter neben der Fundestelle der Pfahlbauten ist das Pfahlbautenmuseum entstanden, das heute pro Jahr zigtausend Besucher besuchen. Die Pfahlhäuser wurden originalgetreu nachgebaut. Sie zeigen auf welch beengten Platz früher eine Familie mit 6 bis 8 Personen früher gelebt hat. Unsere Kinder können gar nicht verstehen, wie man früher so leben konnte. Im unteren Bereich der Hütte über dem See war der Wohnraum der Menschen.

Dazu gehörte auch die Feuerstelle zum heizen, kochen und für die Beleuchtung. Fenster gab es früher nicht. Im oberen Bereich wurde geräuchert und die Vorräte damit haltbar gemacht. Das Bauwerk „Pfahlbauten“ wurde 2011 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Seit 1922 gibt es das Museum am Bodensee, das dieses Weltkulturerbe in Deutschland spürbar macht.

Ausflugsziel am Bodensee mit Kindern

Pfahlbauten und die damalige Zeit hautnah mit Kindern erleben
Für Famlien sind besonders die Sommermonate interessant. Neben dem für Kinder sehr interessant geführten Rundgang gibt es dann einen Steinzeitparcour. Kinder können sich an der Steinzeitbohrmaschine versuchen, Feuer ohne Streichhölzer machen, mit Klanghölzern spielen und kochen. Für wissbegierige Kinder ist das Haus der Fragen interessant. In diesem Pfahlbau werden viele Fragen rund um das Museum beantwortet.

Das gibt es im Ausflugsziel am Bodensee zu erleben
Während der gesamten Öffnungszeit des Pfahlbautenmuseum gibt es einen Innenbereich mit Hintergrundinformationen. Dort ist auch ein Erlebniskino zu finden. Es heißt Archaeorama und nimmt Kindern und Eltern mit unter Wasser – in einer Filmanimation. Die Sinne werden mit der Animation so hineingezogen, dass man denkt selbst unter Wasser bei den Bauten zu sein. Los geht dieses Abenteuer mit dem virtuellen Umkleiden der Tauchbegleiter. Sie erzählen sich in einem kurzen Dialog Hintergrundinformationen zu den Pfahlbauten.

Danach gehen wir Besucher geistig mit unter Wasser und bewegen uns Dank der Videoanimation unter den Pfahlbauten im Wasser. Faszinierend! Am Schluß tauchen wir wieder auf – und stehen in der Realität mitten vor der Kulisse der echten nachgebauten Häuser im Bodensee. Ein Faszinosum!

Was gibt es im Pfahlbautenmuseum am Bodensee zu sehen?

Das Pfahlbautenmuseum am Bodensee bietet eine faszinierende Reise in die Vergangenheit mit Rekonstruktionen prähistorischer Siedlungen und Häuser. Hier sind einige der Hauptattraktionen:

  1. Die Steinzeithäuser Riedschachen: Diese Rekonstruktionen repräsentieren eine jungsteinzeitliche Siedlung bei Bad Schussenried. Sie wurden auf Pfählen errichtet und zeigen eine abgehobene Bauweise.
  2. Das bronzezeitliche Dorf Bad Buchau: Hier finden sich Rekonstruktionen aus der spätbronzezeitlichen Siedlung Bad Buchau, basierend auf Ausgrabungen der Wasserburg Buchau. Diese Plattformdörfer zeigen verschiedene Häuser mit Lehmflechtwänden und schilfgedeckten Dächern.
  3. Das steinzeitliche Dorf Sipplingen: Diese Rekonstruktion besteht aus sechs Pfahlhäusern mit umgebender Palisade und repräsentiert eine Seeufersiedlung aus der Jungsteinzeit.
  4. Hornstaad-Haus und Arbon-Haus: Diese Rekonstruktionen von Steinzeithäusern wurden als Langzeitexperimente zur Haltbarkeit und Belastbarkeit errichtet.
  5. Das bronzezeitliche Dorf Unteruhldingen-Stollenwiesen: Dieses Dorf besteht aus fünf Gebäuden und einem Palisadenabschnitt und vermittelt museumspädagogisch verschiedene Themen der Bronzezeit.
  6. SWR-Steinzeitdorf: Hier finden sich die Originalhäuser der Fernsehserie „Steinzeit – Das Experiment“, die das Leben einer Jungsteinzeit-Sippe darstellen.

