Chiemsee wandern mit Kindern

5/5 - (3 votes)
Direkt am Chiemsee wandern mit Kindern – über das Wasser auf die Schiffe schauen

Schön am Chiemsee wandern mit Kindern

Los geht´s auf die Chiemsee Wanderung mit Kindern! Mit einem leichten Hauch von Abenteuerlust und der freudigen Erwartung von strahlenden Kinderaugen brechen wir auf, um die bezaubernden Landschaften am Chiemsee zu erkunden. Es ist eine Reise, die nicht nur durch malerische Wege und atemberaubende Ausblicke führt, sondern auch durch kostbare Momente der Gemeinsamkeit und des Entdeckens. Das Rauschen des Sees begleitet uns, während wir den Chiemsee-Uferweg entlangwandern, der uns behutsam abseits der Hektik des Alltags führt. Hier erleben wir eine tolle Natur und echte Familienfreude, an einem Ort, an dem sich die Gipfel der Chiemgauer Alpen im klaren Wasser spiegeln. Lasst uns gemeinsam eintauchen in die Welt des Chiemsees, wo jedes Schrittchen zum Abenteuer und jeder Moment zur unvergesslichen Erinnerung wird. Wir zeigen dir in diesem Beitrag neben dem bekannten Chiemsee Uferweg noch weitere lohnende Chiemsee Wanderungen mit Kindern – durch´s Moor, zu meterhohen Wasserfällen und durch eine coole Klamm mit Hängebrücken!

Chiemsee-Uferweg von Chieming nach Seebruck

Der Chiemsee-Uferweg ist perfekt für Familien mit Kinderwagen geeignet. Entlang des Chiemsees und abseits der Autobahn könnt ihr hier eine entspannte Wanderung genießen. Der Weg erstreckt sich über eine Strecke von etwa 7,5 Kilometern von Chieming nach Seebruck. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um an den Chiemsee zu gelangen und das Wasser zu genießen. Ein Spielplatz für die Kleinen entlang des Weges sorgt für Abwechslung. Im Sommer bieten sich außerdem viele Badestellen entlang des „bayerischen Meers“ an. Bedenkt allerdings, dass die gesamte Strecke hin und zurück 15 Kilometer beträgt, falls ihr die komplette Wanderung unternehmen möchtet. Wir waren hier schon öfter.
–> Chiemsee Uferweg

Panoramablick Wanderung in Prien am Chiemsee mit Kindern

Noch eine Tour am Chiemsee-Uferweg: Die Wanderung in Prien am Chiemsee ist eine weitere großartige Option für Familien mit Kindern. Der Weg erstreckt sich über etwa 6 Kilometer (einfache Strecke) und führt direkt am Ufer entlang. Dabei habt ihr einen atemberaubenden Blick auf den Chiemsee und die majestätischen Alpen. Eine besondere Attraktion auf dieser Strecke ist die Halbinsel Sassau, die mit dem Kinderwagen gut erreichbar ist. Sie bietet zusätzliche Erkundungsmöglichkeiten und einzigartige Perspektiven auf den See.

Kurze Wanderung in Gstadt am Chiemsee: Der Aussichtsturm Ganszipfel

Diese kurze Wanderung erstreckt sich über gut 1 Kilometer bis zum Aussichtsturm Ganszipfel. Der Weg führt direkt am Ufer entlang und bietet einen großartigen Aussichtspunkt auf die umliegenden Inseln und Berge. Der Aussichtsturm Ganszipfel ermöglicht einen atemberaubenden Blick auf den Chiemsee und die Chiemgauer Alpen. Er gilt als einer der schönsten Aussichtspunkte am Chiemsee.

Kendlmühlfilzen Wanderung: Das größte Hochmoor Bayerns

Durch das Moor am Chiemsee wandern mit Kindern - samt Hängematte
Durch das Moor am Chiemsee wandern mit Kindern – samt Hängematte

Die Kendlmühlfilzen, gelegen südlich des Chiemsees im Landkreis Traunstein, sind ein beeindruckendes Hochmoorgebiet und das größte seiner Art in Bayern. Dieses einzigartige Ökosystem entstand aus dem zurückweichenden Chiemsee und beeindruckt mit einer imposanten Torfschicht von sieben bis acht Metern Tiefe. Über die Jahrhunderte wurde der Torf sowohl von Bauern für Heizmaterial und Streu genutzt, als auch industriell abgebaut. 1920 wurde in Rottau ein Torfbahnhof errichtet, in dem Häftlinge der Strafvollzugsanstalt Bernau als Torfarbeiter eingesetzt wurden. Erst 1988 wurde der Frästorfabbau eingestellt und das Gebiet 1992 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Die Kendlmühlfilzen sind heute ein geschützter Lebensraum für eine vielfältige Flora und Fauna, die an die besonderen Bedingungen des Hochmoores angepasst ist. Besucher können hier seltene Pflanzenarten wie Wollgräser, Moosbeeren und Sonnentau entdecken. Auch zahlreiche Vogelarten wie die Bekassine, das Braunkehlchen und der Kranich haben hier ihre Heimat gefunden. Ein besonderes Highlight ist der Torfbahnhof in Rottau, der sich am Rande der Kendlmühlfilzen befindet. Hier können Besucher in die Geschichte des bayerischen Torfabbaus eintauchen und das Bayerische Moor- und Torfmuseum besichtigen. Besonders beeindruckend ist die voll funktionsfähige Torfballenpresse, die 2013 sogar mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet wurde. Ein lohnender Rundweg führt einmal durch und um das Hochmoor. Alternativ gibt es den kurzen Kendlmühlfilzen Moorerlebnisweg.
–> Kendlmühlfilzen

Entenlochklamm Wanderung: Naturabenteuer auf dem Schmugglerweg

Highlight: Durch die Entenlochklamm am Chiemsee wandern mit Kindern
Highlight: Durch die Entenlochklamm am Chiemsee wandern mit Kindern

Die Entenlochklamm bietet drei verschiedene Wandermöglichkeiten. Das Herzstück ist der Hängebrückenrundweg, der in etwa 40 Minuten zu bewältigen ist. Von Klobenstein aus erreicht ihr diesen schnellsten. Alternativ könnt ihr den längeren Schmugglerweg erkunden, der Bayern und Tirol verband und durch malerische Landschaften führt. Diese Klammwanderung ist eine der spektakulärsten Wanderungen, die du am Chiemsee unternehmen kannst. Hier unsere Beschreibung im Detail:
–> Entenlochklamm

Tatzelwurm Wasserfälle: Ein Naturspektakel für Groß und Klein

Zu den meterhohen Wasserfällen am Chiemsee wandern mit Kindern - Tatzelwurm Wasserfälle
Zu den meterhohen Wasserfällen am Chiemsee wandern mit Kindern – Tatzelwurm Wasserfälle

Die Tatzelwurm Wasserfälle sind ein wahres Naturjuwel im Herzen der bayerischen Alpen. Diese majestätischen Wasserfälle stürzen sich in tosendem Getöse über beeindruckende Felsformationen und bieten ein Schauspiel, das kleine Abenteurer genauso in Staunen versetzt wie erfahrene Wanderer.

Der Wanderweg zu den Tatzelwurm Wasserfällen beginnt inmitten einer idyllischen Waldlandschaft, wo der sanfte Duft von Moos und Tannennadeln die Luft erfüllt. Entlang des Pfades werden die neugierigen Blicke der Kinder von faszinierenden Pflanzen und kleinen Tierchen magisch angezogen. Eichhörnchen huschen zwischen den Bäumen umher, Vögel zwitschern fröhlich im Hintergrund.

Nach einer kurzen Strecke erreichen wir den ersten Aussichtspunkt. Hier offenbart sich ein erster Blick auf das beeindruckende Naturschauspiel der Tatzelwurm Wasserfälle. Das Donnern des Wassers, begleitet von erfrischendem Sprühnebel, erzeugt eine Atmosphäre der Ursprünglichkeit und Lebendigkeit.

Der Pfad schlängelt sich weiter entlang des rauschenden Gebirgsbaches. Über Holzbrücken und Stege geht es vorbei an kleinen, glitzernden Wasserbecken und sanften Stromschnellen. Die Kinder werden zu Forschern, die die Geheimnisse der Natur erkunden. In jedem plätschernden Rinnsal und zwischen den moosbewachsenen Steinen lauern Abenteuer und kleine Wunder.

Schließlich erreichen wir den beeindruckendsten Aussichtspunkt, von dem aus die gesamte Pracht der Tatzelwurm Wasserfälle sichtbar wird. Das Wasser stürzt sich in schäumenden Kaskaden über die steilen Felsen, eingebettet in das satte Grün des umliegenden Waldes. Dieser Anblick ist nicht nur für Kinder, sondern für alle Naturfreunde ein unvergessliches Erlebnis.
–> Tatzelwurm Wasserfälle

Zu welchen Almen kann man am Chiemsee wandern mit Kindern?

Wenn du nich direkt am See wandern möchtest, sondern eine der Almen besuchen willst, wird dich diese kleine Zusammenstellung der Almwanderungen interessieren. In der Umgebung des Chiemsees gibt es einige Almen, die sich gut für Wanderungen mit Kindern eignen. Hier sind einige Beispiele:

Hefter-Alm, Grassau:
Standort: Nordöstlich des Großstaffen im Hochplattengebiet
Besonderheiten: Von Tieren umgebene Alm mit selbstgemachtem Käse, Brot und anderen Leckereien. Ein Erlebnis für Groß und Klein!

Bäckeralm, Inzell:
Standort: Auf der Teisenberg-Südseite
Besonderheiten: Almtypische Brotzeiten bei jeder Witterung. Die Alm ist auf 1.067 Metern Höhe bewirtschaftet.

Feldlahnalm, Unterwössen:
Standort: Am südlichen Fuße des Rechenbergs
Besonderheiten: Eine kinder- und familienfreundliche Alm auf 960 Metern Höhe. Hier können die Kleinen unbeschwert die Natur erkunden.

Staffn-Alm, Marquartstein:
Standort: An der Hochplatten-Bergstation
Besonderheiten: Hier gibt es leckere Bratkartoffeln inmitten einer beeindruckenden Bergkulisse. Die Alm liegt auf 1.050 Metern Höhe.

Langerbauer Alm, Ruhpolding:
Standort: Unterhalb des Gurnwandkopfes
Besonderheiten: Eine kinderfreundliche Alm, die sich perfekt für eine entspannte Rast eignet. Hier können die Kleinen die Natur hautnah erleben.

Chiemhauser Alm, Schleching:
Standort: Nahe des höchsten Bergsees im Chiemgau
Besonderheiten: Diese zentrale Alm ist der Knotenpunkt verschiedener Wanderungen. Sie liegt auf 1.050 Metern Höhe und ist bewirtschaftet.

Kesselalm, Inzell:
Standort: Ortsteil Ramsen/Inzell
Besonderheiten: Hier erwartet euch eine lustige „Sommer-Reifen-Bahn“ und Live-Musik. Die Alm liegt auf 730 Metern Höhe und ist bewirtschaftet.

Moaralm, Inzell:
Standort: Im Wildenmoos in Inzell
Besonderheiten: Die Moaralm lädt mit selbstgemachten Kuchen und tierischen Almbewohnern kleine und große Gäste an. Ein idyllischer Ort zum Entspannen.

Weitere Chiemsee Wanderungen mit Kindern

  1. Kneipp-Rundweg Schleching
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Dauer: 1 Stunde 15 Minuten
    • Länge: 3,6 km
    • Höhenmeter: 76 m
    • Beschreibung: Auf diesem Rundweg in Schleching können sich Familien an heißen Sommertagen in den Kneipp-Becken erfrischen. Der Weg führt durch eine idyllische Umgebung und eignet sich hervorragend für einen entspannten Spaziergang mit Kindern.
  2. Märchenwaldwanderung in Ruhpolding
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Dauer: 1 Stunde 10 Minuten
    • Länge: 3,9 km
    • Höhenmeter: 60 m
    • Beschreibung: Diese Tour führt durch den mystischen Märchenwald in Ruhpolding. Hier können Kinder in eine märchenhafte Welt eintauchen und spannende Geschichten erleben. Der Weg ist gut geeignet für Familien mit kleinen Abenteurern.
  3. Kinderwagen- und Spieleweg
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 5,4 km
    • Höhenmeter: 55 m
    • Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
    • Beschreibung: Dieser Weg bietet an bis zu 17 Stationen ein erlebnisreiches Abenteuer. Er ist individuell abkürzbar und eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern, die gerne aktiv sind.
  4. Muckklausen Rundweg
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 6,2 km
    • Höhenmeter: 135 m
    • Dauer: 2 Stunden
    • Beschreibung: Diese Route führt durch einen schönen Wald zur Muckklause auf der Winklmoosalm. Der Weg ist auch für kleinere Kinder gut machbar und bietet eine wunderbare Naturkulisse.
  5. Klausenbachklamm
    • Schwierigkeitsgrad: Mittel
    • Länge: 9,8 km
    • Höhenmeter: 295 m
    • Dauer: 3 Stunden 15 Minuten
    • Beschreibung: Der Premiumweg Klausenbachklamm führt über ein Hochmoor vorbei an zwei Almgebieten, durch die Auenwälder der Lofer und die imposante Schlucht. Hier gibt es viel zu entdecken und zu erleben. –> Klausenbachklamm
  6. Bergwald-Erlebnispfad
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 5,8 km
    • Höhenmeter: 167 m
    • Dauer: 2 Stunden
    • Beschreibung: Dieser Erlebnispfad führt abenteuerlustige Familien zum Frillensee. Auf dem Weg gibt es viel zu entdecken und zu erleben.
  7. Walderlebnispfad Meggenthal
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 3,1 km
    • Höhenmeter: 31 m
    • Dauer: 48 Minuten
    • Beschreibung: Auf dem Lehrpfad können Familien viel über den Wald und die Natur lernen. Der Weg ist kurz, informativ und bestens für Familien mit kleinen Kindern geeignet.
  8. Waldlehrpfad Seeon
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 3,2 km
    • Höhenmeter: 45 m
    • Dauer: 52 Minuten
    • Beschreibung: Der Waldlehrpfad in Seeon ermöglicht es Familien, das Leben im Wald zu entdecken. Hier gibt es viel zu lernen und zu erforschen.
  9. Moorlehrpfad Schönramer Filz
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 3,4 km
    • Höhenmeter: 13 m
    • Dauer: 49 Minuten
    • Beschreibung: Der Moorlehrpfad führt durch die Filze und bietet eine familienfreundliche Wanderung mit vielen Informationen zur Natur.
  10. Wanderung von Baumburg zur Alzfähre „Mina“
    • Schwierigkeitsgrad: Leicht
    • Länge: 5,8 km
    • Höhenmeter: 70 m
    • Dauer: 1 Stunde 32 Minuten
    • Beschreibung: Diese Familienwanderung führt durch das idyllische Obere Alztal zur einzigartigen Alzfähre „Mina“. Der Weg ist leicht zu bewältigen und bietet ein besonderes Erlebnis.

Chiemsee wandern mit Kindern – die häufigsten Fragen

Welche Wanderungen am Chiemsee eignen sich besonders gut für Familien mit Kindern?

Es gibt mehrere Wanderungen am Chiemsee, die sich besonders gut für Familien mit Kindern eignen. Zwei beliebte Optionen sind die Wanderung von Chieming nach Seebruck entlang des Chiemsee-Uferwegs und die Wanderung in Prien am Chiemsee. Beide Strecken sind relativ leicht, bieten schöne Ausblicke auf den See und sind gut für Kinderwagen geeignet.

Gibt es kinderfreundliche Wanderwege direkt am Chiemsee-Ufer?

Ja, der Chiemsee-Uferweg, der von Chieming nach Seebruck führt, ist ein ausgezeichneter kinderfreundlicher Wanderweg direkt am Ufer des Chiemsees. Er verläuft abseits von stark befahrenen Straßen und bietet daher eine sichere Umgebung für Familien mit Kindern.

Sind die Wege auch für Kinderwagen geeignet?

Ja, sowohl der Chiemsee-Uferweg von Chieming nach Seebruck als auch die Wanderung in Prien am Chiemsee sind gut für Kinderwagen geeignet. Die Wege sind asphaltiert oder gut befestigt, was das Schieben eines Kinderwagens erleichtert.

Gibt es auf den Wanderwegen Spielplätze oder Rastmöglichkeiten für Kinder?

Ja, entlang des Chiemsee-Uferwegs von Chieming nach Seebruck gibt es einen Spielplatz, der eine ideale Gelegenheit bietet, damit die Kinder sich austoben können. Außerdem gibt es entlang der Strecke Rastplätze mit Bänken, wo man eine Pause machen und die Aussicht genießen kann.

Welche Wanderungen bieten besondere Attraktionen für Kinder, abgesehen von der Natur?

Die Wanderung zur Entenlochklamm bietet zusätzlich zur beeindruckenden Natur auch spektakuläre Hängebrücken und die Möglichkeit, auf den Spuren der Schmuggler zu wandern. Diese besonderen Elemente machen die Wanderung für Kinder besonders spannend.

Welche Wanderungen am Chiemsee ermöglichen den Zugang zu Badestellen für Kinder?

Die Wanderung von Chieming nach Seebruck entlang des Chiemsee-Uferwegs bietet zahlreiche Badestellen am „bayerischen Meer“. Besonders im Sommer ist das eine beliebte Möglichkeit, um sich abzukühlen und eine Pause einzulegen.

Weiterführende Links

Diese Tipps merken

Willst du auch mal am Chiemsee wandern mit Kindern? – merk dir unsere Tipps mit diesem Pin auf Pinterest! So findest du das alles wieder, wenn du dafür Zeit hast. Du kannst dir den Beitrag auch als WhatsApp auf´s Handy schicken oder komfortabel als Email in deinen Account. Das geht auch an deine Freunde, denen das gefallen würde. Klick einfach auf das passende Symbol unter den Bildern: