Arco mit Kindern

3.6/5 - (5 votes)
Arco mit Kindern: Unser Ausflug vom Gardasee auf die Burg
Arco mit Kindern: Unser Ausflug vom Gardasee auf die Burg

Zur Burg Arco mit Kindern radfahren

Radfahren am Gardasee mit einer mittelalterlichen Altstadt samt Burgruine als Ziel – das bietet die kinderfreundliche Radtour ab Riva del Garda. Unseren Kindern hat dies gut gefallen. Zuerst der schöne Gardasee, dann die mittelalterliche Burg als Ziel. Starten kann man direkt am Gardasee in Riva del Garda.

Gardasee radfahren mit Kindern nach Arco

Mit Kindern radfahren am Gardasee
Ein wunderschöner Radweg verläuft in diesem Bereich direkt am See. Hier kann man das Panorama über den See mit den umgebenden Bergen bei einem Urlaub mit Kindern in Italien im Frühling besonders geniessen: Oben am Monte Baldo liegt noch Schnee, unten am Gardasee blühen die Blumen und die Surfer lassen sich vom Wind über das Wasser treiben.

Fern vom Autoverkehr rollen Kinder und Eltern ganz gemütlich dahin. Bald ist der kleine Hafen St. Nicolo erreicht. Vorbei am Fort Nicolo und schliesslich wieder auf dem Radweg entlang des Steilufer des Gardasee, neben der Autostrasse. Bald biegt man rechts ab und fährt an einem Strandabschnitt weiter. So kommt man an den Fluss Sarca, der das Wasser aus den Bergen in den Gardasee bringt. Diesem entlang radelt man nun auf einem wunderschön ausgebauten Radweg bis nach Arco. Auf diesen rund 6 Kilometer langem Wegabschnitt radeln Familien ohne nennenswerte Steigung. Auf der linken Seite wechseln sich landwirtschaftliche Flächen ab: Weinstöcke, Olivenbäume werden angebaut.

Arco mit Kindern: Gardasee Ausflug mit Kindern

Auf der Burg Arco mit Kindern hast du diesen Ausblick ins Hinterland
Auf der Burg Arco mit Kindern hast du diesen Ausblick ins Hinterland

Mit dem Fahrrad nach Arco und zur Fuß auf die Burg

Die Umrisse der bekannten Burgruine von Arco sind bald zu sehen. Mächtig erhebt sich die alte Burg über der historischen Stadt. Mit dem Fahrrad kommt man gemütlich vom Radweg hinein ins Zentrum zur Kirche. Von diesem Platz zweigen viele kleine Gassen ab, die von historischen Häusern gebildet werden. Sportliche Familien können mit dem Fahrrad oder besser Mountainbike ein Stück zur Burg von Arco hinauftreten. Zu Fuß braucht man vom Zentrum rund 20 Minuten.

Burgruine Arco Gardasee Ausflugsziel

Der markante Turm der Burg Arco in unserem Familienurlaub Gardasee
Der markante Turm der Burg Arco in unserem Familienurlaub Gardasee

Die Burgruine Arco

Die Burgruine Arco ist eine Höhenburg und thront auf einem markanten Felsberg oberhalb des Sarcatals. Die strategische Lage diente der Sicherung des Tals. Die steilen Felshänge im Norden und Nordwesten sowie der senkrechte Abfall zum Sarcatal bieten natürliche Verteidigungsvorteile. Heute ist die Burg ist aus dem Ort Arco über befestigte Wege erreichbar, die durch Olivenhaine führen. Der Höhenunterschied beträgt etwa 120 Meter.

Der Burgberg von Arco war schon vor dem Mittelalter besiedelt. Die Burg selbst wurde um das Jahr 1000 von einheimischen Adligen genutzt. Die Burg galt als uneinnehmbar und widerstand mehreren Belagerungen. Albrecht Dürer malte die Burg 1495 als Aquarell. Nach mehreren Restaurierungs- und Umbauarbeiten im 17. Jahrhundert verfiel die Burg im 18. Jahrhundert und wurde im Jahr 1927 von Gräfin Giovanna d’Arco erworben. 1982 erwarb die Gemeinde Arco die Burg und leitete umfangreiche Renovierungsarbeiten ein.

Ausflugsziel mit Kindern: Die Burgruine

Wenn man durch die Aussenmauer der Burg durch den Torbogen eintritt, zweigt nach der ersten Kurve rechts der Zugang zum ehemaligen Turnierplatz. Dies ist heute eine große Wiese mit atemberaubenden Ausblick auf die Dächer von Arco. Das Umland ist zu sehen, bis zum Ufer des Gardasee in Riva. Kein Wunder, daß hier oben viele Ausflügler ein Picknick machen. Innerhalb der Burgruine sind einige Bauten zu sehen:

Felsengefängnis oder Verlies: Eine künstlich vergrößerte Felsenhöhle im unteren Teil der Burg diente als Gefängnis, das nur durch eine kleine Klappe versorgt werden konnte.

Burgmauern: Die Burgmauern, teilweise bis zu zehn Meter hoch und zwei Meter dick, schützten die Burg vor Angriffen aus dem Westen und Süden.

Zisternen: Zwei große Zisternen versorgten die Burg bei Belagerungen mit Wasser, da ein Brunnenbau aufwändig gewesen wäre.

Hauptturm: Der Hauptturm, ein romanischer Bau aus etwa 1300, weist noch vorhandene Zinnen auf und repräsentiert den typischen Baustil Norditaliens.

Rengheraturm: Der älteste Turm der Burg, der Rengheraturm, diente als Bergfried und hatte seinen Eingang in etwa sieben Meter Höhe, erreichbar nur über eine Holzleiter.

Wachtturm nach Laghel: Der viereckige, gemauerte Wachtturm stellt den nördlichsten Punkt der Burg dar und ist relativ gut erhalten.

Burg Arco mit Kindern: Super Gardasee Ausflug

Für Kinder im Familienurlaub ist der Besuch der Ruine interessant. Kann man doch hier oben das Felsengefängnis erforschen. Und danach noch zu den Türmen aufsteigen. Für kleine Kettermaxe ist der höchste Turm, der Renghera Turm, über die vielen schmalen Stufen ein Erlebnis. Die Burgbesichtigung ist als Rundwanderung möglich. Die Burg von Arco hat von Oktober bis März von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, von April bis September von 10 Uhr bis 19 Uhr.

Bevor es von Arco mit dem Fahrrad zurück nach Garda geht, kann man am Platz bei der Kirche ein leckeres Eis essen. Ein tolles Ziel mit dem Fahrrad im Familienurlaub am Gardasee. Das Flair in Arco ist so toll mediterran italienisch…

Zusammenfassung Burgruine Arco Ausflug

Ein idealer Familienausflug am Gardasee kombiniert eine Radtour mit einem Besuch der Burgruine Arco. Dieser kinderfreundliche Ausflug bietet sowohl landschaftliche Schönheit als auch geschichtliche Erlebnisse.

Radtour von Riva del Garda nach Arco

Die Tour startet in Riva del Garda und führt auf einem schönen Radweg entlang des Gardasees. Der Weg ist gut ausgebaut und bietet Panoramen über den See und die umliegenden Berge. Besonders im Frühling ist die Landschaft bezaubernd, wenn am Monte Baldo noch Schnee liegt und am See bereits die Blumen blühen.

  • Strecke: Etwa 6 Kilometer, fast ohne Steigung
  • Route: Von Riva del Garda über den Hafen St. Nicolo und entlang des Flusses Sarca
  • Attraktionen unterwegs: Fort Nicolo, Strandabschnitte, landwirtschaftliche Flächen mit Weinstöcken und Olivenbäumen

Ankunft in Arco

In Arco angekommen, führt der Weg ins Zentrum zur Kirche. Von dort aus zweigen kleine Gassen zu historischen Häusern ab. Die Umrisse der Burgruine Arco sind bereits sichtbar, die majestätisch über der Stadt thront.

  • Weiterer Aufstieg: Sportliche Familien können zur Burg hinauftreten, jedoch ist der Aufstieg zu Fuß (ca. 20 Minuten) einfacher.
  • Attraktionen in Arco: Mediterranes Flair, Eisdielen am Platz bei der Kirche

Besichtigung der Burgruine Arco

Die Burgruine Arco bietet nicht nur eine interessante historische Stätte, sondern auch zahlreiche Erlebnisse für Kinder:

  • Felsengefängnis oder Verlies: Eine spannende künstlich vergrößerte Felsenhöhle
  • Burgmauern: Imposante, bis zu zehn Meter hohe und zwei Meter dicke Mauern
  • Zisternen: Zwei große Zisternen, die früher zur Wasserversorgung dienten
  • Hauptturm: Ein romanischer Turm aus etwa 1300 mit typischen Zinnen
  • Rengheraturm: Der älteste Turm der Burg, erreichbar über eine Holzleiter
  • Wachtturm nach Laghel: Ein viereckiger, gut erhaltener Zweckbau im Norden der Burg

Die Burg bietet atemberaubende Ausblicke auf Arco, das Sarcatal und den Gardasee. Der Turnierplatz lädt zu einem Picknick ein, während Kinder die Türme und das Gefängnis erkunden können. Der höchste Turm, der Rengheraturm, ist ein besonderes Highlight für kleine Abenteurer.

Praktische Informationen

  • Öffnungszeiten:
    • Oktober bis März: 10:00 – 16:00 Uhr
    • April bis September: 10:00 – 19:00 Uhr
  • Rückfahrt: Nach dem Besuch der Burg können Familien den Rückweg nach Riva del Garda antreten und den Tag bei einem leckeren Eis in Arco ausklingen lassen.

Fazit

Die Kombination aus einer gemütlichen Radtour und einem Besuch der historischen Burgruine Arco macht diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis für Familien. Es verbindet sportliche Aktivität, geschichtliche Bildung und die Schönheit der italienischen Landschaft am Gardasee.

Weiterführende Links