Besuch bei den Pfahlbauten mit Kindern

 Mittendrin in den nachgebauten Pfahlbauten im Bodensee - mann kann durch die Häuser gehen
Mittendrin in den nachgebauten Pfahlbauten im Bodensee – mann kann durch die Häuser gehen

Ins Pfahlbautenmuseum mit dem Kinderwagen?
Ja, die gesamten Baulichkeiten kann man mit einem Kinderwagen befahren. Selbst über die schmalen Stege von Hütte zu Hütte kann man den Kinderwagen schieben. Die Sonderausstellung und auch die Multimediashow sind mit dem Kinderwagen ebenfalls zu erreichen. Also ideal als Ausflugsziel mit Kindern und Kleinkindern!

Dauer Pfahlbauten Museum

Wie lange braucht man für den Besuch der Pfahlbauten in Uhldingen?
Das Pfahlbautenmuseum ist eines der größten Freilichtmuseen Europas – sagen die Erbauer selbst. Nachprüfen ist schwierig, aber es wird auf jeden Fall viel geboten! Für die Führung mit Guide braucht eine Gruppe rund 45 Minuten. 15 Minuten dauert der virtuelle Video-Tauchgang. Hinzu kommt die freie Zeit, die man beim Ausflug in Baden Württemberg selbst braucht, um über die hölzernen Stege von Haus zu Haus zu gehen. 90 Minuten oder auch etwas mehr sind somit in Summe schnell vorbei.

Anfahrt Pfahlbauten Museum am Bodensee

Wie kommt man mit Kindern zum Pfahlbauten Museum?
Es befindet sich in Unteruhldingen direkt am Bodensee. Mit dem Auto aus dem Bereich Stuttgart oder München über die Autobahnen in Richtung Bodensee. Dann über die B31 aus Richtung Überlingen bzw. aus Richtung Meersburg nach Uhldingen. Am Ortsrand von Unteruhldingen gibt es einen großen kostenpflichtigen Parkplatz, von dem aus man zu Fuß ca. 10 Minuten bis zum Museum geht.

Mit dem Schiff zum Pfahlbauten Museum
Alternativ geht die Anreise über den See: Mit dem Schiff kommt man über den Bodensee aus Überlingen, der Insel Mainau oder aus Meersburg in den Hafen von Unteruhldingen, wo man in rund 5 Minuten zu den Pfahlbauten hinüberspazieren kann.

Spielplatz Pfahlbauten Museum & Baden am Bodensee

Spielplatz Pfahlbauten am Bodensee – samt Badeplatz
Wer noch etwas mehr Zeit im Familienurlaub hat, sollte die Kinder danach noch in den benachbarten Spielplatz gehen lassen. Er liegt sehr schön am Bodensee, direkt neben dem Museum. Die Kinder können dort durch Spielhäuser toben, die den Pfahlbauten nachempfunden sind. Eltern geniessen derweil die Zeit am See. An warmen Sommertagen kann man hier auch im Bodensee baden.

Unsere persönliche Meinung

Wir haben unseren Ausflug zu den Pfahlbauden in Unteruhldingen außerhalb der Hauptsaison gemacht. Das hatte den Vorteil, dass wir praktisch alleine hier gewesen sind. In den Sommerferien geht es hier richtig zu. Rund 300.000 Besucher werden jährlich gezählt. Wenn du nicht in dieser Menge sein willst, darfst du auf keinen Fall am Wochenende kommen. Sehr positiv überrascht waren wir vom virtuellen Tauchgang. Die historischen Dinge der Pfahlbauten hat uns nicht so sehr interessiert. Am meisten hat uns die Kulisse der Häuser im Wasser angesprochen. Sie sind einfach etwas Besonderes. Es macht den Kindern Spaß vom Land über die Stege zu den verschiedenen Pfahlbauten zu laufen. Und uns Eltern auch. Es ist eines der beliebtesten Ausflugsziele am Bodensee und eine der schönsten Fotolocations.

Die häufigsten Fragen

Wie alt sind die Pfahlbauten in Unteruhldingen?

Das Pfahlbauten Museum in Unteruhldingen gehen auf das Jahr 1922 zurück. Seitdem gibt es das Museum. Pfahlbauten am Bodensee gab es schon vorher. 2011 dieses besondere kulturelle Erbe gewürdigt, es wurde zum UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Seit 1922 gibt es das Museum am Bodensee, das dieses Weltkulturerbe in Deutschland spürbar macht.

Kann man die Pfahlbauten kostenlos besuchen?

Die Pfahlbauten werden als Freilichtmuseum geführt. Der Besuch der Pfahlbauten am Bodensee ist nur gegen Eintritt möglich. Das Gelände ist abgesperrt. Nach der Bezahlungs des Eintritts kannst du auch in das dazugehörige Museum.

Warum gibt es die Pfahlbauten?

Die Bewohnter der Pfahlbauten waren in ihren Häusern auf dem Wasser sicher vor wilden Tieren und auch möglichen Feinden. Deswegen wurden auch an vielen anderen Seen Pfahlbauten gefunden. Wir haben sie zum Beispiel auch im Starnberger See auf der Roseninsel gesehen.

Sind diese Pfahlbauten am Bodensee einzigartig?

Nein. Es wurden alleine in Europa mehr als 2000 Fundorte von Pfahlbauten registriert. Meist befinden sie sich in Seen und Mooren. Sie werden als Überreste aus der Steinzeit und Bronezeit datiert, als 5. bis 1. Jahrtausend vor Christus. Seit 1854 werden Pfahlbauten in Europa erforscht.

Wie ist es mit den Öffnungszeiten?

Beachte unbedingt die Öffnungszeiten der Pfahlbauten Unteruhldingen. Das Gelände ist es nur in den Sommermonaten geöffnet. Jedes Jahr ist von Anfang April bis Anfang November geöffnet. In den Wintermonaten ist geschlossen.

Ist dieses Ausflugsziel am Bodensee barrierefrei?

Weite Teile des Pfalbautenmuseums sind barrierefrei. Behindertenparkplätze findest du beim Museum. Es gibt ein Berhinderten-WC im Museumsbau. Beachte jedoch, dass nicht alles Häuser im Freilichtmuseum barrierefrei sind. Familien mit Kinderwagen können das Ausflugsziel gut besuchen. Die Stege zu den Pfahlbauten lassen sich mit Kinderwagen befahren. Es gibt einen Wickelraum im Museum.

Sind die Pfahlbauten auch im Winter zu besichtigen?

Nein, im Winter ist das Pfahlbautenmuseum geschlossen. Du kannst aber vom Ufer einen Blick auf die Bauten im See werfen. Ein Zutritt auf das Gelände ist jedoch nicht möglich.

Noch mehr gute Ideen?

Pfahlbauten Bodensee Tipps merken

Willst du die Pfahlbauten am Bodensee auch einmal besuchen? Merk dir unsere Tipps für deinen Sommerurlaub mit Kindern – mit diesem Pin auf Pinterest findest du die guten Ideen schnell wieder. Du kannst dir den Link zu diesem Beitrag auch als WhatsApp auf´s Handy schicken oder per Email komfortabel in dein Postfach. Das geht natürlich auch an die Kontaktdaten deiner Freunde oder Familien, die du gerne auf diese Familienurlaub Tipps aufmerksam machen willst. Klick einfach auf den entsprechenden Button unter den Bildern: